11°

Mittwoch, 12.05.2021

|

Saisonabbruch in den Kreisklassen: Was wäre wenn?

Oberhochstatt wäre Meister der KK-West, der SV Alesheim und der ESV Treuchtlingen müssten absteigen - 01.05.2021 19:30 Uhr

Auf dem Sprung in die Kreisliga? Stand jetzt würde der SSV Oberhochstatt (in Rot, hier im Spiel bei der TSG Ellingen) im Falle eines Saisonabbruchs und auf Grundlage der Quotientenregelung als Meister der Kreisklasse West im Sommer in die Kreisliga zurückkehren.

20.04.2021 © Foto: Uwe Mühling


Fangen wir mal in der Kreisklasse West an. Hier wäre der SSV Oberhochstatt im Falle eines Abbruchs der Saison Meister und Aufsteiger in die Kreisliga. Nach dem Abstieg via Relegation im Sommer 2019 könnten die "Niederhofener" also gleich wieder nach oben klettern.

Der SSV führt sowohl in der Tabelle nach Punkten (35) als auch nach Quotienten. Mit einem Schnitt von 1,84 Zählern pro Spiel liegen die Oberhochstatter vorne. Einen Wechsel gäbe es dagegen auf Rang zwei. Statt der SG Heidenheim/Hechlingen/Döckingen wie in der Punkteskala würde die SG Röttenbach/Mühlstetten dank des besseren Quotienten den Relegationsplatz einnehmen. So oder so hilft es aber nichts, denn bei einem Saisonabbruch würde die Relegation komplett entfallen.

Müssten mit ihren Teams absteigen: Trainer Niklas Reutelhuber vom SV Alesheim. . .  

20.04.2021 © Foto: Uwe Mühling


Das gilt auch im Abstiegskampf. Hier geht es in der KK-West sehr eng zu. Okay, der SV Alesheim wäre als Schlusslicht mit einem Quotienten von 0,85 erster Absteiger. Davor liegen der ESV Treuchtlingen und die DJK Obererlbach sowohl punktgleich (je 20) als auch quotientengleich (je 1,0).

. . . und Coach Zafer Demir vom ESV Treuchtlingen.

20.04.2021 © Foto: Uwe Mühling


Insofern wäre der direkte Vergleich entscheidend, und da bleibt es knifflig: In Treuchtlingen hat der ESV mit 3:2 gewonnen, in Obererlbach die DJK mit 2:0. Ein Tor Unterschied entscheidet also über Klassenerhalt für Obererlbach und Abstieg für Treuchtlingen. Besonders bitter für den ESV, der erst vor dieser verlängerten Spielzeit in einer furiosen Relegation im Sommer 2019 aufgestiegen war und nun den zweiten Abstiegsrang belegen würde.

DJK Raitenbuch müsste absteigen

In der Kreisklasse Süd wäre bei einem Abbruch mit Quotientenregelung die Sache hingegen glasklar: Die DJK Raitenbuch und die SG Ochsenfeld/Pietenfeld/Adelsschlag stehen mit je acht Punkten und Quotienten von 0,42 beziehungsweise 0,44 weit abgeschlagen auf den beiden Abstiegsrängen. Die davorplatzierten Teams (darunter auch der SC Ettenstatt) wären gerettet. Sie würden folglich auch in der neuen Fußballsaison – wann immer sie beginnen sollte – in der Kreisklasse antreten.

An der Spitze der KK-Süd würde die SG Forchheim/Sulzkirchen Platz eins behalten und sogar ausbauen. Der Quotient für die Fußballer aus den Freystädter Ortsteilen ist mit 2,47 deutlich besser als bei den schärfsten Verfolgern Mörsdorf (2,15) und Wallnsdorf (2,14). Mörsdorf würde von Rang drei auf Relegationsplatz zwei klettern, was angesichts der fehlenden Relegation aber keine Rolle spielen würde.

Zwei Teams haben zurückgezogen

Die beiden anderen Kreisklassen des Fußballlandes Neumarkt/Jura spielen ohne Beteiligung von Vereinen aus dem Landkreis Weißenburg Gunzenhausen. Aber auch hier lohnt sich der Blick auf Auf- und Absteiger: In der Kreisklasse Nord liegt in beiden Tabellen der SV Penzendorf vorn und würde folglich als Meister in die Kreisliga aufsteigen.

Im Tabellenkeller steht der TSV Kornburg II nach seinem Rückzug schon länger als erster Absteiger fest. Den zweiten Abstiegsplatz würde der TSV Wolkserdorf einnehmen, während sich der SV Großschwarzenlohe II und der TV Eckersmühlen punkt- und quotientengleich gleich auf den Relegationsplatz retten würden.

Bleibt noch die Kreisklasse Ost: Die SpVgg FB Reichertshofen würde ihren ersten Platz auch in der Quotienten-Abrechnung (2,21) behalten und dürfte als Meister aufsteigen. Knapp dahinter ginge der TSV Winkelhaid (2,11) als Vizemeister leer aus. Unverändert bliebe auch der Abstiegskampf. Nach dem Mannschaftsrückzug des SV Stauf wäre der FC Sindlbach der zweite Absteiger. Der TSV Pyrbaum hat zwar genauso viele Punkte wie Sindlbach (je 14), allerdings hat Sindlbach ein Spiel mehr absolviert und somit den schlechteren Quotienten.

Wie eingangs gesagt: Der Saisonabbruch wird immer wahrscheinlicher, noch aber ist er nicht endgültig beschlossen und es bleiben die weiteren Pandemie-Entwicklungen ebenso abzuwarten wie die Regularien und rechtlichen Details bei einem Abbruch. Auch gab es zuletzt verstärkt Stimmen, im Falle eines Abbruchs keine Absteiger zu bestimmen und in der aktuellen Ausnahmesituation lediglich Aufsteiger zu küren.

Die Tabellen der Kreisklasse West

Nach Punkten

1. SSV Oberhochstatt 19 42:25 35

2. SG Heidenheim 21 48:38 34

3. FC Berolzheim-Meinheim 21 46:42 33

4. SG Röttenbach/Mühlstetten 20 32:29 33

5. SC Polsingen 19 43:26 31

6. SV Westheim 21 35:28 30

7. Eintracht Kattenhochstatt 20 42:32 29

8. TSG Ellingen 20 48:50 28

9. 1. FC Aha 19 37:30 27

10. DJK Gnotzheim 21 39:49 27

11. SG Pfofeld/Theilenhofen 21 35:54 27

12. DJK Obererlbach 20 30:43 20

13. ESV Treuchtlingen 20 34:50 20

14. SV Alesheim 20 24:39 17

Nach Quotienten

1. SSV Oberhochstatt 19 35 1,84

2. SG Röttenbach/Mühlstetten 20 33 1,65

3. SC Polsingen 19 31 1,63

4. SG Heidenheim 21 34 1,62

5. FC Berolzheim-Meinheim 21 33 1,57

6. Eintracht Kattenhochstatt 20 29 1,45

7. SV Westheim 21 30 1,43

8. FC Aha 19 27 1,42

9. TSG Ellingen 20 28 1,40

10. DJK Gnotzheim 21 27 1,28

11. SG Pfofeld/Theilenhofen 21 27 1,28

12. DJK Obererlbach 20 20 1,0

13. ESV Treuchtlingen 20 20 1,0

14. SV Alesheim 20 17 0,85

Die Tabellen der Kreisklasse Süd

Nach Punkten

1. SG Forchheim/Sulzkirchen 19 48:18 47

2. DJK/SV Wallnsdorf 21 55:31 45

3. TSV Mörsdorf 20 47:23 43

4. SG Möning/Rohr 20 58:33 39

5. DJK Weinsfeld 20 42:47 37

6. DJK Grafenberg 20 43:36 33

7. FC Plankstetten 20 31:25 31

8. DJK Limes 19 38:27 29

9. FC Haunstetten 21 36:42 25

10. DJK Dollnstein 18 33:46 21

11. SC Ettenstatt 20 31:40 17

12. TSV Heideck II 21 21:52 17

13. SG Ochsenfeld 18 22:55 8

14. DJK Raitenbuch 19 12:42 8

Nach Quotienten

1. SG Forchheim/Sulzkirchen 19 47 2,47

2. TSV Mörsdorf 20 43 2,15

3. DJK/SV Wallnsdorf 21 45 2,14

4. SG Möning/Rohr 20 39 1,95

5. DJK Weinsfeld 20 37 1,85

6. DJK Grafenberg 20 33 1,65

7. FC Plankstetten 20 31 1,55

8. DJK Limes 19 29 1,53

9. FC Haunstetten 21 25 1,19

10. DJK Dollnstein 18 21 1,17

11. SC Ettenstatt 20 17 0,85

12. TSV Heideck II 21 17 0,81

13. SG Ochsenfeld 18 8 0,44

14. DJK Raitenbuch 19 8 0,42

UWE MÜHLING

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de