1:0 gegen Haching: Nur Mak schießt sich für Augsburg warm

7.2.2012, 17:56 Uhr

© Sportfoto Zink

Hatten einzelne Akteure des 1. FC Nürnberg beim 2:0-Testspielerfolg gegen den Karlsruher SC vor rund einer Woche noch auf sich aufmerksam gemacht, lieferte die zweite Garde beim knappen 1:0-Erfolg gegen die SpVgg Unterhaching eine enttäuschende Leistung ab. Club-Coach Dieter Hecking nutzte den Test gegen die von Heiko Herrlich trainierten Münchner Vorstädter, um den Rekonvaleszenten Timm Klose, Javier Pinola und Hanno Balitsch nach ihren Verletzungspausen Spielpraxis zu verschaffen.

Während der Schweizer Innenverteidiger durchspielte, absolvierten Pinola und Winter-Neuzugang Balitsch nur den ersten Durchgang. Die Begegnung ging unter Ausschluss der Öffentlichkeit  über die Bühne - aus Sicht von Fußball-Gourmets zum Glück.

Aufgrund der Rutschgefahr auf den Trainingsplätzen am Valznerweiher und den ebenfalls vereisten Tribünen im großräumigen Ausweich-Spielort hatte sich der Club nicht in der Lage gesehen, die Sicherheit von Kiebitzen zu gewährleisten.

Los ging die Partie mit einer rund einstündigen Verspätung. Die Hachinger waren bei ihrer Anfahrt in die Noris im Stau steckengeblieben. Ebenso lange wie auf den Spielbeginn mussten die Sportjournalisten, die als einzige Besucher im Stadion zugelassen waren, auf ansprechende Offensivaktionen oder gar Chancen warten.

Während sich die Spielvereinigung über die 90 Minuten immerhin zwei Möglichkeiten erarbeitete und die klarere Spielanlage aufwies, enttäuschte der Club auf ganzer Linie. Bei Abpfiff hatte er lediglich zwei gute Torgelegenheiten vorzuweisen.

Die zweite nutze Robert Mak - bereits Torschütze gegen den KSC - in der 87. Minute immerhin zum 1:0-Endstand. Dieter Hecking behagte der Auftritt seiner Schützlinge keineswegs. Folglich ging der Club-Coach nach der Partie mit seiner Mannschaft hart ins Gericht und kritisierte, dass sich kein Spieler aus der der zweiten Reihe für einen Startelf-Platz in Augsburg aufgedrängt habe. Ein schlechtes Signal, in Zeiten, in denen das FCN-Bankpersonal, im Liga-Betrieb zuletzt eingewechselt, keine Empfehlungschreiben für die Anfangsformation abgeben konnte. 

1.FC Nürnberg: Stephan (46. Rakovsky) – Chandler (77. Klement), Klose, Zeitz, Pinola (46. Plattenhardt) – Balitsch (46. Judt) – Mak, Frantz(59. Kamavuaka), Wießmeier (59. Mendler), Esswein – Bunjaku Tore: 1:0 Mak (87.) Schiedsrichter: Eduard Beitinger 

           

 

Verwandte Themen


Keine Kommentare