16°

Sonntag, 25.08.2019

|

zum Thema

Von der Jugendbundesliga zu den Profis: HCE holt Marschall

Der 18-Jährige reist sofort mit ins Trainingslager - 22.07.2019 13:58 Uhr

1,91 Meter groß. 18 Jahre jung. 78 Kilo schwer. Damit hat Tarek Marschall körperlich all das, was es zum Handballer braucht. Bei der HSG Hanau ging er sehr erfolgreich in der Jugendbundesliga auf Torejagd und hat damit die Aufmerksamkeit des HC Erlangen geweckt. Nach 22 Spielen hatte der Hesse 177 Tore erzielt und durfte sich damit die Krone des Torschützenkönigs aufsetzen. Der 18-Jährige (Jahrgang 2000) wechselt mit sofortiger Wirkung zum fränkischen Erstligisten. Sein Vertrag in Hessen wäre eigentlich noch bis 2021 gelaufen, wie der Verein am Montag verlauten ließ.

Bilderstrecke zum Thema

Squatten, springen und werfen: Der HC Erlangen trainiert wieder

Kraft, Stabilität, Kondition, Wurfgewalt und Taktik: Das und noch viel mehr brauchen die Spieler einer Handballmannschaft. Man kann davon ausgehen, dass der HC Erlangen an eben diesen Fähigkeiten in der Trainingseinheit gearbeitet hat. Die neue Saison steht schließlich bevor und der Erlanger Handball-Erstligist hat sich dafür einiges vorgenommen.


Marschall wird dort ebenso wie Torwart Lars Göbel und der 18-jährige Daniel Mosindi dem Anschlusskader angehören. Schon am morgigen Dienstag reist der Rückraum-Mann mit seinem neuen Team ins Trainingslager nach Eschwege.


Mehr zum Thema: HC-Erlangen-Coach Eyjolfsson: "Wir sind noch nicht gefestigt"


"Tarek ist eines der größten Talente in seinem Jahrgang. Als Torschützenkönig der Jugendbundesliga hat er nicht nur eine enorme Torgefährlichkeit nachgewiesen, sondern wusste auch als Spielgestalter zu überzeugen. Tarek ist ein flexibel einsetzbarer Spieler, der alle Rückraumpositionen begleiten kann. Zudem bringt er eine sehr gute Einstellung zum Leistungssport mit. Wir freuen uns, dass wir ihn für uns gewinnen konnten und danken zugleich den Verantwortlichen der HSG Hanau, dass Sie Tarek die Chance nicht verbaut haben, bei uns in Erlangen Fuß zu fassen", so der Sportliche Leiter Kevin Schmidt über den jungen Neuzugang. Mit dem mutigen Schritt ist er seinem Motto "Man lebt nur einmal", welches er gegenüber der HSG Hanau mal verlauten ließ, wohl treu geblieben. 

mlk

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport