Traum erfüllt

Wetten, dass...?: Die Blumensträuße kommen aus Oberasbach

5.11.2021, 19:45 Uhr
Der zweite Anlauf war erfolgreich: Daniela Thielmann (li.) und Manuela Huber von „blütenraum“ in Oberasbach gestalten für „Wetten, dass...?“ die Sträuße.

Der zweite Anlauf war erfolgreich: Daniela Thielmann (li.) und Manuela Huber von „blütenraum“ in Oberasbach gestalten für „Wetten, dass...?“ die Sträuße. © Foto: Thomas Scherer

Wetten, dass Daniela Thielmann vor dem Fernseher sitzt und dem Finale der legendären TV-Show entgegenfiebert? Dann wird Thomas Gottschalk endlich die sagenhaften Blumensträuße an die Mitwirkenden überreichen und für die 52-Jährige geht ein Traum in Erfüllung: Die exquisiten Buketts hat nämlich die Floristin mit ihrem Team in Oberasbach gebunden.

Ein Auftrag, der der Fachfrau nicht einfach so ins Haus flatterte. "Ich habe schon 2014 versucht, diese Chance zu ergreifen." Damals war das Ende der Sendung, die als größte Fernsehshow Europas gilt, nah. Die letzte Ausgabe wurde aus Nürnberg ausgestrahlt. "Karol Niec, ein Freund, hat dann eine Art Bewerbungsvideo in meinem Geschäft ,blütenraum‘ gedreht." Außerdem band Daniela Thielmann einen Beispiel-Strauß. "Ich wollte zeigen, was wir können." Was ist denn ein wichtiges Kriterium für einen typischen "Wetten, dass"-Strauß? "Man muss ihn werfen können", sagt die Floristin lachend. Richtig, Gottschalk pflegte die Gebinde mit Schwung über größere Entfernungen zu überreichen...

Vor sieben Jahren jedenfalls fuhr Daniela Thielmann kurzerhand mit dem Probe-Strauß zur Messehalle in Nürnberg und traf nach geduldigem Durchfragen auch Verantwortliche: "Leider war das Blumen-Thema längst von Mainz aus organisiert worden." Damit wäre das Kapitel eigentlich abgehakt gewesen. Doch dieses Jahr tauchte ein Gerücht auf, das bestätigt wurde: "Als klar war, dass es tatsächlich noch einmal ,Wetten, dass. . .?" aus Nürnberg geben wird, habe ich mich umgehend beworben."

Als sich das ZDF erst einmal nicht meldete, hakte sie ihren großen Wunsch fast schon ab: "Doch dann stand plötzlich ein Mitarbeiter im Laden, um Details zu besprechen. Ich glaube, der hat sich über unseren lautstarken Jubel fast ein bisschen erschrocken – wir freuen uns einfach so mega." Inzwischen weiß sie: "Die Leute vom ZDF sind unglaublich sympathisch, das ist eine tolle Zusammenarbeit." Am Tag vor der Sendung beschreibt Daniela Thielmann am Telefon ihre Floristen-Werkstatt so: "Wir stehen in einem Meer von Blumen und binden."

Und wie werden ihre "Wetten, dass. . .? Sträuße aussehen? "Jeder einzelne wird schön rund, kompakt und Ton in Ton gehalten sein, aber wir haben eine große Palette an Farben." Auf dem Bildschirm schienen die Buketts immer so groß wie ein Wagenrad zu sein, stimmt das? "Nicht ganz, im Fernsehen wirken die größer, hat man uns erklärt, in Wirklichkeit hat so ein Strauß in etwa den Umfang wie ein Laib schönes großes fränkisches Bauernbrot." Wer welches Gebinde erhält, weiß sie noch nicht. Aber aus der Presse kennt sie die Gästeliste: "Die Helene Fischer wird da sein und vielleicht, hieß es, kommt ja auch Hollywoodstar Halle Berry."

So oder so wird Daniela Thielmann ihre Sträuße binden, wie sie es immer tut: "Ich richte mich stets nach den Blumen, die bestimmen, wie sie am besten zur Geltung kommen: Bei uns entscheidet deshalb die Blume." Ihr Geschäft "blütenraum – floral art" hat sie 2008 in der Oberasbacher Bachstraße eröffnet. Damals war das ein mutiger Schritt für sie, nachdem eine Krankheit zu einem tiefen Einschnitt in ihrem Leben geführt hatte. Heute sagt die begeisterte Floristin: "Der Laden ist meine Leidenschaft, meine Liebe, mein Baby. Es ist wunderbar, meine kreativen Ideen verwirklichen zu können." Dazu gehört zum Beispiel, dass sie ihr Geschäft je nach Jahreszeit dekoriert und jeden Blumenwunsch – von der Hochzeit, über Trauergebinde bis zu Home Deko oder Business Styling – erfüllt.

Ob er wieder überzieht?

Wenn am Samstagabend endlich die Titelmusik von "Wetten, dass. . .?" erklingt, dann wird bei Daniela Thielmann so wie bei unzähligen anderen ein Stück Kindheitserinnerung wach: "Mit Thomas Gottschalk bin ich doch quasi groß geworden, da saß die Familie vor dem Bildschirm." Und jedes Mal hieß die spannende Frage: "Ob er wieder überzieht? Und wenn ja, wie lange?" Diesmal wird dieser Punkt für die Floristin eine ganz besondere Bedeutung haben. Denn zum Finale, richtig, da kommen ihre Sträuße ins Spiel.

Keine Kommentare