Fürth trennt sich von Pektürk

11.1.2013, 12:04 Uhr

© Zink

Der Flügelspieler, der beim Kleeblatt in dieser Saison nur auf drei Einsätze kam, wusste schon länger, dass der Verein nicht mehr mit ihm plante. Spätestens nach der Verpflichtung des Südkoreaners Park Jung-Bin war klar: Für Pektürk ist definitiv kein Platz mehr.

Am Freitagmorgen verließ der 24-Jährige das Trainigslager in Belek, sein neuer Arbeitgeber steht noch nicht fest, könnte aber in unmittelbarer Nähe liegen. Nach dem Testspiel am vergangenen Freitag gegen Istanbul BB, in dem Pektürk 45 Minuten lang wirbeln durfte, soll der türkische Erstligist Interesse an einer Verpflichtung gezeigt haben. Für einen Wechsel spricht auch, dass Pektürk, der einen deutschen Pass besitzt, einem möglichen Einsatz für die türkische Nationalelf nie abgeneigt war, bislang aber vergeblich auf eine Berufung wartete.

Neuigkeiten gibt es auch vom nächsten Streichkandidaten: Für Stürmer Kingsley Onuegbu liegt weiterhin keine ernsthafte Anfrage vor, der Nigerianer wird deshalb aus dem Profikader in die U23 versetzt.

 

 

 

Verwandte Themen


4 Kommentare