-0°

Donnerstag, 03.12.2020

|

zum Thema

Coming Out: Fifa-Schiedsrichter bekennt sich als schwul

Norweger Tom Hagen macht Homosexualität öffentlich - 27.10.2020 20:20 Uhr

LGBT-Symbol: Die Regenbogenfahne.

27.10.2020 © Wolfgang Kumm, dpa


Am Sonntag leitete der Schiedsrichter Tom Harald Hagen eine Partie der ersten norwegischen Liga. Nichts ungewöhnliches, Hagen ist seit 2006 für Spiele der Tippeligaen zuständig, er hat im Europapokal gepfiffen und an der EM 2012 teilgenommen.

Trotzdem wurde die Partie zwischen Kristiansund BK und Valerenga in Norwegen zum Skandalspiel. Kristiansunds Angreifer Flamur Kastrati hatte während der Partie homophobe Beleidigungen in Richtung des gegnerischen Trainers gebrüllt. Gegen Kastrati ermittelt nun der norwegische Fußballverband, Schiedsrichter Hagen hatte auf dem Platz von den Beleidigungen nichts mitbekommen - und gab der Geschichte einen Tag später einen schöneren Dreh.

In der Regionalzeitung Glamdalen bekannte er sich da in einem Interview zu seiner Homosexualität. "Ich habe das Gefühl, dass es wichtig ist, der Sache die Brisanz zu nehmen, dass ich schwul bin", sagte Hagen der Zeitung. Hagen ist der erste Akteur im norwegischen Spitzenfußball, der seine Homosexualität öffentlich macht und bekam dafür vor allem Zuspruch. Anders als Kastrati, den sein Verein erst einmal vom Trainingsbetrieb suspendiert hat.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport