Kolumne zur Spielvereinigung

Laubenweg 60: 6000 ungeimpfte Kleeblattfans?

Michael Fischer, Sportredakteur
Michael Fischer

Nürnberger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

18.10.2021, 14:40 Uhr
Zumindest auf der Nordtribüne war es einigermaßen voll. In anderen Teilen des Ronhofs blieben doch einige Plätze leer. 

Zumindest auf der Nordtribüne war es einigermaßen voll. In anderen Teilen des Ronhofs blieben doch einige Plätze leer.  © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Der Kollege aus Bochum war erstaunt. Oder doch eher erschüttert? Wie hoch denn die derzeitige Kapazität des Ronhofs sei, wollte er wissen, die Antwort „16.626“ führte zu weiterem Erstaunen. Beim Blick auf die doch eher mäßig gefüllten Tribünen kam ihm an diesem sonnigen Herbstnachmittag unweigerlich eine Frage.

Die, wieviele Menschen denn wohl kommen würden zu diesem so wichtigen Spiel des Kleeblatts, das womöglich als der erste Heimsieg der Fürther Bundesliga-Geschichte in die Historie eingehen würde. Nicht viel mehr als Zehntausend, prognostizierte der Autor dieser Zeilen. Es wurden 10.586 - die auch nicht Zeuge eines Erfolges, sondern einer weiteren Niederlage wurden.

Dennoch: Dank der „3G plus“-Regel (geimpft, genesen, PCR-getestet) hätte der Ronhof ja komplett voll sein dürfen. Es blieben allerdings knapp 6000 Plätze leer – was unweigerlich die Frage nach dem Warum aufwirft. Klar, die Euphorie ist nach dem sportlichen Abschneiden der vergangenen Monate verflogen, auch in der zweiten Liga wären kaum mehr Menschen zu einem Heimspiel gegen Bochum gekommen, dazu kommt, zumindest bei einigen, eine gewisse Entfremdung vom Profifußball nach eineinhalb Jahren Pandemie.

Wer sich die Kommentare in den Sozialen Medien anschaute, konnte schnell zu einem anderen Schluss kommen: Es gibt mindestens 6000 Fans, die sich trotz aller erwiesenen Vorteile gegen eine Corona-Schutz-Impfung entschieden haben. Nun ist aber auch bekannt, dass es eher nur eine sehr laute Minderheit ist, die sich gerne auf Facebook austobt und dort von Unterdrückung, mangelnder Freiheit und den teuren PCR-Tests schreibt. Die 6000 leeren Plätze erklärt das sicher nicht.