10°

Dienstag, 18.05.2021

|

Ab in den Ally Pally! Darts-Franke Klose kämpft um WM-Startplatz

Der 40-Jährige aus Bechhofen hat gute Chancen - 09.06.2020 18:24 Uhr

Daniel Klose hat  die Chance auf den großen Wurf.

09.06.2020


Der 40-Jährige aus Bechhofen, der für den DC La Bamba Bad Windsheim in der Bayernliga ans Board geht, sorgt beim Turnier der Super League Darts weiter für Furore. Am kommenden Sonntag, 14. Juni, steht er in den Play-Offs, in denen es um einen WM-Startplatz geht. Auch am vergangenen Wochenenden berichtet wieder Spartensender Sport1 im Fernsehen über das Turnier.

Vier Siege, zwei Niederlagen

Eine große Bühne mit entsprechenden Begleiterscheinungen für einen Amateursportler wie Klose. "Am Montag war ich total fertig", erzählt er. Immerhin sei aktuell auf beruflicher Seite wegen Kurzarbeit weniger los, sodass er besser ausspannen könne. Doch die Ereignisse vom Wochenende mental zu verarbeiten, falle ihm relativ schwer. Und da gäbe es einiges.

"Von den Ergebnissen her ist es natürlich gut gelaufen", berichtet Klose. Vier Siege, zwei Niederlagen. Allerdings kommt nun auch der letzte Beobachter nicht umhin, eine Schwäche beim Bechhöfer auszumachen, die ihm im Viertelfinale zum Verhängnis werden könnte. Denn am vergangenen Wochenende versemmelte Klose jeweils das erste Match an beiden Turniertagen. "Keine Ahnung, was da los war", sagt er.

Startschwierigkeiten

Schon zum Turnierauftakt zwei Wochen zuvor kam Klose im ersten Match überhaupt nicht in seinen Rhythmus, seine einzige Niederlage damals. Zwar stand er nach 14 Vorrundenspielen mit elf Siegen tatsächlich und überraschend auf Rang eins der Gruppe B. Doch ihn beschäftigten seine Startschwierigkeiten. Zumal er sich eigentlich "nie unwohl" fühlt in der Halle in Ismaning, in der das Turnier aufgezeichnet wird. Dort sei es zwar "mucksmäuschenstill", weil keine Zuschauer erlaubt sind, doch damit komme er gut zurecht. So gut, dass er reihenweise Siege sammelte, die ihm am Ende gar nicht so recht waren.

Dartsfieber III in Wassertrüdingen Hesselberghalle: Daniel Klose in Aktion. 

09.06.2020 © Mathias Hochreuther


"Gegen Nico Kurz hätte ich lieber verloren", sagt Klose, der als Gruppensieger nämlich nun auf den Vierten der Gruppe A trifft, Michael Unterbuchner. "Ein Beißer", gegen den er bei bayerischen Ranglistenturnieren bisher nur verloren hat.

Am Sonntag (ab 15.30 Uhr) wird nun das abermalige Duell der beiden im Fernsehen übertragen. Kann Klose seinen Rhythmus sofort für das Viertelfinale finden, "dann glaube ich schon, dass ich ins Finale komme", sagt er. Dort würde, läuft sonst alles erwartungsgemäß, ab Abend der Star und Favorit Gabriel Clemens – Erster der Gruppe A – im Match um das WM-Ticket warten.

bl

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport