Montag, 09.12.2019

|

Einkommensstatistik: Wo in Bayern der Wohlstand wohnt

Landesamt für Statistik mit aktuellen Zahlen zu den Einkünften - Interaktive Karte - 17.10.2019 17:35 Uhr

In Starnberg verfügen die Menschen mehr Geld als im Rest Bayerns. Das zeigen die aktuellen Zahlen über das Verfügbare Einkommen. © picture alliance/dpa


Das Landesamt für Statistik hat aktuell die Einkommenszahlen privater Haushalte für den Freistaat für das Jahr 2017 analysiert und mit den Daten der vergangenen zehn Jahre verglichen. Ein Ergebnis lautet, dass die Menschen im Regierungsbezirk Niederbayern in diesem Zeitraum mit 30,9 Prozent am meisten an verfügbarem Einkommen hinzugewonnen haben - dicht gefolgt von der Oberpfalz (30,3 Prozent). Am geringsten war der Zuwachs zwischen 2007 und 2017 in Oberfranken.

Die Zahlen belegen außerdem, dass auf Ebene der Landkreise Erlangen-Höchstadt im gleichen Zeitraum bayernweit den geringsten Zuwachs hatte (6,3 Prozent), gefolgt vom Landkreis Kronach (7,1 Prozent).

Starnberg mit höchster Wohlstandskennzahl

Laut Bayerischem Landesamt für Statistik gilt das sogenannte "Verfügbare Einkommen" der privaten Haushalte je Einwohner als wichtige Wohlstandskennzahl. Danach stand allein im Jahr 2017 den Menschen in Starnberg mit 39.026 Euro bayernweit das meiste Geld zur Verfügung, während die Stadt Augsburg (20.008 Euro) und Hof (20.573 Euro) die Schlusslichter bilden.

Auf unserer interakiven Karte können Sie für alle Landkreise und kreisfreien Städte das Verfügbare Einkommen ansehen sowie über einen Klick auf den "weiter"-Button unten rechts die Verteilung auf Ebene der Regierungsbezirke sowie den Vergleich mit dem sogenannten Primäreinkommen.

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft