Unser Rückblick

Zukunftsmuseum, Schaulaufen und endlich wieder Schule: Das sind die Bilder der Woche

Wie normal wird das neue Schuljahr? Unter enormen Auflagen gingen die Schulen im Freistaat nach langer Pause wieder an den Start. Auch wenn der erste Tag für die Kleinsten ein Fest sein sollte, blieb Maske, Test und Mindestabstand erhalten - genauso wie verwirrende Mitteilungen aus dem Kultusministerium. 
1 / 11
Erster Schultag in Bayern

Wie normal wird das neue Schuljahr? Unter enormen Auflagen gingen die Schulen im Freistaat nach langer Pause wieder an den Start. Auch wenn der erste Tag für die Kleinsten ein Fest sein sollte, blieb Maske, Test und Mindestabstand erhalten - genauso wie verwirrende Mitteilungen aus dem Kultusministerium.  © Max Söllner, NNZ

Endlich macht auch das neue Zukunftsmuseum in Nürnberg seine Türen auf: Im Beisein von viel Politprominenz eröffnete Markus Söder die Dependance des Deutschen Museums. Der Ministerpräsident ließ es sich natürlich nicht nehmen und posierte für die Fotografen neben Star Wars-Charakter Darth Vader (links).  
2 / 11
Söder in fernen Galaxien

Endlich macht auch das neue Zukunftsmuseum in Nürnberg seine Türen auf: Im Beisein von viel Politprominenz eröffnete Markus Söder die Dependance des Deutschen Museums. Der Ministerpräsident ließ es sich natürlich nicht nehmen und posierte für die Fotografen neben Star Wars-Charakter Darth Vader (links).   © Daniel Karmann/dpa

Und nochmal Söder: Beim CSU-Parteitag in Nürnberg demonstrierte Parteichef Söder zusammen mit Kanzlerkandidat Armin Laschet Geschlossenheit. Beide warnten vor einem Links-Rutsch in der künftigen Regierung. Schon eine Woche später trafen sie sich wieder zum Wahlkampf in Nürnberg - so viel Gemeinsamkeit war selten. 
3 / 11
Gemeinsam ohne Groll

Und nochmal Söder: Beim CSU-Parteitag in Nürnberg demonstrierte Parteichef Söder zusammen mit Kanzlerkandidat Armin Laschet Geschlossenheit. Beide warnten vor einem Links-Rutsch in der künftigen Regierung. Schon eine Woche später trafen sie sich wieder zum Wahlkampf in Nürnberg - so viel Gemeinsamkeit war selten.  © Daniel Karmann, dpa

In Stoff gehüllt zeichnet sich der Triumphbogen in Paris vor blauem Himmel ab:  Für das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude war es ein Lebensprojekt, nun erfüllte sich ihr Traum. Das Projekt
4 / 11
Christo posthum am Werk

In Stoff gehüllt zeichnet sich der Triumphbogen in Paris vor blauem Himmel ab:  Für das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude war es ein Lebensprojekt, nun erfüllte sich ihr Traum. Das Projekt "L'Arc de Triomphe, Wrapped" des verstorbenen Künstlers und seiner Frau Jeanne-Claude ist bis zum 3. Oktober zu sehen. © -, AFP

Ein besonderer Blick eröffnete sich dem Fotograf dieses Bildes auf die Statuen am Berg Nemrut in der Türkei: Der steinerne Kopf von König Antiochus I., umgeben von Göttern wie Zeus und Apollo, leuchten im Sonnenschein.  Das UNESCO-Welterbe befindet sich in 2134 Metern Höhe und wurde 1881 von einem deutschen Ingenieur entdeckt. 
5 / 11
Göttliche Ansichten

Ein besonderer Blick eröffnete sich dem Fotograf dieses Bildes auf die Statuen am Berg Nemrut in der Türkei: Der steinerne Kopf von König Antiochus I., umgeben von Göttern wie Zeus und Apollo, leuchten im Sonnenschein.  Das UNESCO-Welterbe befindet sich in 2134 Metern Höhe und wurde 1881 von einem deutschen Ingenieur entdeckt.  © YASIN AKGUL, AFP

Ebenfalls Kunst, jedoch kritischer Natur, sind diese 4444 Plastikflaschen. Ein Indonesischer Aktivist fügte die Installation aus Müll zusammen. Die Flaschen hatte er aus einem Fluss gefischt. Mit seiner Skulptur will er auf die Verschmutzung durch Plastik in Flüssen und Meeren aufmerksam machen.   
6 / 11
Kritische Kunstaktion

Ebenfalls Kunst, jedoch kritischer Natur, sind diese 4444 Plastikflaschen. Ein Indonesischer Aktivist fügte die Installation aus Müll zusammen. Die Flaschen hatte er aus einem Fluss gefischt. Mit seiner Skulptur will er auf die Verschmutzung durch Plastik in Flüssen und Meeren aufmerksam machen.    © JUNI KRISWANTO, AFP

Eine junge Frau, verhüllt mit Kopftuch und Maske, sitzt in einem Kettenkarrussel in Kabul. So viel Freude und Freiheit ist in Afghanistan nicht selbstverständlich, ganz im Gegenteil. Die Lage für die Frauen hat sich dort seit der Machtübernahme durch die Taliban drastisch verschlechert. 
7 / 11
Verlorene Freiheit

Eine junge Frau, verhüllt mit Kopftuch und Maske, sitzt in einem Kettenkarrussel in Kabul. So viel Freude und Freiheit ist in Afghanistan nicht selbstverständlich, ganz im Gegenteil. Die Lage für die Frauen hat sich dort seit der Machtübernahme durch die Taliban drastisch verschlechert.  © BULENT KILIC, AFP

Ein Kämpfer der Taliban schaut sich ein Aquarium im Kabuler Zoo an. Ein Bild, das paradox wirkt: Denn in der Hauptstadt ist die Lage seit dem Abzug der letzten US-Truppen vor allem für die Gegner des Regimes gefährlich. 
8 / 11
Mit Schusswaffe im Zoo

Ein Kämpfer der Taliban schaut sich ein Aquarium im Kabuler Zoo an. Ein Bild, das paradox wirkt: Denn in der Hauptstadt ist die Lage seit dem Abzug der letzten US-Truppen vor allem für die Gegner des Regimes gefährlich.  © BULENT KILIC, AFP

Dem Elefantengott Ganesha zu Ehren: Beim Ganesh Chaturthi-Festival verneigen sich Frauen vor der Heiligkeit, die sie zehn Tage lang feiern. Das hinduistische Fest wird rund um die Welt begangen, vor allem in Indien. 
9 / 11
Verehrter Elefant

Dem Elefantengott Ganesha zu Ehren: Beim Ganesh Chaturthi-Festival verneigen sich Frauen vor der Heiligkeit, die sie zehn Tage lang feiern. Das hinduistische Fest wird rund um die Welt begangen, vor allem in Indien.  © NARINDER NANU, AFP

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson (rechts) und Scheich Mohamed bin Zayed bin Sultan Al-Nahyan, Kronprinz des Emirats Abu Dhabi, begegnen sich in London: Der Brite im schwarzen Anzug, der Scheich im weißen Gewand - doch die Körpersprache ist vergleichbar. 
10 / 11
Premier trifft Scheich

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson (rechts) und Scheich Mohamed bin Zayed bin Sultan Al-Nahyan, Kronprinz des Emirats Abu Dhabi, begegnen sich in London: Der Brite im schwarzen Anzug, der Scheich im weißen Gewand - doch die Körpersprache ist vergleichbar.  © HANNAH MCKAY, AFP

Auf großer Leinwand erscheint Papst Franziskus vor seinen Kirchenmännern. Bei der Heiligen Messe unter freiem Himmel im westslowakischen Örtchen Sastin-Straze bekräftigte das katholische Kirchenoberhaupt seine Forderung nach Integration von Minderheiten und Solidarität in Situationen, in denen „oft persönlicher und kollektiver Egoismus vorherrschen“.
11 / 11
Papst im Großformat

Auf großer Leinwand erscheint Papst Franziskus vor seinen Kirchenmännern. Bei der Heiligen Messe unter freiem Himmel im westslowakischen Örtchen Sastin-Straze bekräftigte das katholische Kirchenoberhaupt seine Forderung nach Integration von Minderheiten und Solidarität in Situationen, in denen „oft persönlicher und kollektiver Egoismus vorherrschen“. © TOMAS BENEDIKOVIC, AFP