13°

Dienstag, 15.10.2019

|

Weißenburger Jungs starteten mit Heimsiegen

Die U19 des TSV 1860 gewann in der Landesliga, die U15 in der Bayernliga, die U16 verlor deutlich - 18.09.2019 15:55 Uhr

Die Weißenburger U19 (im Bild der aktuelle Kader) spielt in der neuen Saison erstmals in Landesliga. In früheren Zeiten mischte der TSV beziehungsweise der TSV 1860 in dieser Altersklasse allerdings schon etliche Jahre in der A-Jugend-Bayernliga mit. © Foto: TSV 1860 Weißenburg


Der jüngste Spieltag bescherte unterm Strich eine ausgeglichene Bilanz. Zwar musste sich die Weißenburger U17 in der Bayernliga dem FC Bayern München II vor 450 Zuschauern mit 0:4 geschlagen geben und auch die U17/2 verlor in der BOL mit 1:6 bei der SpVgg Ansbach II, doch dafür feierten die U19 in der Landesliga Nord (3:2 gegen Erlangen-Bruck) und die U15 in der Bayernliga Nord (1:0 gegen Eltersdorf) Heimsiege. Für die U13 gab es in der Bezirksoberliga ein 2:2 im Derby bei der SpVgg Ansbach.

U19 Landesliga Nord: TSV 1860 Weißenburg – FSV Erlangen-Bruck 3:2: Die U19 des TSV 1860 Weißenburg hat in einem umkämpften Heimspiel gegen den FSV Erlangen-Bruck trotz einiger Ausfälle die ersten drei Punkte in der Landesliga Nord geholt. Die Mannschaft um die Trainer Ersfeld/Schwarz/Schwimmer ging früh in Führung: Bereits in der zweiten Minute gewann Noah Schneider im Mittelfeld den Ball und passte auf Tom Vierke. Dieser wiederum schickte Mario Santoro, der gekonnt zum 1:0 vollstreckte. Fünf Minuten später sorgte allerdings ein fragwürdiger Handelfmeter für das 1:1. Danach brauchten die junge TSVler, von denen nur zwei Spieler des älteren U19-Jahrgangs auf dem Platz standen, einige Zeit, um sich von diesem Schock zu erholen. Nach und nach fanden sie ins Spiel zurück, hatten aber Pech, dass eine Attacke gegen Tobias Schnitzlein nicht als Elfmeter gewertet wurde.

Nach der Pause fand der TSV 1860 erneut besser ins Spiel. Ein Freistoß von Philipp Schwarz ging nur knapp über das Tor. Gleich darauf erzielte Ferat Nitaj nach Vorarbeit von Maximilian Schwarz und Tom Vierke das 2:1 (49.). In der 52. Minute erhöhte Weißenburg auf 3:1, als Tom Vierke nach einem Ballgewinn gekonnt verwandelte. In der Folge wurde das Spiel wieder umkämpfter und in der Schlussphase noch richtig spannend, denn die Brucker verkürzten in der 86. Minute auf 3:2. Anschließend versiebten die Gäste ihre Chance zum Ausgleich, und auf der Gegenseite verpasste Andreas Maier in der Nachspielzeit die endgültige Entscheidung. Das Match endete somit verdient 3:2 für Weißenburg, wobei das Ergebnis angesichts der Chancen deutlich höher hätte ausfallen können. Am Sonntag, 22. September, trifft die U19 auswärts auf die SpVgg SV Weiden. Anpfiff ist um 11 Uhr.

TSV 1860, U19: Dorsch, Koch, Leitel, Nitaj (69. Neagu), Santoro (82. Aga), Schleußinger, Schneider, Schnitzlein (74. Lutz), Maximilian Schwarz (66. Maier), Philipp Schwarz, Vierke.

U15 Bayernliga Nord: TSV 1860 Weißenburg – SC Eltersdorf 1:0: Die neu formierte U15 (Jahrgang 2005) des TSV 1860, welche von Trainer Christoph Jäger trainiert wird, startete mit einem Heimsieg in die neue Saison in der U15 Bayernliga Nord. Jäger, der zudem noch den DFB-Stützpunkt in Arberg leitet, wird bei den Sechzigern von seinen Co-Trainern Jürgen Bürlein, Tim Lotter, Günther Roth und Marian Wolff unterstützt. Nachdem die ersten beiden Spieltage wegen zu vieler Urlauber und Nominierung für die Bayernauswahl verlegt werden mussten, begann die Saison erst am dritten Spieltag gegen den SC Eltersdorf. Von Beginn an entwickelte sich eine kämpferische Partie, mit leichten Vorteilen für die

Heimelf. Aufgrund einiger Abstimmungsfehler in der Weißenburger Hintermannschaft hätte man sich aber auch nicht beschweren dürfen, wenn der Gast aus Eltersdorf in Führung gegangen wäre.

In der 27. Minute erzielte Leo Eberle durch einen Freistoß aus 17 Metern das 1:0. Vorangegangen war ein Foul, das man auch als "Notbremse" hätte werten können, der ansonsten umsichtig leitende Schiedsrichter Moritz Hägele beließ es aber bei der Gelben Karte für den SC-Spieler. Nach der Pause wurde es mehr und mehr ein Spiel, dass nur durch gewonnene Zweikämpfe entschieden werden sollte. Eine Fünf-Minuten-Zeitstrafe für die Gäste konnten die Sechziger nicht ausnutzen, sodass es bis zum Schluss spannend blieb. Die Weißenburger brachten das Ergebnis aber über die Zeit und konnten somit im ersten Spiel gleich den ersten Dreier bejubeln. Am kommenden Samstag um 11.30 Uhr gastieren die Jäger-Jungs beim FC Eintracht Bamberg.

TSV 1860, U15: Roth, Demir, Lazic, Karl, Benzinger, Posch, Eberle, Krasniqi, Mihali, König, Kittsteiner (Guthmann, Albert, Karakoc).

U17 Bezirksoberliga: SpVgg Ansbach II – TSV 1860 Weißenburg II 6:1: Die Weißenburger U16 hat zum BOL-Auftakt in Ansbach ein halbes Dutzend Gegentore kassiert. Die U16 der SpVgg ließ von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer das Spiel bestimmt und ging in der siebten Minute mit 1:0 in Führung, worauf in der zehnten Minute nach einem Fehlpass das 2:0 folgte. Im Anschluss fingen sich die TSV-Jungs ein wenig und Arian Bashaj verkürzte auf 2:1. Aber die weiter sehr druckvoll spielenden Ansbacher erhöhten auf 3:1. Nach der Halbzeit hatten die Weißenburger Tim Koszorus und Yannis Herger noch gute Chancen zum erneuten Anschlusstreffer. Im Gegenzug fiel jedoch das vorentscheidende 4:1 aus leicht abseitsverdächtiger Position. Im Anschluss blieb die SpVgg tonangebend und schraubte das Resultat mit zwei weiteren Treffern zum 6:1 hoch. Am kommenden Sonntag hat die Weißenburger U16 ihr erstes Heimspiel und erwartet dazu um 10.30 Uhr den FSV Erlangen-Bruck II.

um/wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de