21°

Donnerstag, 20.06.2019

|

zum Thema

Bankdrücker Boateng: Hoeneß rät Bayern-Profi zu Wechsel

Weltmeister von 2014 "wirkt wie ein Fremdkörper" - 26.05.2019 17:09 Uhr

Ist beim FC Bayern München höchst unzufrieden: Jérôme Boateng. © Matthias Balk, dpa


Er habe den Eindruck, dass der Innenverteidiger eine neue Herausforderung brauche, sagte Hoeneß. "Im Moment wirkt er wie ein Fremdkörper. Ich würde ihm als Freund empfehlen, sich einen neuen Verein zu suchen." Boateng spielt seit 2011 für den FC Bayern. Sein Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2021. Mit seiner sportlichen Situation als Reservist ist der Weltmeister von 2014 unzufrieden.

Ob Boateng den Verein verlasse, könne er nicht seriös voraussagen, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge an selber Stelle. "Wenn er sich für eine Luftveränderung entscheiden sollte, findet man eine seriöse und faire Lösung", sagte Rummenigge.

Bilderstrecke zum Thema

Müller brüllt, Kovac weint, Robben genießt: So feiern die Pokalhelden des FCB

Der FC Bayern München feiert seinen 19. Pokalsieg. Gegen RB Leipzig zeigte die Mannschaft von Niko Kovac eine ansprechende Leistung und siegte mit 3:0. Nach dem Abpfiff hüllte sich das Olympiastadion in Berlin in einen Hauch von Gold - hier kommen die besten Bilder der Pokalparty.


Hoeneß hielt sich bei den Spekulationen um einen Transfer von Leroy Sané von Manchester City zurück. Rummenigge warb um den 23 Jahre alten Nationalspieler. "Man darf nicht vergessen: Er hat einen Zweijahresvertrag, und Manchester City ist kein Verein, der wegen Bedürftigkeit Spieler verkaufen muss. Es wird schwierig", sagte Rummenigge. "Wichtig ist, dass der Spieler überzeugt sein muss, dass er mit Bayern München einen Club hat, wo er Spaß und Laune hat, Fußball zu spielen."

Es sei in München eine interessante Aufgabe, in der Nachfolge von Flügelspielern wie Arjen Robben und Franck Ribéry aufzulaufen. "Das würde mich als Spieler immer reizen", sagte Rummenigge.

Bilderstrecke zum Thema

Neuer pariert, Lewandowski trifft: Bayern ist DFB-Pokalsieger

Der FC Bayern München ist deutscher Pokalsieger 2019. Im Finale setzte sich der deutsche Rekordmeister mit 3:0 (1:0) gegen RB Leipzig durch. Stürmer Robert Lewandowski traf doppelt für die Münchener, Kingsley Coman hatte das zwischenzeitliche 2:0 beigesteuert. Für Franck Ribéry und Arjen Robben war es der allerletzte Auftritt im Bayern-Dress.


 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport