"Das Ziel Klassenerhalt ist erreicht"

13.2.2011, 12:20 Uhr

Dieter Hecking (Club-Trainer): „Wir haben ein überragendes Spiel gemacht. Meine Mannschaft hat nicht nur 90 Minuten lang gekämpft und gearbeitet, sondern auch richtig gut Fußball gespielt. Momentan sind wir gewiss kein leichter Gegner. Aus Trainersicht gibt es heute nichts zu bemängeln. Wir freuen uns jetzt über 32 Punkte, und es gibt keinen Grund, daran zu zweifeln, dass die Mannschaft in den restlichen zwölf Spielen nicht genauso auftritt. Natürlich brauchen wir noch ein paar Punkte, aber unser Ziel Klassenerhalt ist mit dem heutigen Sieg erreicht.“

Andreas Wolf (Club-Kapitän): „Wir haben die drei Punkte, die wir wollten, verdient geholt. In den ersten Minuten waren wir vielleicht etwas ungeordnet, aber dann hatten wir den VfB gut im Griff. Wir haben gefährlich nach vorne gespielt und auch zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Es war heute aber nicht so einfach, wie es von außen vielleicht ausgesehen hat. Wir mussten schon bis zum Schluss konzentriert bleiben. Natürlich haben wir momentan einen Lauf, aber wir denken weiterhin nur von Spiel zu Spiel.“

Timothy Chandler (Club-Spieler): „Wir haben schon daran geglaubt, dass wir hier gewinnen können. Dass es so ein hoher Sieg wird, konnte man natürlich nicht erwarten. Aber wir sind momentan einfach gut drauf, unser mannschaftlicher Zusammenhalt und unserer Aggressivität machen uns stark. In der Halbzeit wussten wir, dass wir nach dem Gegentor noch einmal eine Schippe drauflegen müssen. Der Treffer zum 3:1 kam dann natürlich genau richtig, Julian Schieber hat ihn sensationell vorbereitet. Mein erstes Bundesliga-Spiel von Anfang an und dann auch noch ein Tor - mir kommt das alles noch vor wie ein Traum.“

Martin Bader (Club-Sportdirektor): „Ich glaube nicht, dass wir bisher viele solche Spiele absolviert haben, das war heute schon beeindruckend. Solche Leistungen sind kein Zufall, die Mannschaft hat unter Dieter Hecking einfach eine imponierende Entwicklung durchgemacht. Aber wir haben uns in der Winterpause vorgenommen, in der Rückrunde erneut 22 Punkte zu holen - da fehlen also noch ein paar.“

Bruno Labbadia (VfB-Trainer): „Wir haben top angefangen und den Ball gut laufen lassen, dabei allerdings die nötige Zielstrebigkeit vermissen lassen. Zwei ganz dumme Fehler haben uns dann wieder zurückgeworfen. In der Halbzeit hatte sich die Mannschaft noch einmal viel vorgenommen, aber nach dem 1:3 haben wir dann leider die Köpfe hängen lassen. Am Ende hatten wir sogar Glück, dass wir nicht noch höher verloren haben. Das ist eine ganz bittere Niederlage, weil wir das Spiel so einfach hergegeben haben, aber wir müssen jetzt wieder aufstehen."

Keine Kommentare