HC Erlangen bleibt auch gegen Altenholz in der Spur

14.9.2013, 21:49 Uhr
Erlanger Erfolgscoach: Das Team von Frank Bergemann fuhr am Samstag den nächsten Sieg ein.

Erlanger Erfolgscoach: Das Team von Frank Bergemann fuhr am Samstag den nächsten Sieg ein. © Klaus-Dieter Schreiter

Im Raum Kiel ist Handball eine besonders große Nummer. Der dortige THW eilt von Titel zu Titel. Glück für den HC Erlangen, dass mit dem TSV Altenholz ein deutlich kleineres Kaliber am Samstag in der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle aufkreuzte. Gegen den Aufsteiger aus Schleswig-Holstein hatten die Schützlinge von Frank Bergemann nämlich die Favoritenrolle inne, noch dazu, da der HCE als Tabellenzweiter in die Partie ging, Altenholz indes von Platz zwölf grüßte.

Der HCE wurde schon in der ersten Halbzeit seiner Favoritenrolle gerecht und ging mit einer 16:10-Führung in die Pause.

In der zweiten Hälfte hatten die Norddeutschen etwas mehr vom Spiel und so schmolz der Erlanger Vorsprung etwas ein, meist auf vier Tore Differenz. Acht Minuten vor Schluss bog der HCE auf die Zielgerade der Siegerstraße ein, ihre Führung bauten die Bergemänner auf 24:18 aus.

Nach 60 Minuten war es dann vollbracht: Drittes Spiel, dritter Sieg, mit 28:21 musste sich Altenholz den Hugenottenstädtern geschlagen geben. Der HCE setzt sich so langsam aber sicher in der Spitzengruppe der 2. Liga fest. Selbstredend müssen die nächsten Spiele zeigen, ob es in Erlangen in naher Zukunft berechtigten Anlass für große Träume geben könnte.

Keine Kommentare