12°

Mittwoch, 16.10.2019

|

zum Thema

Aus in Nürnberg: Hotel.de kündigt 130 Mitarbeitern

Portal ist dann mal weg: Sozialplan nach zähen Verhandlungen unterzeichnet - 27.10.2016 10:05 Uhr

Nach 15 Jahren schließt hotel.de den Standort Nürnberg. © Stefan Hippel


Die Verhandlungen zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite haben sich bis in den Oktober hineingezogen, berichtet der Betriebsratsvorsitzende Marc Tutor auf Anfrage der NN. Doch inzwischen sind Interessenausgleich und Sozialplan unterzeichnet worden.

Vor fünf Jahren hatte das Kölner Unternehmen HRS die Mehrheit der Hotel.de AG mit damals noch rund 400 Mitarbeitern übernommen und zwei Jahren später das Unternehmen ganz geschluckt. Nach und nach waren einige Aufgaben in Köln zentralisiert worden. Im vergangenen Sommer erfuhren die verbliebenen 210 Mitarbeiter von der Schließung des Standorts am Marienbergpark. Die Funktionen werden in der HRS-Zentrale in Köln gebündelt — bis auf ein schon länger ausgegliedertes Team von 15 Mitarbeitern sowie eine Vertriebsmannschaft von rund 20 Beschäftigten.

Der Betriebsrat weiß, dass die Aussichten auf einen neuen Job für die IT-Mitarbeiter und Techniker weitaus rosiger aussehen als für die Beschäftigten in der Kundenbetreuung. Die Abfindungen würden die mühselige Stellensuche abmildern, hofft Tutor.

Etliche aus der Belegschaft hatten die Firma bereits verlassen, als die Standortaufgabe ihren Schatten vorausgeworfen hatte. Die Bestätigung für das Aus gab HRS im Juli. Es gebe zu viele Doppelfunktionen in Köln und Nürnberg, sagte eine Unternehmenssprecherin. Zweimal Buchhaltung, Personalabteilung und Marketing zu unterhalten, mache keinen Sinn. "Vereinfachen und verschlanken" sei daher logisch.

Damit geht in der Nürnberger Wirtschaft Anfang nächsten Jahres eine Erfolgsgeschichte zu Ende. Der Online-Bettenvermittler ging 2001 an den Start und erhielt 2004 den Gründerpreis der IHK.

ANGELA GIESE

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft