Deutschland Tour

Radeln wie die Profis: Ride Tour und Newcomer Tour in Erlangen

28.8.2021, 20:21 Uhr
Die Deutschland Tour, das größte nationale Etappenrennen im Straßenradsport, war am Samstag zu Gast in Erlangen. Im Vorfeld der Zieldurchfahrt am dritten Tour-Tag gab es einige Aktionen in der Stadt.
1 / 14

Die Deutschland Tour, das größte nationale Etappenrennen im Straßenradsport, war am Samstag zu Gast in Erlangen. Im Vorfeld der Zieldurchfahrt am dritten Tour-Tag gab es einige Aktionen in der Stadt. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Die Deutschland Tour lädt an jedem Etappenort zur
2 / 14

Die Deutschland Tour lädt an jedem Etappenort zur "Ride Tour" ein. Dafür konnte sich jeder zuvor anmelden. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Erlangens Sport-Bürgermeister Jörg Volleth, selbst gerne auf dem Rad unterwegs, gab den Startschuss.
3 / 14

Erlangens Sport-Bürgermeister Jörg Volleth, selbst gerne auf dem Rad unterwegs, gab den Startschuss. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Mitfahren durfte man nicht nur auf einem Rennrad, sondern auf jedem Fahrrad, das verkehrstüchtig ist. Zudem herrschte Helmpflicht.
4 / 14

Mitfahren durfte man nicht nur auf einem Rennrad, sondern auf jedem Fahrrad, das verkehrstüchtig ist. Zudem herrschte Helmpflicht. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

In Erlangen waren 160 Fahrer und Fahrerinnen dabei - trotz Regenwetter. Mittags zogen immer wieder Schauer über die Stadt. Die Radler aber störte das nicht.
5 / 14

In Erlangen waren 160 Fahrer und Fahrerinnen dabei - trotz Regenwetter. Mittags zogen immer wieder Schauer über die Stadt. Die Radler aber störte das nicht. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Fahren durften alle bereits auf der abgesperrten Profi-Strecke, inklusive Zieldurchfahrt. 
6 / 14

Fahren durften alle bereits auf der abgesperrten Profi-Strecke, inklusive Zieldurchfahrt.  © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Der Clou an der Ride Tour: Die Teilnehmer fahren miteinander, nicht gegeneinander.
7 / 14

Der Clou an der Ride Tour: Die Teilnehmer fahren miteinander, nicht gegeneinander. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Für alle ging es über die zwölf Kilometer lange Zielrunde. Start war um 13.15 Uhr.
8 / 14

Für alle ging es über die zwölf Kilometer lange Zielrunde. Start war um 13.15 Uhr. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Und schon die
9 / 14

Und schon die "Ride Tour"-Teilnehmer wurden von vielen Zuschauern begleitet. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Deutschlandtour in Erlangen. Start zur Newcomer Tour.
Foto: Klaus-Dieter Schreiter
10 / 14

© Klaus-Dieter Schreiter, NN

Die Deutschland Tour aber bietet nicht nur Elitefahrern und Hobby-Radler eine Möglichkeit, sich zu zeigen. Auch Nachwuchs-Talenten sollen ihre Bühne bekommen - bei der
11 / 14

Die Deutschland Tour aber bietet nicht nur Elitefahrern und Hobby-Radler eine Möglichkeit, sich zu zeigen. Auch Nachwuchs-Talenten sollen ihre Bühne bekommen - bei der "Newcomer Tour". © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Die Juniorinnen der U17-Kategorie fahren ihr eigenes Rennen aus, erstmals an zwei Tagen. Der Auftakt erfolgte am Samstag in Erlangen.
12 / 14

Die Juniorinnen der U17-Kategorie fahren ihr eigenes Rennen aus, erstmals an zwei Tagen. Der Auftakt erfolgte am Samstag in Erlangen. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Der Kurs führte über neun Runden von jeweils 4,7 Kilometern, mit Start und Ziel wie die Profis auf der Erlanger Luitpoldstraße
13 / 14

Der Kurs führte über neun Runden von jeweils 4,7 Kilometern, mit Start und Ziel wie die Profis auf der Erlanger Luitpoldstraße © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Erstmals waren auch sechs Gast-Fahrerinnen aus Italien am Start - ein Austausch-Programm mit dem italienischen Radsport-Verband. Und sie waren direkt erfolgreich: Asia Svaragato aus Verona gewann im Sprint Royal vor ihrer Mannschafts-Kollegin Greta Cettolin aus Treviso. Auf Rang drei kam Sina Temmen von der SG Radschläger 1970 Düsseldorf.
14 / 14

Erstmals waren auch sechs Gast-Fahrerinnen aus Italien am Start - ein Austausch-Programm mit dem italienischen Radsport-Verband. Und sie waren direkt erfolgreich: Asia Svaragato aus Verona gewann im Sprint Royal vor ihrer Mannschafts-Kollegin Greta Cettolin aus Treviso. Auf Rang drei kam Sina Temmen von der SG Radschläger 1970 Düsseldorf. © Klaus-Dieter Schreiter, NN