11°

Mittwoch, 05.08.2020

|

zum Thema

Ex-Trainer Michael Köllner will den Club verklagen

Dem 1. FC Nürnberg droht nach der Entlassung ein juristisches Nachspiel - 21.03.2019 05:53 Uhr

Mit Ex-Trainer Michael Köllner könnte es für den 1. FC Nürnberg ein Wiedersehen vor Gericht geben. © Sportfoto Zink / DaMa


Nach Informationen der Nürnberger Zeitung ist beim Arbeitsgericht Nürnberg unter dem Aktenzeichen 10 Ca 1133/19 ein von Köllner initiiertes Verfahren gegen den Fußball-Bundesligisten rechtshängig. Allerdings gibt es derzeit keinen Termin für eine Verhandlung, weil sich beide Parteien um eine außergerichtliche Einigung bemühen.

Bilderstrecke zum Thema

Club-Achterbahn unter Köllner: Zwischenlösung, Aufstieg, Rote Laterne

Erst war er die Zwischenlösung im Abstiegskampf, wurde dann zum Aufstiegstrainer des 1. FC Nürnberg - doch der Klassenkampf in der Bundesliga war zu viel für Michael Köllner. Der arbeitswütige Oberpfälzer stabilisierte den Club und brachte ihn ins Fußball-Oberhaus, ließ dann aber das Konzept vermissen. Nach 15 sieglosen Bundesliga-Spielen und dem Pokal-Aus muss "Füchsmühls Finest" nun gehen. Eine Achterbahnfahrt in Bildern!


Köllner war am 12. Februar zusammen mit Sportvorstand Andreas Bornemann von seinen Aufgaben freigestellt worden. Der Vertrag des 49-Jährigen läuft nach dieser Saison aus. In einem persönlichen Statement auf seiner Facebook-Seite hatte sich Köllner fünf Tage nach seiner Demission offiziell verabschiedet und dabei noch sehr versöhnlich gegeben: "Der Mannschaft und dem gesamten Verein wünsche ich für die Zukunft nur das Beste! Der 1. FC Nürnberg wird immer einen Platz in meinem Herzen haben", schrieb der Trainer.

 

 

U. D.

62

62 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport