11°

Samstag, 06.06.2020

|

zum Thema

Gehaltsverzicht und Kurzarbeit: Der Club reagiert auf Corona

Abstriche beim Altmeister: Trainer Keller betont den Zusammenhalt des FCN - 01.04.2020 15:15 Uhr

Man hält Abstand, aber man hält auch zusammen: Der Club gibt in der Bewältigung der Corona-Krise weiterhin ein gutes Bild ab. © Sportfoto Zink / Daniel Marr


Folge 37: Quarantäne ohne Playstation mit Schleusener

Der Club ist nicht vorne dabei. Das konnte Nürnbergs Prestigeverein, der in der pandemiebedingt aussetzenden Zweitliga-Konkurrenz einen der hinteren Plätze einnimmt, in Sachen Gehaltsverzicht auch nicht. Da die Profis nach dem positiven Corona-Befund von Fabian Nürnberger zuletzt zwei Wochen in Quarantäne waren, hatten sie sich nur via WhatsApp oder über andere Kommunikationskanäle darüber unterhalten können, ob man dem trotz erfolgreicher Konsolidierungsanstrengungen finanziell nicht auf Rosen gebetteten FCN, ihrem Arbeitgeber also, helfen kann - und wie.

Nachdem republikweit - beginnend mit Borussia Mönchengladbach - zahlreiche Erst- und Zweitligisten einen Gehaltsverzicht ihrer Aktiven vermeldet haben, zieht der Club, der die Corona-Pandemie bereits am eigenen Leib erfahren musste, nach. Das Team, die Trainer und die Mitarbeiter der Lizenzabteilung werden "freiwillig auf Teile ihres Gehaltes verzichten", gab der FCN auf seiner vereinseigenen Website am Dienstagnachmittag bekannt. Und bestätigte damit die mehr oder weniger sichtbaren Signale, die in der jüngeren Vergangenheit Sportvorstand Palikuca wahrgenommen hatte. Oder die von Offensivkraft Fabian Schleusener und Jens Keller, dem Nürnberger Coach, zuletzt klar ausgesendet worden waren.

+++ Corona-Schutz beim FCN: Der Club trainiert in Kleingruppen +++

"Die Mannschaft hat ein klares Zeichen für den Verein und die Region gesetzt. Diese Solidaritätsgemeinschaft unterstreicht, wie groß die Identifikation ist", lobt Sportvorstand Palikuca auf der rot-schwarzen Website, dass - die verständliche und völlig nachvollziehbare Verzögerung eingerechnet - beim 1. FC Nürnberg aus Willensbekundungen nun Fakten wurden. Wie sehr der Club in den Corona-Zeit zusammenrückt, wie sehr sich die Protagonisten ihre Verantwortung für den Verein, aber auch für ihre Umwelt bewusst sind, macht auch Jens Keller in seinem Statement deutlich. “Der Verzicht auf Teile des Gehalts ist eine absolute Selbstverständlichkeit. In solchen Phasen des Lebens geht es nur gemeinsam. Der Club beweist damit, wie eng wir zusammenstehen“, hält der Trainer fest. 

Bilderstrecke zum Thema

Dieser Club bewegt! Nürnbergs Herz- und Schmerzverein in Bildern

Die große Club-Geschichte. Wir lassen die titel- und tränenreiche Geschichte von Nürnbergs Lieblingsverein Revue passieren: Von seiner Gründung und Dominanz auf höchstem Niveau bis hin zu niederschmetternden Abstiegen und unvergessenen Europapokal-Sternstunden. Genießen sie tolle FCN-Impressionen, Neuronenkitzler und Club-Idole in Aktion!


FCN-Vorstand Rossow: "Wir sind dankbar"

Für über 150 Club-Mitarbeiter abseits der Profi-Abteilung, die für den Verein nicht nur am Neuen Zabo enorm wertvoll ist, sind die Folgen der Corona-Krise ebenfalls mit Einbußen verbunden. "Wir sind unseren Mitarbeitern, die sich gerade jetzt zu einhundert Prozent für den Verein einbringen wollen, dankbar, dass sie freiwilliger Kurzarbeit zugestimmt und diese neue Situation angenommen haben", kommuniziert Niels Rossow, Kaufmännischer Vorstand beim pandemiegebeutelten Club das zweite Element, mit dem man beim FCN die wirtschaftlichen Corona-Folgen abfedert und meint mit "unseren Mitarbeitern" speziell Festangestellte im NLZ, in der Geschäftsstelle sowie in den Fan-Shops. Auch die U21-Spieler sind etwa von der Kurzarbeitarbeitsregelung beim Club betroffen. 

Bilderstrecke zum Thema

Weg mit Corona-Speck: So bleibt man trotz Einschränkungen in Form

Das Home-Office hat seine Spuren hinterlassen. Weniger Bewegung, Schlabber-Klamotten und immer greifbare Snacks: Für viele Menschen bedeutete die Zeit der Quarantäne und Selbstisolation weniger Fokus auf die eigene Fitness zu legen. Doch langsam kehrt wieder Normalität ein und mit ihr der Wunsch, wieder ein paar Pfunde zu verlieren. So gelingt es!


Solidarität wird groß geschrieben beim Club in diesen Corona-Wochen. Was auch bedeutet, dass mit Robert Palikuca und Niels Rossow die beiden Vorstände auf einen Teil ihres Gehalts verzichten. Doch dabei bleibt man nicht stehen. "Der Vorstand arbeitet mit allen involvierten Abteilungen an den erforderlichen Schritten für ein ganzheitliches Konzept, dass alle Bereiche unseres Vereins, in dieser herausfordernden ungewissen Zeit der Corona-Krise, wirtschaftlich stärkt", verspricht Aufsichtsratsboss Thomas Grethlein all denen, die sich Sorgen um den FCN machen. Dass der Club in diesen Pandemie-Tagen als integraler Teil der Stadtgesellschaft ganz vorne dabei ist, hat er übrigens schon gezeigt. Etwa mit seiner wunderbaren Einkaufshelfer-Aktion. Und hier ganz nah bei den Menschen eine Vorreiterrolle eingenommen. Weitere Projekte werden folgen.

+++ Corona, Behrens, FCN: "An unserem Verhalten hängen Leben" +++

Bilderstrecke zum Thema

Corona im Sport: Diese Wettbewerbe wurden abgesagt oder pausieren

Das Coronavirus hat auch den Sport nicht verschont und zu massenweise Absagen und der Aussetzung von Spielbetrieb gesorgt. Während manche Saisons vorzeitig und ohne Abschluss beendet wurden, haben anderen Ligen noch auf Besserung und die Neuterminierung der abgesagten Spiel gehofft. Manche haben inzwischen sogar beschlossen, den Spielbetrieb bald wieder aufzunehmen. Wir haben die wichtigsten Wettbewerbe in Deutschland und international aufgelistet, die vom Coronavirus betroffen sind.


Was soll ich tun, wenn ich selbst den Verdacht habe, an dem Virus erkrankt zu sein? Hier haben wir häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengestellt. Bayern hat wegen des Coronavirus den Katastrophenfall ausgerufen - das hat weitreichende Konsequenzen. Unter anderem fallen viele Großveranstaltungen in Franken aus oder werden verschoben.

Außerdem gelten bei Supermärkten nun geänderte Öffnungszeiten. Sollte man beim Einkaufen überhaupt noch mit Scheinen und Münzen zahlen? Ein Experte klärt auf, ob Corona auch über Geld übertragen werden kann.

Ein bisschen Abwechslung gefällig? Wie viele Millionen andere Deutsche arbeitet auch unsere Redaktion nun von Zuhause. Im Live-Blog berichten die Kollegen live aus der Homeoffice-Hölle! Hier finden Sie derweil nützliche Tipps, die Sie gegen die Langeweile Ihrer Kinder unternehmen können.


Wir informieren Sie ab sofort mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.


Sie wollen in der Corona-Krise helfen: Dann sind Sie in unserer Facebookgruppe "Nordbayern hilft" genau richtig!

Bilderstrecke zum Thema

Von Wuhan in die Welt: Die Chronik der Corona-Pandemie

Anfang Dezember 2019 ging es in China los - eine unbekannte Lungenentzündung stellt die Ärzte vor Rätsel. Mitte März ruft Bayern den Katastrophenfall aus - was ist in der Zwischenscheit geschehen? Ein Überblick.


apö

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport