-2°

Mittwoch, 14.04.2021

|

zum Thema

Innenministerium: Kein Kommentar zu Flicks Appell an Politik

Der Bayern-Coach hat die Politik in die Pflicht genommen - 15.02.2021 14:04 Uhr

Hansi Flick forderte von der Politik, eine Strategie zu entwickeln, die Licht am Ende des Tunnels aufzeigt.

11.02.2021 © Mahmoud Hefnawy, dpa


"Allen im Sport, insbesondere im Profisport, im prominenten Sport ist bewusst, dass sie eine Vorbildrolle haben. Insofern muss man da von dieser Stelle auch nicht erinnern", sagte der Sprecher des Bundesinnenministeriums, Steve Alter, am Montag in Berlin.

Die jüngsten Äußerungen von Bayern-Trainer Hansi Flick wollte Alter nicht kommentieren, da es derzeit viele Wortmeldungen zum Thema Corona gebe. Es würde zu weit führen, wenn das Ministerium jede dieser Stimmen bewerten würde. Flick hatte nach Kritik am FC Bayern und einer Sonderrolle des Fußballs in Corona-Zeiten von Experten und Politik gefordert, man solle sich zusammensetzen und eine Strategie entwickeln, damit es irgendwann wieder Licht am Ende des Tunnels gebe.


"Soll Argumente bringen": Lauterbach teilt gegen Bayern-Coach Flick aus


Der Fußball-Rekordmeister aus München war in der Vorwoche in Katar Club-Weltmeister geworden. "Es gibt keine Regelung, die in irgendeiner Weise Ausreisen verbietet", betonte Ministeriumssprecher Alter. Die momentan geltenden Regelungen bezögen sich auf die Wiedereinreise aus Risikogebieten.

Bilderstrecke zum Thema

Architekt Flick und "King" Coman: Presse feiert Triple-Bayern

Mit 1:0 setzte sich der FC Bayern im Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain durch. Verdient, wie die internationalen Medien das Duell mit dem französischen Starensemble im Tenor bewerten. Geschrieben wurde im Nachgang über Geld, gebrochene Herzen und einen bayrischen Helden aus dem PSG-Kindergarten.


dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport