Mittwoch, 19.05.2021

|

Weißenburger FDP fordert: Alkoholverbot aufheben

In einem offenen Brief kritisieren die Liberalen das neue Alkoholverbots auf öffentlichen Plätzen - 04.05.2021 06:03 Uhr

Alkoholverbot auf vielen öffentlichen Plätzen: Damit hatte das Landratsamt auf die jüngsten Zusammenkünfte reagiert, bei denen etliche Personen ohne Abstand und Masken zusammengekommen waren.

29.04.2021 © Foto: Uwe Mühling


Die Weißenburger FDP "ist überzeugt, dass Sie damit mit Kanonen auf Spatzen schießen. Und Sie treffen damit hauptsächlich die Freiheit und die Gastronomen, die mit dem ,to go‘-Angebot gerade noch den Kopf über Wasser halten können", heißt es in dem Schreiben an den Landrat.


In Weißenburg gilt nun ein Alkoholverbot


Während in anderen Ländern wie etwa der Schweiz die Außengastronomie wieder mit klaren Konzepten geöffnet werde, "reagieren Sie mit weiteren Einschränkungen der Grundrechte. Der Sinn erschließt sich uns nicht", so Drummer und die Vorstandsmitglieder. "Wir müssten doch langsam stärker differenzieren und genauer hinschauen, wo die Gefahren einer Ansteckung hoch sind. Im Freien haben wir auf alle Fälle nur sehr geringe Risiken."

Ansteckungsrisiko im Freien geringer

Nach Ansicht der Weißenburger FDP-Spitze ist das Risiko, sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren, im Freien deutlich geringer als in geschlossenen Räumen. Viele Mediziner würden anregen, Aktivitäten zur Freizeitgestaltung oder auch Schulstunden so weit wie möglich nach draußen zu verlagern.

Das vom Landratsamt ausgehende Verbot ist für die Weißenburger Liberalen Grund zur großen Sorge. Statt neuer Einschränkungen sei "eine Rückbesinnung auf eine vernünftige Güterabwägung" dringend geboten. Die aktuellen Verbote würden "massive Eingriffe in die Grundrechte" darstellen – und das trotz eines sehr geringen Infektionsrisikos.

"Der Beschluss hat das Gebot zur Verhältnismäßigkeit offensichtlich nicht berücksichtigt", ist Drummer überzeugt und fordert namens der Weißenburger FDP deshalb "das Alkoholverbot unverzüglich aufzuheben". Für die Liberalen hat "der Schutz der Grundrechte höchsten Verfassungsrang und sie dürfen nicht so ohne Weiteres aufgehoben werden".

wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg