13°

Donnerstag, 19.09.2019

|

zum Thema

Zum Anbeißen: So scharf ist der neue Knoblauchslandkalender

Zwölf Damen aus der Region zeigen, wie attraktiv Landwirtschaft sein kann - 11.09.2019 19:59 Uhr

Landwirtschaft kann auch sexy sein - und im Knoblauchsland besonders. Das beweisen wieder einmal zwölf Damen, die sich für den neuen Kalender "Reife Früchte – freches Gemüse" ablichten haben lassen. © Heike Bayerlein


In den vergangenen beiden Jahren hat Fotografin Heike Beyerlein ihre Models im Studio abgelichtet. Für den neuen Kalender fanden die Shootings nun wieder im Freien statt – und zwar mitten im Knoblauchsland. Das Motto heuer: die Jahrhundertwende – eine alles andere als altbackene Zeit, wie die Bilder im Kalender beweisen.

So wenig die Frauen aus dem Knoblauchsland darin auch tragen, die Fotos sehen alles andere als billig aus. "Sonst würde ja auch keiner mitmachen", sagt Ines Schindler, die diesmal vor einem Traktor und einem Korb Spargel posiert hat.

Der Kalender spricht heuer übrigens gleich mehrere Sinne an – erstmals enthalten sind schließlich auch die Lieblingsrezepte der Models. Und die – wie sollte es auch anders sein – lassen sich herrlich mit Zutaten aus dem Knoblauchsland zubereiten.

Bilderstrecke zum Thema

Knackige Früchte, weiße Dessous: Der Knoblauchslandkalender 2020!

Landwirtschaft kann richtig sexy sein! Für den neuen "Knoblauchslandkalender" hat Fotografin Heike Beyerlein aus Wendelstein zwölf Frauen aus dem Knoblauchsland in Szene gesetzt. Der etwas andere Kalender verzückt in diesem Jahr durch ein Zusammenspiel aufreizender Damen, in unschuldig-wirkend weißen Dessous, sowie knackigem Gemüse und kerniger Holzarbeit!


Ausziehen für den guten Zweck

"Reife Früchte – freches Gemüse" ist aber nicht nur eine Werbung für die Erzeuger vor Ort. Nein, die Models ziehen vor allem für den guten Zweck blank. Der Erlös des Kalenders kommt – wie in den vergangenen Jahren auch – schließlich der Fürther Tafel zu Gute. Rund 5000 Euro kamen im vergangenen Jahr zusammen.

Machen auch angezogen eine gute Figur: Die Kalender-Girls. © Heike Bayerlein


Das – und auch der neue Kalender wurde am Mittwochabend im "Gwächshaus" ausgiebig gefeiert. Mit von der Partie – und damit quasi Hahn im Korb – war Kabarettist Sven Bach, der die Kalendervorstellung ehrenamtlich unterstützte.

Den Kalender für das kommende Jahr gibt es ab sofort für 15,50 Euro bei Franken Ticket am Fürther Kohlenmarkt, im Greuther Teeladen am Fürther Stadion, bei Schreibwaren Herzog an der Fürther Seeackerstraße, im Hotel Alter Hof in Seukendorf, bei Franken GeNuss in Cadolzburg. In Nürnberg bekommt man ihn bei Wirkes am Richard-Wagner-Platz, im Hofladen der Familie Link in Buch, in Heidis Gemüseladen in Großgründlach und bei Lotto Schindler im U-Bahnhos Rathenauplatz. Wer möchte, kann den Kalender auch online unter www.nova-druck.de bestellen.

Bilderstrecke zum Thema

Reife Früchte, freches Gemüse: Der Knoblauchslandkalender 2019

"Schärfer als jeder Radi, knackiger als Eissalat und kesser als Kresse" - so wird der Knoblauchslandkalender 2019 im Netz beworben. Zwölf Damen zeigen, wie sexy unsere Heimat, wie attraktiv Landwirtschaft sein kann. Wir haben die Bilder.


 

jule

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Region