Donnerstag, 26.11.2020

|

zum Thema

Heidenheim holt 0:2 auf - Karlsruhe siegt erneut

2. Bundesliga, 8. Spieltag - der Samstag - 21.11.2020 15:14 Uhr

SC Paderborn - FC St. Pauli 2:0 (1:0)

Der SC Paderborn hat seine Serie in der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut und ist vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz vorgestoßen. Nach einem 2:0 (1:0)-Erfolg am Samstag gegen den FC St. Pauli ist der Vorjahres-Bundesligist bereits seit sechs Begegnungen ungeschlagen. Dennis Srbeny (39. Minute) brachte mit einem im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter die Gastgeber in Führung, in der zweiten Hälfte erhöhte Chris Führich (56.) auf 2:0.

Holstein Kiel - 1. FC Heidenheim 2:2 (1:0)

Jonas Föhrenbach (45., Eigentor) und Alexander Mühling (68., Foulelfmeter), der zum vierten Mal in dieser Saison zu Hause traf, trafen für die Kieler. Christian Kühlwetter (87., Foulelfmeter/90.+4) sorgte mit einem Doppelpack noch für den Ausgleich. Kiels Johannes van den Bergh sah an seinem 34. Geburtstag wegen groben Foulspiels die Rote Karte (90.+2).

Fortuna Düsseldorf - SV Sandhausen 1:0 (1:0)

Der SV Sandhausen bleibt in dieser Saison der 2. Fußball-Bundesliga auswärts ohne Punkt. Bei Fortuna Düsseldorf verlor der SVS am Samstag mit 0:1 (0:0). Rouwen Hennings bescherte dem Bundesligaabsteiger den knappen Sieg, verwandelte in der 59. Minute einen Foulelfmeter und sorgte für den dritten 1:0-Erfolg der Düsseldorfer im vierten Saisonheimspiel. Sandhausen kassierte hingegen in der vierten Auswärtspartie die vierte Niederlage.

Eintracht Braunschweig - Karlsruher SC 1:3 (1:2)

Der Karlsruher SC hat gegen Eintracht Braunschweig gewonnen und die Niedersachsen in der Tabelle der 2. Bundesliga überholt. Die Mannschaft von Trainer Christian Eichner besiegte die Eintracht am Samstag mit 3:1 (2:1). Braunschweigs Robin Ziegele per Eigentor in der 14. Minute und Marvin Wanitzek mit einem sehenswerten Freistoß (18.) brachten die Gäste in einer unterhaltsamen Partie früh in Führung. Die Eintracht verkürzte durch einen Distanzschuss von Nick Proschwitz (31.), doch nach dem Seitenwechsel sorgte Kyoung-Rok Choi für die Entscheidung (63.).

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport