DM-Start abgesagt

Wieder Corona: Schachmann muss um Tour-Teilnahme bangen

23.6.2022, 14:17 Uhr
Wird sein Meistertrikot im Sauerland nicht verteidigen können: Maximilian Schachman.

© David Stockman/BELGA/dpa Wird sein Meistertrikot im Sauerland nicht verteidigen können: Maximilian Schachman.

Der deutsche Straßenradmeister Maximilian Schachmann ist wenige Tage nach der Tour de Suisse auch positiv auf Corona getestet worden und muss um die Teilnahme an der Tour de France bangen.

Seinen Start bei den deutschen Meisterschaften am Wochenende im Sauerland, wo er seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen wollte, hat er bereits abgesagt. "Auswirkungen auf eine mögliche Tour de France Nominierung lassen sich noch nicht abschätzen", teilte sein Bora-hansgrohe-Rennstall mit. Eigentlich war Schachmann für die am 1. Juli in Kopenhagen beginnende 109. Frankreich-Rundfahrt fest vorgesehen. Das Bora-Team will am Sonntag sein Aufgebot bekannt geben.

Bei der Tour de Suisse hatte es in der vergangenen Woche zahlreiche Corona-Fälle gegeben. Mehr als 40 Fahrer mussten das Rennen vorzeitig beendet. Auch in Schachmanns Team hatte es während der Rundfahrt drei positive Tests gegeben, darunter der Russe Alexander Wlassow, der sogar als Gesamterster das Rennen verlassen musste.

Schachmann hatte die Tour de Suisse dagegen beendet und den zehnten Gesamtrang belegt. Nun der Rückschlag. Dabei hatte den gebürtigen Berliner erst zu Beginn des Jahres eine Corona-Erkrankung und danach ein schwerer Infekt zurückgeworfen.