Arbeitskampf der Lokführer

User-Umfrage: Ist der Bahnstreik gerechtfertigt?

11.8.2021, 10:33 Uhr
Volle Bahnsteige: Der Streik der Lokführer beeinträchtigt den Fern- wie auch den Pendlerverkehr. In Nürnberg ist auch die S-Bahn betroffen.

Volle Bahnsteige: Der Streik der Lokführer beeinträchtigt den Fern- wie auch den Pendlerverkehr. In Nürnberg ist auch die S-Bahn betroffen. © Frank Rumpenhorst/dpa

Schon in der Nacht traf es den Güterverkehr, ab dem Morgen dann auch den Personenverkehr. Die mit dem Streik der Lokführer verbundenen Zugausfälle und Verspätungen treffen alle, die mit dem Zug verreisen wollen, in Nürnberg auch den Berufsverkehr, denn auch die S-Bahnen sind betroffen, heißt es von der Bahn. Im Unternehmen arbeitet man an Notfahrplänen, um die Ausfälle abzufedern.

Erst ab Freitag kann wieder mit einem störungsfreien Betrieb gerechnet werden. Bis dahin zeigt sich die Bahn kulant gegenüber ihren Kunden und lässt Fahrkarten länger gelten.

Man habe in dem festgefahrenen Tarifkonflikt keine anderen Möglichkeiten mehr als den Streik, sagte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky in Frankfurt. Einwände wegen der hohen Belastungen von Bahn und ihren Kunden durch die Corona-Krise und die Überflutungen ließ der GDL-Chef nicht gelten. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) appellierte, schnellstmöglich an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

Was meinen Sie: Ist der Lokführer-Streik gerechtfertigt? Kommentieren Sie hier oder stimmen Sie ab

Keine Kommentare