22°

Donnerstag, 18.07.2019

|

Weißenburger U17 startet bei der "Bayerischen"

Qualifikation der TSV-1860-Jungs durch Vizetitel in Mittelfranken – Beim Landesfinale unter anderem gegen FC Augsburg - 05.02.2019 15:18 Uhr

Hallenfußball-Vizemeister im Bezirk: Die U17-Junioren des TSV 1860 Weißenburg sind zweitbestes Hallenteam in Mittelfranken und dürfen am kommenden Samstag zum Landesfinale in Herrieden antreten. © TSV 1860


Die Weißenburger U17 (Landesliga Süd) ließ bei der Bezirksendrunde am Wochenende in Burgbernheim gleich drei Bayernligisten hinter sich: neben dem Titelverteidiger SpVgg Greuther Fürth (4.) auch die SpVgg Ansbach (3.) und den ASV Neumarkt (6.). Im Finale musste sich das TSV-1860-Team allerdings der SG Quelle Fürth knapp geschlagen geben. Der Nord-Landesligist gewann mit 1:0.

Zweiter in der Gruppe

Bei der „Mittelfränkischen“ um den „Remondis-Cup“ waren acht Teams am Start. Neben den genannten (und gesetzten) höherklassigen Vereinen waren dies die drei Bezirksoberligisten JFG Wendelstein, Baiersdorfer SV und SpVgg Mögeldorf, die in ihren jeweiligen Kreisen den Titel geholt hatten. In ihrem ersten Spiel gegen Mögeldorf agierten die Weißenburger clever und ließen dem Gegner kaum Möglichkeiten zum Torabschluss. Selbst nutzte man die wenigen Torchancen geschickt und siegte verdient mit 2:1. Im zweiten Spiel trafen die TSVler auf Greuther Fürth. Nach einem guten Start erlaubte sich das Weißenburger Team zu viele Leichtsinnsfehler und verlor daher deutlich mit 2:5. Deshalb war der Plan klar: Man musste im letzten Vorrundenspiel gewinnen, um ins Halbfinale zu kommen. Mit einem ungefährdeten 3:1-Sieg gegen Baiersdorf ging dieser Plan auch auf.

In der Gruppe A machten die SpVgg Ansbach als Erster und Quelle Fürth als Zweiter das Rennen. Im Halbfinale drehte sich der Spieß dann jedoch um, denn es setzten sich jeweils die Gruppenzweiten durch: der TSV 1860 mit 3:2 gegen Ansbach, wobei die Weißenburger nach 0:1-Rückstand eine gute Moral zeigten und noch verdient mit 3:2 gewannen; Quelle Fürth behauptete sich zudem mit 2:0 im Stadtderby gegen Greuther Fürth.

Der Jubel über den Sieg im Halbfinale war bei Weißenburg groß. Mit dem Einzug ins Endspiel war für die TSV-Sechziger um die Trainer Thomas Schneider, Harald Schwarz und Philipp Ersfeld bereits das Ticket zum Landesfinale gelöst. Als Gastgeber der „Bayerischen“ darf Mittelfranken nämlich zwei Vertreter ins Rennen schicken. Beide Finalisten sind somit in Herrieden dabei. Das abschließende Endspiel gegen Quelle war taktisch geprägt. Den Fürthern genügte ein Konter kurz vor Schluss zum 1:0 und zum Gewinn der Bezirksmeisterschaft.

Als Mittelfränkischer Vizemeister  freuen sich die TSV-1860-Jungs auf das Landesturnier am Samstag, 9. Februar, ab 10 Uhr in der Dreifachturnhalle in Herrieden. Qualifiziert sind neben den beiden gesetzten Junioren-Bundesligisten FC Augsburg und FC Ingolstadt 04 die sieben Bezirksmeister sowie der Vizemeister des Ausrichters Mittelfranken. Die Teilnehmer: Oberpfalz: FC Amberg; Unterfranken: SV Viktoria Aschaffenburg; Oberbayern: SC Eintracht Freising; Niederbayern: FC Dingolfing; Oberfranken: JFG Frankenwald; Mittelfranken: Quelle Fürth und TSV 1860 Weißenburg; Schwaben: FC Memmingen.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat inzwichen die Gruppen für die Bayerische Hallenmeisterschaft der B-Junioren (U17) um den Remondis-Cup 2019 ausgelost. Der TSV 1860 Weißenburg trifft dabei in der Gruppe A unter anderem auf den FC Augsburg. Komplettiert wird die Gruppe durch den FC Dingolfing (Bezirksoberliga), die SG Quelle Fürth und den SV Viktoria Aschaffenburg (beide Landesliga). In Gruppe B spielen Bundesligist FC Ingolstadt 04, der FC Amberg (Bezirksoberliga), der FC Memmingen (Bayernliga), die JFG GW Frankenwald (Kreisliga) und der SC Eintracht Freising (Bezirksoberliga) um den Einzug ins Halbfinale.

„Zum Kreis der Favoriten zählen für mich ganz klar die beiden Bundesligisten aus Augsburg und Ingolstadt. Aber die Erfahrung hat uns gelehrt: Nicht immer ist allein die Spielklasse entscheidend. In der Vergangenheit haben sich immer wieder auch Underdogs weit nach vorne gespielt“, erklärte Verbands-Jugendleiter Florian Weißmann.
Der Eintritt zum Landesfinale beträgt für Erwachsene fünf Euro (ermäßigt: drei Euro), bis 18 Jahre ist der Eintritt frei. Der Bayerische U17-Hallenmeister 2019 ist für die Süddeutsche Meisterschaft am 9. März in Eppelheim (Baden) qualifiziert.

Gruppe A: FC Augsburg (Bundesliga), TSV 1860 Weißenburg (Landesliga Süd), SG Quelle Fürth (Landesliga Nord), SV Viktoria Aschaffenburg (Landesliga Nord), FC Dingolfing (Bezirksoberliga).

Gruppe B: FC Ingolstadt 04 (Bundesliga), FC Amberg (Bezirksoberliga), FC Memmingen (Bayernliga), JFG Grün-Weiß Frankenwald (Kreisliga), SC Eintracht Freising (Bezirksoberliga). 

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg