14°

Montag, 14.10.2019

|

TSV 1860 Weißenburg: Sechs Punkte für U17-Jungs

Nach dem sechsten Sieg in Serie rücken sie dem TSV 1860 München auf die Pelle - 24.04.2019 07:02 Uhr

Ab durch die Mitte: Die U17-Junioren des TSV 1860 Weißenburg (Bildmitte Ferat Nitaj im Spiel gegen Königsbrunn) schafften mit ihren beiden Siegen am Osterwochenende den Sprung auf den vierten Tabellenplatz der Landesliga Süd. © Uwe Mühling


Erfolgreiches Osterwochenende für die U17-Fußballjunioren des TSV 1860 Weißenburg! Sie gewannen ihre beiden Nachholspiele, legten den Gegnern dabei insgesamt vier "Ostereier" ins Nest und verbesserten sich auf den vierten Tabellenplatz der Landesliga Süd. Mit nunmehr 40 Punkten liegen die Weißenburger Jungs nur noch drei Zähler hinter dem Tabellenführer TSV 1860 München II.

Für das Team des Trainergespanns Schneider/Ersfeld/Schwarz waren es bereits die Erfolge Nummer fünf und sechs in Serie. Und es war sogar ein Sixpack in doppeltem Sinne, denn neben dem sechsten Sieg in Folge bescherten die zwei Partien zusammen auch sechs Punkte. Zunächst gelang am Karsamstag ein 3:1 gegen den FC Königsbrunn. Am Ostermontag folgte dann ein 1:0 der TSV-
1860-Jungs gegen den FC Memmingen II. Ihr drittes Heimspiel in Serie haben die Weißenburger am kommenden Sonntag um 12 Uhr gegen die SpVgg Landshut.

 

TSV 1860 Weißenburg – FC Königsbrunn 3:1: Schon in der dritten Minute fiel das 1:0 für die Weißenburger, als ein Königsbrunner eine scharf getretene Ecke von Philipp Schwarz ins eigene Tor lenkte. In der Folgezeit verpasste Mario Santoro eine höhere Führung. Zudem hatte der TSV 1860 Pech, dass Omar Almaayouf den Pfosten und Philipp Schwarz gleich zweimal Aluminium (Latte und Pfosten) traf. Auf der Gegenseite war Torhüter Maxi Laub auf seinem Posten. Kurz vor der Pause kassierte ein FC-Spieler eine Zeitstrafe; den anschließenden Freistoß jagte Johannes Koch aus dem Getümmel heraus zum 2:0-Halbzeitstand ins Netz. Im zweiten Abschnitt verflachte die Partie zusehends. In der 73. Minute machte Omar Almaayouf alles klar: Ein sehenswertes Solo von Ferat Nitaj im Sechzehner musste er nur noch zum 3:0 einschieben. In der 78. Minute folgte der einzige Schönheitsfleck, als David Kebe den Ball zum 3:1 ins Tor stocherte.

TSV 1860: Laub, Koch, Philipp Schwarz, Maier, Göbel, Noah Schneider, Leitel, Schnitzlein, Braun, Almaayouf, Santoro (eingewechselt: Nitaj, Erdmannsdörfer, Müller).

TSV 1860 Weißenburg – FC Memmingen II 1:0: Im zweiten Nachholspiel binnen drei Tagen gewann die Weißenburger U17 knapp mit 1:0 gegen ein weiteres Kellerkind, nämlich den FC Memmingen II. Es war zugleich der sechste Sieg in Serie. Gegen die spielstarken Gäste mussten die TSV-Jungs mit Teamgeist und Zweikampfstärke agieren. Bereits in der dritten Minute traf Noah Schneider den Pfosten – es sollten noch etliche weitere Alu-Treffer der Gastgeber folgen. In der achten Minute fiel das Tor des Tages, als Julian Göbel einen Abpraller von der Sechzehner-Grenze zum 1:0 in die Maschen setzte und sich damit zugleich für seine hervorragenden Leistungen in den letzten Wochen belohnte. Die Gäste aus dem Allgäu zeigten zwar ein ansehnliches Kombinationsspiel, doch Chancen blieben Mangelware. Anders die Weißenburger, die mehr Zug zum Tor, dabei allerdings auch viel Pech hatten. Noah Schneider und Philipp Schwarz hatten in der ersten Hälfte weitere Lattentreffer. Nach der Pause ging es so weiter, denn erneut traf Schwarz nur die Unterkante der Latte und Omar Almaayouf scheiterte nach einem Solo am Pfosten und ließ wenig später ebenfalls einen Schuss an die Unterkante der Latte folgen. So blieb es spannend. Auf der Gegenseite verhinderte Maxi Laub bei einer der wenigen Memminger Chancen den Ausgleich. Unterm Strich war der Weißenburger Arbeitssieg hochverdient.

TSV 1860: Laub, Koch, Philipp Schwarz, Göbel, Schnitzlein, Noah Schneider, Leitel, Braun, Stengel, Nitaj, Almaayouf (eingewechselt: Santoro, Maximilian Schwarz, Erdmannsdörfer, Sandbichler).

um/wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg