10°

Montag, 17.05.2021

|

Trainer wollen „weiche Fähigkeiten“ stärken

Regionales Netzwerk legt halbjähriges Programm mit kostenlosen Workshops für Auszubildende auf - 30.06.2011 12:00 Uhr

Immer stärker gefragt sind soziale Kompetenzen – hier Jugendliche bei einem früheren Workshop der Firma ingeus.

28.06.2011 © De Geare


Die Aktion unter dem Titel Azubitraining, an der sich 15 Mitglieder des Netzwerks beteiligen, umfasst nach gegenwärtigem Stand mehr als 80 Einzelangebote in Nordbayern. Unter anderem stehen Workshops in Nürnberg, Würzburg, Schweinfurt, Bamberg, Bayreuth, Kulmbach, Dinkelsbühl und Coburg zur Wahl, vor allem zur Persönlichkeitsentwicklung, aber auch Themen wie „Zehn-Finger-Schreiben an einem Tag“ oder „Prüfungsangst bewältigen“.

Die Idee entstand im Zuge der öffentlichen Diskussion um aktuellen und künftigen Fachkräftemangel und die vielerorts erfolgreich durchgeführten Lehrstellen-Börsen. Gute Fach- und Persönlichkeits-Weiterbildung verbessert die Leistungsfähigkeit und hilft gute Mitarbeiter zu halten. Hier setzt die Aktion an. Außerdem komme in der Ausbildung die Entwicklung der viel beschworenen „soft skills“ wie Kommunikations- und Teamfähigkeit häufig zu kurz, meint Initiator Jürgen Zirbik von der Nürnberger Ziele Akademie. „Wir haben kompetente Business-Trainer, die methodisch-didaktisch und fachlich fit sind.“

Mit Angeboten, etwa zu Kommunikation, Teamentwicklung oder Stressbewältigung könne man nicht früh genug anfangen, zumal sie zum lebenslangen Lernen motivieren können.

Neue Kontakte

„Wir tun da, wo wir es besonders gut können, etwas Gutes für junge Leute in der Region, kommen mit Unternehmen intensiver in Kontakt und die Entscheider von Morgen werden uns in guter Erinnerung behalten“, erläutert Zirbik als Geschäftsführer von PROregional die keineswegs nur uneigennützige Motivation. Die Bambergerin Nicole Szálasi beteiligt sich an der Initiative mit ihrem System, das via Internet selbstständig ein gehirngerechtes System für das rasche Erlernen von 10-Finger-Schreiben an der PC-Tastatur vermittelt, dazu viele praktische Kniffe und Office-Kenntnisse. Die ersten 50 Azubis, die sich melden, erhalten den Zugang kostenfrei.

Alle teilnehmenden Trainer hatten ohne Zögern zugesagt. „Kommunikations-Kompetenz kann nicht früh genug eingeübt werden“, bekräftigt Kommunikations-Trainer Wilhelm Vonnahme aus Nürnberg. „Was wir schulen und trainieren sind wichtige Fähigkeiten im Berufsleben. Das wird den meisten Menschen viel zu spät vermittelt“, meint auch der Trainer für Stressbewältigung Peter Buchenau aus Waldbrunn.

Zirbik selbst steuert als Pädagoge und NLP-Trainer ein Angebot rund um sein Leib- undMagenthema „Ziele“ bei. Denn aus Wünschen klare Ziele zu entwickeln, mögliche Schritte zu definieren und einen realistischen Plan aufzustellen, ist schwerer als sich viele eingestehen.

Neben den Auszubildenden selbst, können auch die Betreuer aus den Unternehmen der Region Kontakt aufnehmen und ihre Schützlinge zu offenen Workshops oder Online-Seminaren über das Internet anmelden. Pro Angebot stehen jeweils maximal zehn Plätze zur Verfügung.

Für die Durchführung von Seminaren und Workshops konnten in Nürnberg verschiedene Partner und Förderer gewonnen werden, darunter der Partyservice Wahler, die Brochier Holding, die Impuls AG (Domenico Anic) und das Preventive Care Center. Sie stellen beispielsweise Schulungsräume und Verpflegung zur Verfügung.

Den Verbund „Trainerregional“ haben die Beteiligten als eine Marke etabliert. Er versteht sich als Akquise-, Vertriebs- und Marketingdienstleister für die Mitglieder und soll – nach dem Motto „Nähe hat viele Vorteile“ – die Weiterbildung speziell im Mittelstand der Metropolregion fördern. Nach der Gründung der Nordbayerngruppe im vergangenen Herbst sollen zunächst in Südbayern und dann in weiteren Regionen ähnliche Zusammenschlüsse entstehen.

Alle Termine, Orte und Themen sind auf der Internetseite www.trainer-regional.de/de/azubitraining zu finden.
 

WOLFGANG HEILIG-ACHNECK

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft