11°

Montag, 20.05.2019

|

Weißenburger Ringer erhält deutsche Bronzemedaille

Nach Teilnahme an Meisterschaften auf Bezirks- und Landesebene war nun der Bund dran - 16.04.2019 14:53 Uhr

Freude über die Bronzemedaille: Weißenburgs Nachwuchsringer Niklas Schmied mit seinem Trainer Dieter Hilpert nach der Siegerehrung der Deutschen Meisterschaft. © TSV 1860 Weißenburg


Erst die Meisterschaften auf Bezirks- und Landesebene, jetzt auf Bundesebene. Bei den Ringern geht es derzeit permanent um Titel und Medaillen. Niklas Schmied holte sich Rang drei und somit Bronze.

Bei den Deutschen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil in Plauen, Waghäusel-Kirrlach und Witten waren jetzt Simon Will (Junioren, Klasse bis 72 kg), David Hilpert (Junioren, bis 86 kg) und Niklas Schmied (Jugend A, bis 42 kg) vertreten. Niklas Schmied holte sich den hervorragenden dritten Platz, David Hilpert erreichte Rang neun und Simon Will landete auf Platz zwölf.

Simon Will hatte bei der Auslosung der Kämpfe kein Glück. Seinen ersten Fight gegen Daniel Ehler (KSV Trossingen, Baden-Württemberg) konnte er noch nach Punkten gewinnen, doch dann traf er auf die Akteure Erik Löser (Gelenau, Sachsen) und Patrick Allgeier (Lahr, Südbaden), die am Ende Erster und Zweiter wurden.

David Hilpert erging es wie seinem Teamkollegen. Auch er traf gleich zu Beginn auf die späteren Sieger. Der Weißenburger Nachwuchsringer zog dennoch eine positive Bilanz. Er freute sich über die Teilnahme und die Erfahrungen, die er dabei sammeln konnte.

Niklas Schmied erreichte mit einem Sieg gegen Daniel Bershauer (ASV Karthausen, Rheinland) und einer Niederlage gegen den späteren Erstplatzierten Luca Moosmann (AV Sulgen, Baden-Württemberg) das kleine Finale. Im Kampf um Platz drei und vier traf er auf den Vertreter aus Sachsen, Mark Wagner (Chemnitz). Beide Akteure schenkten sich nichts, denn jeder wollte aufs Podest erreichen. Das TSV-1860-Talent zeigte eine tolle Vorstellung und setzte sich ganz knapp mit 3:2 Punkten durch.

Nachwuchstrainer Dieter Hilpert und Betreuer Axel Schmied freuten sich über das gute Abschneiden ihrer Ringer bei der "Deutschen". Am letzten April-Wochenende werden noch Simon Hilpert und Erik Vincovics bei den Deutschen Jugendmeisterschaften starten. Auch sie hoffen auf ein gutes Abschneiden.

Mit fünf Akteuren, die für den Bayerischen Ringer-Verband auf Bundesebene qualifiziert sind, ist die Ringerabteilung des TSV 1860 Weißenburg einer der erfolgreichsten Vereine aus Bayern. 

wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg