10°

Dienstag, 22.10.2019

|

zum Thema

"Wir brauchen jeden": Das Kleeblatt fährt zum Spitzenspiel

Fürth-Trainer hat mit seinem Team in Stuttgart einiges vor - 20.09.2019 10:47 Uhr

Nächster Halt für das Kleeblatt: Der Tabellenführer aus Stuttgart. © Sportfoto Zink / WoZi


Kleeblatt-Trainer Stefan Leitl will die Bedeutung des Spiels in der noch jungen Saison nicht zu hoch hängen. "Es ist ein Punktspiel in der zweiten Liga und es werden viele Zuschauer da sein", hält er den Ball bewusst flach. Und er begründet es auch: "Wir haben schon schwere Auswärtsspiele hinter uns." Und er zählt den Sieg auf Sankt Pauli und die Unentschieden in Hannover und Bielefeld auf.

Leitl erwartet weniger Ballbesitz

Doch klar, am Samstag werden Aufmerksamkeit und Ballbesitz anders geartet sein: 800 Fürther Anhänger werden die Mannschaft anfeuern, darunter auch die kleinsten, die "Ronhof Racker". Zudem erwartet Leitl, dass seine Mannschaft nicht so lange den Ball haben wird wie zuletzt gegen Wehen. Trotzdem gibt Leitl die Devise aus, in den kürzeren Phasen "was draus zu machen". Das Motto lautet: "Gute Beine haben und gut gegen den Ball arbeiten."

Bilderstrecke zum Thema

Konsolen raus! Hier kommen die Kleeblatt-Werte bei Fifa 20!

Nicht nur für Kleeblatt-Fans ein echter Feiertag: In wenigen Tagen geht Fifa 20 endlich offiziell an den Start. Vorab gab es nun was aus fränkischer Sicht zu verkünden: EA hat die offiziellen Werte des Kleeblatt-Kaders bekannt gegeben - und hier kommen sie!


Das Personal, das ihm dafür zur Verfügung steht, ist nahezu vollzählig. Lediglich Sebastian Ernst und Marco Meyerhöfer brauchen noch zwei Wochen um voll am Mannschaftstraining teilzunehmen. Zudem hat sich Innenverteidiger-Talent Maximilian Bauer am Dienstag am Sprunggelenk verletzt. "In der Tat ist es schwierig", antwortet Leitl auf die Frage, ob er sich derzeit schwer tue, die Stammformation zu verändern, die doch zuletzt so gut harmonierte. Auch unterhalb der Woche nimmt er ein großes Engagement wahr: "Die Spieler zeigen, dass sie spielen wollen. Es herrscht eine hohe Intensität im Training." Trotzdem ruft er den bisherigen Ersatzspielern entgegen: "Wir brauchen jeden."

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport