24°

Donnerstag, 25.04.2019

|

zum Thema

Dem blinden Kollegen die Augen „geliehen“

Gelungene Premiere: Peter Renner gewinnt gemeinsam mit Tim Kleinwächter den Europacup im Paracycling - 08.10.2016 12:15 Uhr

Auf Anhieb ein gutes Team: Tim Kleinwächter (hinten) und Peter Renner fuhren im blauen Baiersdorfer Trikot den Sieg beim Europacup in Prag nach Hause. © privat


Kleinwächter, seit einem schweren Unfall vor zehn Jahren fast vollständig erblindet, begann vor fünf Jahren mit dem Tandemradsport. Der amtierende Deutsche Meister fand nach dem Karriereende seines langjährigen Piloten, dem Ex-Radprofi Erik Mohs aus Leipzig, mit Peter Renner einen neuen Piloten für den Europacup in Prag.

Nicht zu stoppen

Dort waren am ersten Wettkampftag insgesamt zwölf Runden auf einem technisch sehr anspruchsvollen Rundkurs zu absolvieren. Selbst ein technischer Defekt zur Hälfte des Rennens konnte die Beiden nicht stoppen und sie fuhren am Ende bei ihrer Premiere souverän auf Platz eins vor einem Tandem aus Serbien. Das serbische Duo hatte zuletzt beim Europacup in Belgrad triumphiert und war als Favorit ins Rennen gegangen. Am Folgetag galt es im Kampf gegen die Uhr zu bestehen, der Wertungslauf im Tandemzeitfahren führte über drei Runden auf dem gleichen Kurs. Auch hier zeigten Kleinwächter und Renner ein starkes Rennen und gewannen somit neben der Tageswertung auch die Gesamtwertung des Europacups. „Ein perfekter Einstand für uns im blauen Baiersdorfer Dress — Tokio 2020 kann kommen“, sagte Kleinwächter mit einem Augenzwinkern im Hinblick auf die nächsten Paralympischen Spiele.

Auch das Eliteteam nutzte die letzten spätsommerlichen Tage um Akzente zu setzen. Im Rahmen des Charity-Bike Cup in Ditzingen-Heimerdingen gewann Maximilian Hornung den Hauptwertungslauf. Für einen weiteren Sieg zum Abschluss einer erfolgreichen Saison sorgte Routinier Mike Hamann. Mit seinem Erfolg in Ellwangen stieg der Kleinsendelbacher Familienvater in die höchste deutsche Amateurklasse auf, Teamkollege Daniel Rattelmüller rundete das Ergebnis mit Rang drei ab. Zudem konnte der 15-jährige Nachwuchsfahrer Lukas Herrmann mit starken Leistungen bei einem Bahnrennen in Augsburg sowie einem Mountainbikerennen in Güntersleben seine erste Lizenzsaison erfolgreich beschließen.

Planung für 2017 läuft

Derzeit befinden sich die Verantwortlichen des Herrmann Radteams in der heißen Planungsphase für die kommende Saison. Eberhard Schirmer von der Fahrradecke Erlangen, Leonard Fraunberger von der IQ-Move in Erlangen sowie Namensgeber Stefan Herrmann blicken schon jetzt voller Erwartung auf die Präsentation des Radrennstalls für das Jahr 2017. Mit dabei bei den Baiersdorfern, und soviel ist bereits seit dem Wochenende sicher: ein amtierender Deutscher Meister sowie frisch gebackener Europacupsieger. 

en

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport