Von Istanbuler Gericht verurteilt

Tödliche Schüsse aus S-Klasse: Ex-Club-Profi muss über 14 Jahre in Haft

Tobi Lang
Tobi Lang

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

15.5.2022, 20:38 Uhr
2006 lief Sezer Öztürk für den Club in der Bundesliga auf. 

© Wolfgang Zink 2006 lief Sezer Öztürk für den Club in der Bundesliga auf. 

Am 19. September, so viel ist klar, nimmt das Leben von Sezer Öztürk eine dramatische Wendung. Fast zehn Jahre kickte der türkische Jugendnationalspieler, der in Deutschland geboren wurde, auf höchstem Niveau. Bayer 04 Leverkusen, Besiktas Istanbul, der Stadtrivale Fenerbahce und auch der 1. FC Nürnberg stehen in seiner Vita. Für den Club stand Öztürk in der Bundesliga 2006 exakt für 37 Minuten auf dem Platz. Ein kurzes Gastspiel.

An einem Septembertag im vergangenen Jahr, davon geht ein türkisches Gericht aus, erschoss Öztürk einen Mann in Istanbul. Der Ex-Profi selbst gibt an, aus Notwehr gehandelt zu haben. Exakt rekonstruieren lassen sich die Vorfälle zwar nicht, es soll laut Berichten von Lokalzeitungen aber zu Wortgefechten mit einer Personengruppe in Istanbul gekommen sein. Dann fielen Schüsse aus einer S-Klasse, das zeigen Aufnahmen aus einer Überwachungskamera. Der Schütze, urteilt das Gericht, war Öztürk.

Der Ex-Club-Profi muss jetzt für 14 Jahre und sieben Monate ins Gefängnis, berichtet die Bild-Zeitung. Zwischenzeitlich versuchte Öztürk zu flüchten: Ende November wurde er auf dem Weg nach Georgien auf dem Rücksitz eines Lastwagens entdeckt und festgenommen. Jetzt sitzt er im Gefängnis - und das für lange Zeit.