Aktuelle Corona-Lage

User-Umfrage zu Weihnachtsmärkten: Absagen oder durchführen?

Nicole Forstner
Nicole Forstner

Leserkommunikation

E-Mail zur Autorenseite

17.11.2021, 11:56 Uhr
Der Nürnberger Christkindlesmarkt findet statt, aber anders als gewohnt.

Der Nürnberger Christkindlesmarkt findet statt, aber anders als gewohnt. © Günter Distler, ARC

Die Coronazahlen steigen jeden Tag in nie dagewesene Höhen, Kliniken schlagen Alarm, weil sie an ihre Kapazitätsgrenzen kommen. Die Politik diskutiert, wie sie der 4. Welle der Pandemie Herr werden kann und appelliert an die Menschen, sich impfen zu lassen.

Vielerorts in der Region hat man deshalb auch schon reagiert und die Weihnachtsmärkte abgesagt. Selbst die Landeshauptstadt München hat angesichts der Pandemie-Lage den Christkindlmarkt abgesagt. In Nürnberg wird der Christkindlesmarkt hingegen stattfinden, wenn auch unter anderen Bedingungen als gewohnt: Weniger Buden, dafür Weihnachtsinseln in der Innenstadt, Maskenpflicht, kein Glühwein für Ungeimpfte. Und auch die Besuche des Christkinds wird es nicht geben.

In Fürth wurde hingegen die Altstadtweihnacht bereits abgesagt. Unterdessen hält die Stadt am Weihnachts- und Mittelaltermarkt auf der Freiheit fest. Er wird aber erst am Montag statt am Freitag beginnen. Damit will man besser auf möglicherweise noch anstehende Neuregelungen reagieren können. Erlangen wartet ebenfalls ab, Roth hat hingegen seinen Markt mittlerweile gestrichen.

Was meinen Sie: Sollen die Weihnachtsmärkte stattfinden oder abgesagt werden?

Kommentieren Sie hier oder stimmen Sie ab.

11 Kommentare