-0°

Donnerstag, 02.04.2020

|

zum Thema

HSV verliert das Hamburg-Derby - Stuttgart jetzt Zweiter

St. Pauli gewinnt im Volksparkstadion mit 2:0 - 22.02.2020 15:58 Uhr

Im Stadtderby darf der FC St. Pauli jubeln: Die Kiez-Kicker gewannen beim HSV mit 2:0. © Daniel Bockwoldt, dpa


Hamburger SV - FC St. Pauli 0:2 (0:2)

Tristesse pur beim Hamburger SV: Die Mannschaft von Ex-Club-Trainer Dieter Hecking hat am Samstag gegen den Stadtrivalen FC St. Pauli verdient mit 0:2 verloren. Statt der anvisierten Tabellenspitze findet sich der langjährige Bundesligist plötzlich nur noch auf Rang drei wieder. "Das ist ganz bitter. Wir hatten uns so viel vorgenommen. Wenn wir jetzt nicht schnell wieder in die Gänge kommen, wird es schwer", sagte HSV-Mittelfeldspieler Louis Schaub anschließend im TV-Sender Sky.

Während der Frust beim HSV groß war, rollten auf der Tribüne bei St. Pauli-Präsident Oke Göttlich nach dem Schlusspfiff Tränen der Freude über das Gesicht. Henk Veermann (20. Minute) und Matthew Penney (29.) hatten zuvor mit ihren Toren den großen Stadtrivalen HSV geschockt. Pech für die Gastgeber, dass das Tor von Lukas Hinterseer in der Schlussphase nach Analyse der Videobilder vom Schiedsrichter wegen eines Handspiels nicht anerkannt wurde.

VfB Stuttgart - Jahn Regensburg 2:0 (0:0)

Der VfB Stuttgart kann sich im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga auf seine Heimstärke verlassen. Trotz eines lange mäßigen Auftritts setzten sich die Schwaben am Samstag 2:0 gegen den SSV Jahn Regensburg durch und nutzten damit den Ausrutscher des Konkurrenten Hamburger SV aus. Mit dem sechsten Zweitliga-Heimerfolg in Serie zogen die Stuttgarter von Trainer Pellegrino Matarazzo am HSV vorbei auf Tabellenplatz zwei.

Daniel Didavi mit einem sehenswerten direkt verwandelten Freistoß (58. Minute) und Gonzalo Castro (59.) waren vor 46.924 Zuschauern die umjubelten Torschützen für den VfB. Regensburg machte es dem VfB zwei Wochen nach dem 0:6-Debakel gegen Tabellenführer Arminia Bielefeld schwerer und ist vorerst Siebter.

Dresden bleibt Schlusslicht

Holstein Kiel - 1. FC Heidenheim 0:1 (0:0)

Der 1. FC Heidenheim bleibt Tabellen-Vierter in der 2. Bundesliga. Das Team von Trainer Frank Schmidt kam am Samstag zu einem 1:0-Sieg beim Fünften Holstein Kiel und hielt die Norddeutschen auf Distanz.

Norman Theuerkauf (76. Minute) erzielte vor 10.000 Zuschauern im Holstein-Stadion das Tor für die Gäste, deren Mittelstürmer Tim Kleindienst in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte sah.

Dynamo Dresden - VfL Bochum 1:2 (0:0)

Dynamo Dresden kommt in der 2. Bundesliga einfach nicht vom letzten Platz weg. Das Schlusslicht verlor am Samstag gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten VfL Bochum 1:2 und verpasste es, den Abstand zu Relegationsplatz 16 auf einen Punkt zu verringern.

Vor 26.279 Zuschauern trafen Silvère Ganvoula (65. Minute) und Vitaly Janelt (90.+3) für den VfL, Jannis Nikolaou (70.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen. Für Dresden war es bereits das vierte Spiel nacheinander ohne Sieg.

dpa/ama

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport