Mittwoch, 13.11.2019

|

zum Thema

Behrens bedauert: "Viele dumme Gegentore bekommen"

Der Club-Kapitän resümiert die 2:5-Niederlage auf Schalke - 25.11.2018 09:55 Uhr

Er konnte nichts an der Niederlage ändern: Club-Kapitän Hanno Behrens. © Sportfoto Zink / DaMa


Michael Köllner (Club-Trainer): "Wir sind richtig enttäuscht. Bis kurz vor Schluss war das ein offenes Spiel. In der ersten Halbzeit haben wir es verpasst, mit 1:0 in Führung zu gehen. Mit zwei Geschenken haben wir den Gegner davon ziehen lassen. Das 1:2 war dann die Belohnung für unser Spiel. Zweite Halbzeit waren wir weiterhin gut im Spiel, das 1:3 hat dann auch nicht für die Entscheidung gesorgt. Unabhängig davon: Mit der Kulisse haben die Fans ein riesiges Fest veranstaltet. Das war sowohl von Schalke als von unseren Fans top."

Bilderstrecke zum Thema

Mega-Choreo beim Fan-Fest: Schalke serviert den Club ab

Das Abendspiel der Bundesliga lag ganz im Zeichen der Fanfreundschaft zwischen Schalke und dem FCN. Einer außergewöhnlichen Choreographie zu Beginn des Spiels, folgt eine rasante Partie mit insgesamt sieben Toren. Dass fünf davon auf das Konto der Schalker gehen, trübt den Abend aller, die es mit dem Club halten. Hier kommen alle Bilder zur 2:5-Auswärtsniederlage:


Domenico Tedesco (Schalke-Coach): "Wir sind sehr glücklich über den Sieg, der von uns hart erarbeitet war. Das war ein sehr zerfahrenes Spiel. Beide Mannschaften hätten zur Halbzeit führen können. Wir haben schlichtweg zu schlecht verteidigt. Die fünf Tore freuen uns natürlich, aber die Kontersicherung bei uns war nicht gut. Die Nürnberger haben das gut genutzt. Am Ende haben wir verdient gewonnen." 

Hanno Behrens (FCN-Kapitän): "Wenn man das ganze Spiel sieht, war es ein gutes Auswärtsspiel. Wir haben uns Möglichkeiten erspielt und dumme Gegentore bekommen. Auch mit zehn Mann haben wir Moral gezeigt. Das Ergebnis ist aus meiner Sicht zu hoch. Sehr schade, dass ich den Ball vor dem 0:1 nicht reinhaue. Die Niederlage heute kann man auch nicht mit Leipzig oder Dortmund vergleichen. Wir müssen einfach dran bleiben und an uns glauben."

Bilderstrecke zum Thema

Schwache Noten trotz tapferem Fight: Club-Zensur zum Schalke-Spiel!

Die Fans beider Lager gaben vor und während dem Spiel alles: Der Club ist auf Schalke zu Gast und feiert mit seinen Freunden aus dem Pott auf den Rängen eine Fußball-Party. Zählbares gab es als Geschenk für den Heimweg allerdings nicht: 2:5 hieß es am Ende aus fränkischer Sicht. Dann waren Sie gefragt: Wir wollten von Ihnen wissen, wie Sie den Auftritt des FCN bewerten. Und hier ist die Auswertung:


Federico Palacios (Torschütze zum 1:2): "Wir haben uns das alle anders vorgestellt. Ich denke, wir haben trotzdem ein ordentliches Spiel gemacht. Wir haben phasenweise gut gespielt. Die Gegentore waren 'Eiertore', vorher können wir sogar das 1:0 machen. Nach der Halbzeit sind wir wieder gut mit dabei, warten auf unsere Chance, müssen da die Konter besser ausspielen. Selbst mit der roten Karte haben wir es ordentlich gemacht, da ging dann am Ende aber die Puste aus. Für mich ist das Ergebnis zu hoch."

Fabian Bredlow (Club-Keeper): "Das ist bitter. Vor dem 0:1 müssen wir in Führung gehen. Kleine Fehler werden sofort bestraft. Wir haben echt dumme Gegentore bekommen. Heute war es nochmal anders als gegen Dortmund oder Leipzig, da sind wir komplett untergegangen. Das Gefühl der Chancenlosigkeit hatte ich heute nicht. Natürlich ist es trotzdem bitter, dass wir fünf Tore bekommen haben. Nichtsdestotrotz geht’s weiter."

 

tso

50

50 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport