In verkleinerter Form

Trotz Corona: Rother Weihnachtsmarkt findet statt

Motiv: Portrait - Carola Scherbel  Foto: Martin Regner, gesp.29.08.2019
Carola Scherbel

RHV

E-Mail zur Autorenseite

27.10.2021, 10:46 Uhr
Das Rother Christkind bekommt seinen Markt. Am zweiten und dritten Adventswochenende darf es auf dem Rother Marktplatz weihnachtlich zugehen. 

Das Rother Christkind bekommt seinen Markt. Am zweiten und dritten Adventswochenende darf es auf dem Rother Marktplatz weihnachtlich zugehen.  © Stadt Roth, NN

Kleiner, mit weniger Buden und mehr Abstand und nur auf dem Marktplatz. Aber der Rother Weihnachtsmarkt kann stattfinden. Also: "Es gibt Glühwein und Bratwürste." Diese "frohe Kunde" verbreitete der amtierende Bürgermeister Andreas Buckreus bei der jüngsten Stadtratssitzung. Als Termine stehen jetzt das zweite und das dritte Adventswochenende fest, das heißt vom 2. bis 5. Dezember und vom 9. bis 12. Dezember.

Diesmal keine Bühne

Wann und wie der Markt "in verkleinerter Form" veranstaltet werden kann, darüber hatte man sich im Rother Rathaus in den vergangenen Tagen intensiv Gedanken gemacht, berichtete Buckreus. Das Ergebnis ist, dass der Markt konzentriert auf dem Marktplatz veranstaltet wird, dass die (wenigeren) Verkaufsstände mit größerem Abstand zueinander aufgestellt werden und dass keine Bühne aufgebaut wird.

"Lediglich ein kleines Rahmenprogramm", so nennt es der Bürgermeister, soll die Besucher durch die beiden Adventswochenenden begleiten.

Keine Kommentare