18°

Donnerstag, 23.05.2019

|

zum Thema

Immobilienkonzern Vonovia gibt älteren Mietern Wohngarantie

Unternehmen reagiert auf lauter werdende Kritik am Geschäftsgebaren - 16.05.2019 07:55 Uhr

Ein Werbeschild weist vor einem eingerüsteten Wohnblock auf das Wohnungsangebot des Wohnungsbauunternehmens Vonovia hin. © Bernd Thissen, dpa


Vonovia sichere Mietern ab 70 Jahren zu, "dass ihre Wohnung bei Veränderung der ortsüblichen Vergleichsmiete bezahlbar bleibt". Mieterorganisationen hatten beklagt, dass viele Rentner sich die steigenden Mieten für ihre Wohnungen kaum noch leisten könnten. Auch in Nürnberg steht Vonovia seit Monaten heftig in der Kritik.

Nach Mieterprotesten war der Dax-Konzern bereits im vergangenen Jahr bei der Wohnungsmodernisierung auf die Bremse getreten. Durch Sanierungen soll es keine Mietaufschläge von mehr als zwei Euro je Quadratmeter geben. Der Durchschnitt der Mieterhöhungen nach Modernisierungen habe bei Vonovia im vergangenen Jahr 1,50 Euro je Quadratmeter betragen, sagte Buch. Dagegen habe beispielsweise in Berlin der allgemeine Durchschnitt modernisierungsbedingter Aufschläge zwischen 2012 und 2017 bei 2,44 Euro gelegen.

Bilderstrecke zum Thema

Top Ten: Das sind die größten Wohnanlagen Nürnbergs

Nürnberg ist zwar nicht Manhattan, in der Frankenmetropole ragen dennoch einige markante Hochhäuser in den Himmel. Einige Wohnanlagen beherben sogar um die 500 Menschen. Welche das sind, lesen Sie in unserer Bildergalerie.


Buch wies Kritik an der Höhe und der Ermittlung der Betriebskosten für die Vonovia-Wohnungen zurück. "Unser Kostenanteil an den Betriebskosten ist nicht gestiegen", sagte er. Es stimme nicht, "dass Vonovia an den Nebenkosten besonders viel Geld verdient". Mieter kritisieren immer wieder zu hohe oder nicht nachvollziehbare Forderungen. Vonovia habe im vergangenen Jahr bei rund 6000 Abrechnungen wegen Fehlern oder aus anderen Gründen Geld erstattet, sagte Buch. "Da wollen wir besser werden, aber man muss es ins Verhältnis zu unseren rund 400 000 Wohnungen setzen."

Steigende Mieten und Zukäufe im Ausland hatten Vonovia im Auftaktquartal deutlich mehr Gewinn beschert. Zudem profitierte Vonovia von geringeren Kosten bei der Bewirtschaftung der Wohnungen. Konzernchef Buch hatte bei der Zahlenvorlage zugesichert, das Unternehmen werde sich an der Suche nach einer Lösung für die angespannte Situation auf dem Wohnungsmarkt beteiligen. Forderungen nach einer Enteignung von Wohnungsunternehmen hatte Vonovia aber zurückgewiesen.

Bilderstrecke zum Thema

Neuselsbrunn: So verbreitet sich der Schimmel in den Hochhäusern

Auch über den Winter standen die fünf Hochhäuser in Neuselsbrunn ohne Fassaden da. Grund für die Maßnahme war eine angeblich akute Brandgefahr. Die Bewohner kämpfen nun gegen die Feuchtigkeit und den Schimmel, der sich in ihren Wohnungen breitmacht. Für sie bedeutet das eine finanzielle und gesundheitliche Katastrophe. Wer die Kosten übernimmt, ist noch nicht geklärt.


 

dpa

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft