Mittwoch, 21.04.2021

|

zum Thema

Höchstadt meldet sich zurück: Klarer Sieg in Füssen

Die Alligators gewinnen das Spiel beim Tabellenelften mit 6:2 - 14.02.2021 19:35 Uhr

Martin Vojcak (li.) und Milan Kostourek waren auch in Füssen wieder gemeinsam erfolgreich.

14.02.2021 © Thomas Hahn, NN


Es wirkte zuletzt so, als sei dem Höchstadter EC in der Eishockey-Oberliga Süd ein wenig die Puste ausgegangen. Drei Niederlagen in Folge standen zuletzt für die Alligators zu Buche, auch wenn der Eindruckt täuschte. Gegen die starken Teams des SC Riessersee und der Regensburger Eisbären hätte der HEC durchaus auch gewinnen können. Das traf auch auf die Partie gegen den EV Füssen Anfang Februar zu - Höchstadt verpasste Chance um Chance, die Allgäuer waren treffsicherer und gewannen 3:1.

Drittel ohne Strafen

Am Sonntagabend machte es der HEC nach zehntägiger Spielpause frisch und ausgeruht besser: Diesmal zeigten sich die Alligators beim Tabellenelften eiskalt und gewannen klar mit 6:2 (2:1, 1:0, 3:1). Einen gehörigen Anteil hatte daran der zurückgekehrte Angreifer Anton Seewald, der zuvor gegen Riessersee angeschlagen gefehlt hatte

Nach zehn Minuten im ersten Drittel, das komplett straffrei blieb, ging der HEC nach einigen vergebenen Gelegenheiten in Führung: Milan Kostourek kurvte ums Tor und brachte den Puck zu Martin Vojcak - der zog aus dem Rückraum wuchtig ab und traf zum 1:0 (10:40). Die Alligators machten konsequent weiter Druck: Michail Guft-Skolov setzte am Füssener Tor energisch nach, gab den Puck an Niklas Jentsch ab, der erst den Pfosten und dann im Nachschuss ins Tor traf.

Seewald trifft per Penalty

Doch Füssen kam kurz darauf zum Anschlusstreffer: Marc Sill überlief in der Mitte die Höchstadter Verteidigung, nahm die Vorlage von Yannick Burghart direkt und schob den Puck zwischen den Schonern des ansonsten ausgezeichnet aufgelegten HEC-Goalie Benjamin Dirksen hindurch zum 1:2 ins Tor. Seewald erhöhte per Penalty mit dem einzigen Treffer des zweiten Durchgangs auf 3:1 (26:52).

Zu Beginn des letzten Drittels musste Höchstadt eine Strafzeit überstehen - Verteidiger Domantas Cypas musste wegen Beinstellens auf die Bank. Das gelang, kurz darauf erhöhte Seewald, der einen Abpraller verwertete, auf 4:1. Auf Vorlage von Kostourek traf Nick Dolezal mit einem starken Distanzschuss zum 5:1. Die Füssener scheiterten dagegen ein ums andere Mal an Dirksen, obwohl dieser sich zudem noch an der Hand verletzt hatte, aber weiterspielen konnte.

Goalie raus, Aab trifft

Als Füssen in Überzahl den Goalie herausnahm, um im Powerplay noch mehr Überzahl zu kreieren. konnte Vitalij Aab sich den Puck schnappen und ins leere Netz treffen. Das 2:6 von Florian Stauder änderte nichts Entscheidendes mehr.

Am kommenden Freitag haben die Alligators wieder ein Heimspiel - und sie erwartet eine große Aufgabe. Zu Gast am Kieferndorfer Weg ist Tabellenführer Starbulls Rosenheim (Bully 20 Uhr, live auf Sprade TV).

HEC: Tor: Dirksen (Rieger). Verteidigung: Vojcak/Kokes, Cypas/Ribarik, Cejka/Dolezal, Shevyrin. Angriff: Kostourek/Neugebauer/Seewald, Litesov/Guft-Sokolov/Jentsch, Alexandrov/Mikesz/Aab, Kryvorutskyy, Grau.

Tore: 0:1 Vojcak/Vorlage Kostuorek (10:40), 0:2 Jentsch/Guft-Sokolov/Litesov (11:40), 1:2 Sill/Burghart/Deubler (15:45), 1:3 Seewald (26:52), 1:4 Seewald/Kostourek/Neugebauer (44:01), 1:5 Dolezal/Kostourek/Neugebauer (46:12), 1:6 Aab (53:15), 2:6 Stauder/Krötz (54:35).

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport