18°

Donnerstag, 17.10.2019

|

Sachsens Handball-Chef kandidiert für AfD - DHB berät

DHB-Präsident diskutiert nun mit dem Präsidum - 23.05.2019 16:45 Uhr

Das Präsidium des Deutschen Handballbundes (DHB) wird sich auf seiner Sitzung am Montag in Stuttgart mit der AfD-Kandidatur des sächsischen Verbandschefs Uwe Vetterlein beschäftigen. Dies bestätigte DHB-Präsident Andreas Michelmann am Donnerstag dem "Deutschlandfunk". Vetterlein, der auch Mitglied im DHB-Präsidium ist, wird bei dem turnusmäßigen Treffen nicht anwesend sein. Er tritt bei der sächsischen Kommunalwahl im Dresdner Wahlkreis 4 für die AfD an.

Laut Informationen der Leipziger Volkszeitung will der Leipziger Bezirk des Handball-Verbandes Sachsen (HVS) deswegen nicht mehr mit Vetterlein zusammenarbeiten. Das offene Bekenntnis Vetterleins zu den "nationalistischen, diskriminierenden und antidemokratischen Positionen und die Nutzung der populistischen Phrasen" der AfD sei mit dem Amt des HVS-Präsidenten nicht vereinbar und schade der Reputation der sächsischen Handballer, lautete die Begründung.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport