18°

Dienstag, 07.07.2020

|

zum Thema

Hemhofen Gechers suchen einen neuen Headcoach

Der bisherige Trainer Thomas Sinner macht Pause - Zwei neue Defense-Trainer - 28.05.2020 11:09 Uhr

Offizielle Football-Spiele wird es in Hemhofen in diesem Jahr wohl länger keine mehr geben - nur Freundschaftsspiele sind momentan denkbar. 

© Roland Huber


Eigentlich würden die Hemhofen Gechers gerade mitten in ihrer ersten Landesliga-Saison im American Football stecken. Am vergangenen Samstag hätte das Auswärtsspiel bei den Coburg Black Dukes angestanden. Doch statt wilder Tackles, einer Halbzeit-Show und ein paar Hundert Zuschauern gab es bei den Gechers nur eine kleine "Corona-Gedenkminute" auf ihrer Facebook-Seite.

Denn die Landesliga-Saison wurde wegen der Pandemie bekanntlich abgesagt, höchstens Freundschaftsspiele oder eigene kleine Turniere im Sommer oder Herbst hält Gechers-Abteilungsleiter Theofanis Triantafillos noch für denkbar. Gleiches gilt für die anderen Football-Teams, die Erlangen Sharks und die Damen-Mannschaft der TB Rebels.

Training per Videokonferenz

Auch eine Wiederaufnahme des Mannschaftstrainings gestaltet sich bei den Footballern als schwierig. Weil Auflagen — zum Beispiel die eines Hygienebeauftragten — für den TSV Hemhofen bislang nicht zu erfüllen waren, ist noch keine Rückkehr in Kleingruppen auf den Sportplatz möglich. So treffen sich die Gechers weiterhin zweimal in der Woche über die Videokonferenz-Software Zoom und machen gemeinsam Fitnessübungen oder halten ihre Team-Treffen ab.

Weil in Corona-Zeiten auch das Versammeln am Stammtisch schwierig ist, hat sich der bisherige Headcoach Thomas Sinner ebenfalls per Video von den Gechers verabschiedet. Er geht in Babypause. Auch sein Assistent Jens Gödel beendet seine Tätigkeit.

Die Hemhofener suchen also nach einem neue Cheftrainer, ein paar Gespräche hat Triantafillos schon geführt. Doch er sei weiter für Anfragen offen, sagt er. Im Idealfall würde der neue Headcoach auch die Offensivarbeit im Training koordinieren.

Für die Defensive hat Triantafillos schon zwei Trainer gefunden: Bernd Guthman ("Ein Football-Urgestein von den Fürth Buffalos") und Stefan Behrens sollen sich um die Verteidiger der Hemhofener Footballer kümmern. "Das sind zwei Football-Narren, fanatisch nach dem Sport. Da sagen wir nicht nein, wenn die beiden Lust haben, uns zu unterstützen", sagt der Abteilungsleiter. Und Zeit zur Vorbereitung haben sie momentan ja sowieso genug.

 

ALEXANDER PFAEHLER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport