26°

Mittwoch, 31.08. - 17:59 Uhr

|

Gala-Abend: Fußballspruch des Jahres von Gertjan Verbeek

Trainer Ottmar Hitzfeld erhielt den Walther-Bensemann-Preis in der Tafelhalle - 25.10.2014 12:30 Uhr

Lieferte den Fußballspruch des Jahres: Gertjan Verbeek, ehemaliger Trainer des 1. FC Nürnberg.

Lieferte den Fußballspruch des Jahres: Gertjan Verbeek, ehemaliger Trainer des 1. FC Nürnberg. © Sportfoto Zink


Zehn Jahre wird die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur in diesem Jahr alt. Abgesehen von diesem Jubiläum gab es am Freitag noch Weiteres zu bejubeln. Während einer großen Gala wurde in der Tafelhalle der Deutsche Fußball-Kulturpreis verliehen. Vergeben wurden auch der Fanpreis, der Bildungspreis sowie der Buchpreis. Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein führte das Publikum durch den Abend.

Der Höhepunkt war aber zweifelsohne die Verleihung des Walther-Bensemann-Preises. Beckenbauer, Seeler und Co. durften die Auszeichnung bereits entgegennehmen. Diesmal war Ottmar Hitzfeld dran - einer der erfolgreichsten Trainer überhaupt.

Zuletzt war er Coach der Schweizer Nationalmannschaft. Passend zum Ende seiner Karriere im Fußball wurde ihm nun eine besondere Ehre zuteil. Die Laudatio hielt kicker-Herausgeber Rainer Holzschuh. Den Preis überreichte der Geschäftsführer des Olympia-Verlags, Toni Schnell.

Bilderstrecke zum Thema

Deutscher Fußball-Kulturpreis 2014 Deutscher Fußball-Kulturpreis 2014 Deutscher Fußball-Kulturpreis 2014
Gala-Abend in Nürnberg: Deutscher Fußball-Kulturpreis verliehen

Hochkarätiger Besuch in Nürnberg: Fußball-Ikone Ottmar Hitzfeld hat sich am Freitagabend in der Tafelhalle den Walther-Bensemann-Preis abgeholt. Den Rahmen dazu bildete die Gala der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur. Die Laudatio hielt kicker-Herausgeber Rainer Holzschuh. Den Preis überreichte der Geschäftsführer des Olympia-Verlags, Toni Schnell. Durch den Abend führte Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein.


Ein Schmankerl war wie in jedem Jahr die Kür des Fußballspruchs des Jahres. Radio-Legende Manfred "Manni" Breuckmann moderierte die Abstimmung gewohnt spitzbübisch. Unter den Top-Vier der Sprüche fand sich auch der ehemalige Club-Trainer Gertjan Verbeek mit diesem verbalen Erguss wieder:

"Ich hoffe, dass ich 90 Jahre alt werde. Dann kann ich sagen, ich hätte 100 werden können. Aber ich habe in Nürnberg gearbeitet."

Mit einer deutlichen Mehrheit setzte sich der Niederländer gegen DFB-Funktionär Helmut Sandrock durch. Den Preis konnte der ehemalige Club-Übungsleiter jedoch nicht persönlich entgegennehmen, da er dem Vernehmen nach bei der Bundesligapartie zwischen Bremen und Köln weilte. Bei Werder soll Verbeek ein Kandidat für die Nachfolge von Robin Dutt sein.

Bilderstrecke zum Thema

Abstiegs-Nervenspiel:_Verbeeks_Wutrede_gegen_Streich_urn-newsml-dpa-com-20090101-140330-99-01785_large_4_3.jpg Gala-Abend in Nürnberg - Artikelgröße Tag_der_Verfolger_-_Slomka_und_Keller_kämpfen_um_Job_urn-newsml-dpa-com-20090101-131220-99-04289_large_4_3.jpg
Fußballspruch des Jahres: Warum Verbeek keine 100 Jahre alt wird

Ein Titel für Gertjan Verbeek! Der ehemalige Club-Trainer erhielt die Auszeichnung für den Fußballspruch des Jahres bei der Gala der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur. Doch auch die Lektüre der anderen nominierten Sprüche lohnt sich.


Bilderstrecke zum Thema

preis4 Günter_Netzer:_Der_«König_vom_Bökelberg»_wird_70_urn-newsml-dpa-com-20090101-140914-99-01102_large_4_3.jpg preis3
Mit dem Kaiser fing es an: Die Träger des Bensemann-Preises

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur vergibt seit 2006 den Deutschen Fußball-Kulturpreis. Der Walther-Bensemann-Sonderpreis geht an Personen, die im Sinne der Völkerverständigung Besonderes für den Fußball geleistet haben.


 

chri/sh/stw

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.