19°

Sonntag, 18.08.2019

|

zum Thema

Bayern? Havertz hat auf jeden Fall was vor

Das Mittelfeld-Ass spricht über sich - 19.07.2019 13:12 Uhr

Eine Sache ist klar: Tim Leibold, inzwischen beim HSV tätig, sieht Kai Havertz vorerst nicht wieder. © Sportfoto Zink / DaMa


Einen konkreten Zeitpunkt wollte der vertraglich bis 2022 gebundene Nationalspieler im Bild-Interview jedoch nicht nennen: "Ich mache mir da jetzt keinen großen Kopf, wann genau das der Fall sein wird. Jetzt zählt erst einmal Bayer Leverkusen. Wir haben noch eine Menge vor."

Auf Spekulationen über einen bevorstehenden Transfer zum FC Bayern reagierte Havertz zurückhaltend. "Ich weiß jetzt wirklich noch nicht, ob der FC Bayern für mich der nächste und richtige Schritt ist. Ich weiß auch nicht, ob nicht eher das Ausland für mich infrage kommen würde." Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen: "Es gibt keinen Verein, bei dem ich schon unterschrieben habe." 

Mit dem Druck, möglicherweise der erste über 100 Millionen Euro teure deutsche Fußballer zu sein, kann Havertz leben: "Ich gehe damit locker um. Das ist der Markt, dafür kann ich ja nichts. Es hat sich eben alles so entwickelt." 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport