32°

Sonntag, 28.08. - 18:36 Uhr

|

zum Thema

Zum Nachlesen: Die Mitgliederversammlung beim 1. FC Nürnberg

Schamel verzichtet auf zweiten Wahlgang - Müller, Grethlein und Zeck gewählt - 30.09.2014 02:42 Uhr

Das Video von der Jahreshauptversammlung des 1. FC Nürnberg von frankenfernsehen.tv

 

 

 

02.45 Uhr: Nach acht Stunden ist das Wichtigste gesagt und entschieden. Wir verabschieden uns nun auch und danken fürs Mitlesen!

02.42 Uhr: Eigentlich geht es gerade um die Abstimmung zur Anzahl der benötigten Mitglieder für eine Außerordentliche Mitgliederversammlung. Die benötigte Mehrheit wurde nicht erreicht.

02.37 Uhr: Schmitt bezeichnet Kochs Vorstellung von 20 bis 30 Tausend Club-Mitgliedern als eine "Phantasie", er solle "die Kirche im Dorf lassen."

02.28 Uhr: Der Antrag wurde abgelehnt. Weiterhin darf erst mit 18 Jahren gewählt werden. 

Hanns-Thomas Schamel ist mit seinem Projekt "Pro Club 2020" gescheitert.

Hanns-Thomas Schamel ist mit seinem Projekt "Pro Club 2020" gescheitert. © dpa


02.20 Uhr: Die Satzungsänderung über Vereinsfarben ist beschlossen. Jetzt geht es um Herabsetzung des Wahlalters auf 16 Jahre.

02.08 Uhr: Es wird nochmal bunt. Die Vereinsfarbe "clubrot" steht zur Diskussion.

02.07 Uhr: Hier geht es zur Videoumfrage: "Schamel soll lieber Meerrettich kochen" - Stimmen zur JHV beim FCN"

02.06 Uhr: Auch der Aufsichtsrat wurde entlastet.

02.00 Uhr: Tagesordnungspunkt 5 ist durch. Jetzt kommt 6a, die Entlastung des Vorstands. Es wurde für die Entlastung gestimmt.
Übrigens: Um 20.50 Uhr wurden hier 2016 Mitglieder gezählt, so Dr. Adrian.

01.26 Uhr: Es plätschert so dahin. "Siggi" Schneider gönnt sich ein Nickerchen.

01.12 Uhr: "Herr Bader, Herr Bader" – die Aussprache zu den Berichten ist in vollem Gange, ein Fürther Club-Mitglieder ist am Mikro.

01.09 Uhr: Dr. Lederer bezeichnet die Wahl als "kultiviert", dafür dass über 2000 Mitglieder anwesend waren.

01.04 Uhr: Koch und Schramm schütteln sich die Hand. Aufsichtsrat Schmitt sagt: "Ich wünsche mir, dass Frieden in den Verein einkehrt."

Bilderstrecke zum Thema

1. FC Nürnberg - Mitgliederversammlung 1. FC Nürnberg - Mitgliederversammlung 1. FC Nürnberg - Mitgliederversammlung
FCN-JHV: Ohrfeige für Schamel und Schramm, Kuriosum Koch

Fünf neue Aufsichtsräte, zwei Paukenschläge, ein Günther Koch: Die Jahreshauptversammlung beim 1. FC Nürnberg in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch tänzelte irgendwo zwischen Komödienstadl und Trauerspiel. So lief die Wahl - ein Rückblick in Bildern.


01.00 Uhr: Es schlägt 1 Uhr. Die Ergebnisse zur Wahl der Ersatzmitglieder sind da. 
Johannes Bisping (962 Stimmen) und Prof. Dr. Rainer Gömmel (734 Stimmen) haben es geschafft. 
Klaus Schramm und Siegfried Schneider sind somit endgültig raus aus dem Aufsichtsrat.

00.53 Uhr: Harte Kost, doch nun sind die Berichte von Bader und Woy abgeschlossen. Währenddessen haben sich die Reihen in der Frankenhalle merklich gelichtet.

Johannes Bisping (links) und Rainer Gömmel sind die "Ersatz-Männer" für den Aufsichtsrat.

Johannes Bisping (links) und Rainer Gömmel sind die "Ersatz-Männer" für den Aufsichtsrat. © Zink


00.50 Uhr: Jetzt werden Vergleiche mit dem Hamburger SV ausgepackt. Woy: "Eine finanzielle Entwicklung wie beim HSV in den letzten Jahren darf es beim 1. FC Nürnberg nicht geben."

00.41 Uhr: Zahlen über Zahlen. 64,4 Millionen Euro Gesamtertrag. Ein gutes Geschäftsergebnis, aber kein sehr gutes. 

00.30 Uhr: Applaus für Martin Bader. Jetzt spricht Ralf Woy. Unter anderem über die finanziellen Auswirkungen des Abstiegs: "Uns fehlen hier 25 bis 30 Millionen Euro." 

00.24 Uhr: Bader: "Ich bin so erzogen und habe mein Berufsleben so bestritten, dass in kritischen Situationen nicht aufgegeben wird."

00.22 Uhr: "Wir müssen uns eingestehen, dass die sportliche Situation kein Zufall ist, sondern eine Folge von Fehleinschätzungen", sagt Bader.

00.20 Uhr: Der Sportvorstand zur Nachwuchsarbeit beim Club: "Die Ausbildung steht vor der Platzierung in der Tabelle."

00.10 Uhr: Bader: "Ich habe selbstverständlich persönlich überlegt, den Weg frei zu machen." "Bader raus"-Rufe unterbrechen die Rede kurz. "Du machst den Verein kaputt", schreit ein Mitglied von den Rängen.

00.07 Uhr: Während die Stimmzettel ausgezählt werden, wird der Sportliche Bericht für das Geschäftsjahr 2013/14 vorgestellt. Martin Baders Part.

Martin Bader will auch in kritischen Situationen nicht aufgeben.

Martin Bader will auch in kritischen Situationen nicht aufgeben. © Zink


 

23.56 Uhr: Neue Runde, neues Glück. Jetzt werden zwei Ersatzmitglieder für zwei ausgeschiedene Aufsichtsratsmitglieder gewählt.  

23.52 Uhr: Hanns-Thomas Schamel, der nur 440 Stimmen erhielt, tritt im zweiten Wahlgang nicht mehr an. "Ich nehme es sportlich, ich habe das verloren."

23.50 Uhr: Es geht direkt los mit der Präsentation des Wahlergebnisses. In den Aufsichtsrat wurden gewählt:
Stefan Müller: 1007 Stimmen
Dr. Thomas Grethlein: 835 Stimmen
Mathias Zeck: 704 Stimmen

23.48 Uhr: Nach einer gefühlten Ewigkeit geht es weiter. Die Nacht ist noch jung.

23.12 Uhr: Die Auszählung der Stimmen dauert an.

22.55 Uhr: Die Spannung steigt. Der Wahlgang ist so gut wie beendet.

22.42 Uhr: Kleine Verschnaufpause in der Frankenhalle. Die geheime Wahl der Aufsichtsratsmitglieder beginnt. Bis die Stimmen ausgezählt sind, kann es dauern.

22.35 Uhr: Jeder Kandidat hatte drei Minuten Redezeit. Um 21.35 Uhr hätte die Vorstellungsrunde beendet sein sollen. Es hat – welch Überraschung – länger gedauert und zwar genau um eine Stunde.

22.34 Uhr: Zeck: "Ja, ich bin Sportjournalist und Vereinsvorsitzender von Eintracht Bamberg und bewerbe mich trotzdem." Und weiter: "Ich kann von mir behaupten, ich habe Vereinstätigkeit von ganz unten kennengelernt." Radioreporter-Kollege Günther Koch schüttelt nach Zecks Rede den Kopf.

22.33 Uhr: Nach Christian Silberhorn tritt nun der letzte Kandidat, Mathias Zeck, an das Rednerpult.

22.28 Uhr: Es geht gerade um den bizarren Auftritt von Günther Koch am Valznerweiher am Montag nach dem Heidenheim-Spiel, als er nicht bei einer Besprechung zwischen Schramm, Bader und Wolf dabei war. Koch: "Ich bin nicht ausgesperrt worden, ich bin nur nicht reingelassen worden." Bader schüttelt den Kopf.

22.18 Uhr: Schramm: "Ich halte es für eine Stärke von mir, dass ich in all den Jahren einen harmonischen, aber auch kritischen Aufsichtsrat geführt habe."

22.07 Uhr: Schamel verlässt das Podium und macht Platz für Siegfried Schneider. Danach ist Aufsichtsratsboss Klaus Schramm dran.

22.05 Uhr: Der Meerrettich-König will die Namen der angeblich fünf weiteren Unterstützer seines Konzepts "Pro Club 2020" nennen.

21.59 Uhr: Die drei Minuten sind eigentlich schon vorbei. Doch Schamel wird immer wieder unterbrochen, dafür bekommt er einen Zeit-Aufschlag. Er sorgt selbst für Ruhe: "Ja, hälst jetzt deinen Mund!"

21.57 Uhr: Er kann nicht nur gut mit Meerrettich, sondern auch mit Worten. Schamel versteht es, das Publikum so auf seine Seite zu ziehen.

21.55 Uhr: Schamel: "Warum kämpfe ich gegen Inkonsequenz und Intrigen? Einzige Antwort: Weil ich ein Clubherz habe wie ein Bergwerk."

21.54 Uhr: Darauf haben wohl alle gewartet: Hanns-Thomas Schamel ist an der Reihe.

Günther Koch erklärt seinen umstrittenen Auftritt in einem BBC-Video, in dem er einen Bayern-Schal trägt.

Günther Koch erklärt seinen umstrittenen Auftritt in einem BBC-Video, in dem er einen Bayern-Schal trägt. © dpa


21.50 Uhr: Nach Bernd Raschke spricht nun Michael Röhler. Er gibt den Steve Jobs, läuft andächtig gestikulierend auf und ab. Und vergisst dabei, ins Mikrofon zu sprechen.

21.40 Uhr: Nun steht Marc Oechler am Rednerpult. Er kritisiert Bader, indem er rhetorische Fragen stellt: "Wer ist verantwortlich, dass nach dem Abstieg 22 Spieler gegangen sind?"

21.39 Uhr: Nach Stefan Müller ist Halbzeit. Die ersten acht Kandidaten haben sich vorgestellt. 

21.27 Uhr: Klaus Kreutzer, ein Unterstützer von Schamels Konzept "Pro Club 2020", fordert die Ausgliederung des Vereins. Es wird laut in der Frankenhalle. 

21.24 Uhr: Höpfel will als Frau in eine Männerwelt eindringen. "Ich kann nur mit meiner Liebe, meiner Leidenschaft dem Club dienen."

21.22 Uhr: Die einzige Frau im Bunde stellt sich vor. Ruth Höpfel. "Wenn ich mich im Stadion umschaue, sehe ich nicht nur Männer." Die Rede kommt dem Publikum irgendwie bekannt vor, sie ähnelt ihrer letztjährigen Rede stark.

21.20 Uhr: Nun ist Dr. Thomas Grethlein dran. Er sorgt für viel Applaus: "Ich möchte zumindest als der mit den drittmeisten Stimmen gewählt werden. Da bin ich doch lieber Fünfter als Fädder." 

21.13 Uhr: Prof. Dr. Rainer Gömmel spricht. Es wird ernster. Er betont seine wissenschaftliche Expertise.

21.05 Uhr: Stefan Geppert stellt sich vor. "Der Club braucht endlich jemanden, der die Zügel in die Hand nimmt", sagt er. Gänseblümchen. Talente. Neues Stadion. "Allmächd, der Club in der dritten Liga. Wir haben es gar nicht bemerkt." Es sind ja nur drei Minuten, da muss alles unterkommen.

21.00 Uhr: Daedelow im Kreuzverhör eines Club-Mitglieds. Es geht unter anderem um ein "komplexes System", das die WM 2006 betrifft. Sehr trocken gerade.

20.55 Uhr: Jetzt stellt sich Klaus Daedelow vor, der erste bekennende Unterstützer des Konzepts "Pro Club 2020". "Profi-Fußball ist hartes Geschäft", sagt Daedelow.

Raphael Schäfer bleibt sitzen, alle anderen Spieler verlassen die Versammlung.

Raphael Schäfer bleibt sitzen, alle anderen Spieler verlassen die Versammlung. © Sportfoto Zink / DaMa


20.47 Uhr: Nun hat jeder der 16 Kandidaten drei Minuten Zeit, sich vorzustellen. An jeden dürfen Fragen gestellt werden. Das kann also dauern. Es beginnt Johannes Bisping aus Lauf.

20.33 Uhr: Ergebnis: Für die Dringlichkeit haben 830 Mitglieder gestimmt, gegen die Dringlichkeit 940. Damit wird der Antrag nicht zur Abstimmung zugelassen. Eine Zwei-Drittel-Mehrheit wäre nötig gewesen. Jetzt geht es weiter mit den Wahlen. 

20.27 Uhr: Endlich wird über den Dringlichkeitsantrag entschieden.

20.25 Uhr: Die Tagesordnung ist erst mal auf Eis gelegt. Seit Minuten nutzen die Mitglieder die Chance, ihre Stimme zu erheben.

 

 20.14 Uhr: Günther Koch entschuldigt sich für das Tragen des Bayern-Schals im BBC-Video. Er habe dies auf Wunsch seines Auftraggebers tun sollen. Weiter verteidigt er sich, er habe als Einziger beim Franken-Derby den Club-Schal getragen – trotz Verbot.

20.11 Uhr: Ein weiteres Mitglied ergreift das Mikrofon: "Wollen wir uns mit diesem Dringlichkeitsantrag in ganz Deutschland lächerlich machen?" Buh-Rufe und Beifall vermischen sich. 

20.10 Uhr: Die 16 Sekunden aus dem Video werden gezeigt.

20.08 Uhr: "Den Club zu lieben bedeutet noch lange nicht, Bayern, Fürth, Augsburg, Dortmund oder Buxtehude zu hassen", sagt Koch.

20.05 Uhr: Koch rechtfertigt sich: "Solche lustigen Beiträge gehörten und gehören zu meiner Berufsausbildung als freier Journalist." 

20.02 Uhr: "Hallo, hier ist Nürnberg", meldet sich Günther Koch zu Wort. Er erklärt die Hintergründe seines Auftritts beim BBC. Er lobe im Video Franken als den besseren Teil Bayerns. 

Die Jahreshauptversammlung des FCN startete mit rund 20 Minuten Verspätung in der Frankenhalle in Nürnberg.

Die Jahreshauptversammlung des FCN startete mit rund 20 Minuten Verspätung in der Frankenhalle in Nürnberg. © Zink


19.58 Uhr: Dr. Ulrich Maly ergreift das Wort. Er spricht sich gegen den Antrag aus.

19.56 Uhr: Laut Dr. Adrian verletzt das Video keine Persönlichkeitsrechte. Allerdings dürfen aus urheberrechtlichen Gründen nur 16 Sekunden gezeigt werden.

 

19.50 Uhr: Dringlichkeitsantrag: Bitte stellen Sie sicher, dass dieses Video (Anmerkung d. Redaktion: Günther Koch bei BBC) gezeigt wird, damit sich jeder Anwesende ein Bild davon machen kann.

19.48 Uhr: Überraschung: Die Mannschaft wird entlassen, "dass sie für das Freitagsspiel nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wird", so Dr. Adrian. Der degradierte Raphael Schäfer bleibt als Einziger.

19.47 Uhr: 1233 Mitglieder wünschen sich, die Wahlen vorzuziehen. Das heißt, nach der Durchführung des Dringlichkeitsantrages werden die Wahlen vollzogen.

19.43 Uhr: Nun wird entschieden, ob die Wahlen vorgezogen werden.

19.34 Uhr: Ergebnis: Die Mehrheit, 918 zu 811 Stimmen, möchte die geplante Tagesordnung so nicht vollziehen. Jetzt wird darüber abgestimmt, ob Satzungsänderungen vorgezogen werden. Nur 90 Mitglieder möchten dies. Die deutliche Mehrheit ist dagegen.

19.27 Uhr: Club-Urgestein Marc Oechler hat einen Antrag gestellt, die Wahlen vorzuziehen. Jetzt wird abgestimmt. 

19.22 Uhr: Dr. Adrian verkündet, dass heute ein Dringlichkeitsantrag zur Abwahl von Aufsichtsrats-Mitglied Günther Koch eingegangen sei. Großer Applaus. 

19.20 Uhr: Eine Frau ergreift eines der fünf Mikrofone, die im Raum aufgebaut sind. Antrag auf Änderung der Geschäftsordnung: Sie will das Prozedere beschleunigen, fordert nur einen Wahlgang bei Tagesordnungspunkt 7. Dr. Adrian kann den Antrag juristisch nicht zulassen, will aber versuchen, alles zügig durchzuführen.

19.13 Uhr: Die allgemeinen Abstimmungs-Regularien werden vorgetragen. 1920 Mitglieder sind heute Abend hier.

19.11 Uhr: Versammlungsleiter Dr. Adrian sagt, ein paar Mitglieder haben sich in die Meistersingerhalle verirrt, wurden aber erfolgreich in die Frankenhalle geleitet. Applaus.

18.59 Uhr: "Geh ham", ruft ein Mitglied aus dem Publikum in Richtung Schramm.

18.56 Uhr: "Auch ohne den gestrigen Erfolg wäre die Mannschaft heute hier anwesend gewesen", sagt Schramm.

Hoffnung in der Frankenhalle. Zumindest irgendwie. Seit knapp 18.45 Uhr läuft die Jahreshauptversammlung beim FCN.

Hoffnung in der Frankenhalle. Zumindest irgendwie. Seit knapp 18.45 Uhr läuft die Jahreshauptversammlung beim FCN. © Wolfgang Zink


18.51 Uhr: "Die Legende lebt wieder", steht auf einem Plakat, das Mitglieder mit zur Versammlung gebracht haben.

18.48 Uhr: Neben ihm hat nun Sportvorstand Martin Bader Platz genommen. Sein Vorname ist auf dem Namensschild gefettet – bei den anderen nicht. Auch Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Schramm und Reporter-Legende Günther Koch sind da. Es beginnt!

18.48 Uhr: Finanzvorstand Ralf Woy sitzt als Erster auf dem Podium.

18.47 Uhr: Oh, der erste Gong! Gleich geht‘s los.

18.42 Uhr: Bei den 15 Minuten wird es wohl nicht bleiben...

18.39 Uhr: Gleich wird der Club seine Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr vorlegen. Ein gutes, aber kein sehr gutes Ergebnis wird Finanzvorstand Ralf Woy dann präsentieren. Die Erkenntis: Abstiege kosten eben doch Geld. Die Zahlen im Überblick.

18.29 Uhr: Der Beginn der Mitgliederversammlung verzögert sich um etwa 15 Minuten, da noch viele Mitglieder am Eingang zur Registrierung stehen.

Mit Spannung wird die Jahreshauptversammlung des 1. FC Nürnberg erwartet. Die Mitglieder wählen unter anderem fünf neue Mitglieder für den Aufsichtsrat.

Mit Spannung wird die Jahreshauptversammlung des 1. FC Nürnberg erwartet. Die Mitglieder wählen unter anderem fünf neue Mitglieder für den Aufsichtsrat. © Sportfoto Zink


18.25 Uhr: Die Mannschaft hat ihre Plätze schon eingenommen, einheitlich gekleidet in Anzügen.

18.21 Uhr: Die Presseplätze sind schon gut gefüllt. Für die Mitglieder ist noch reichlich Platz.

18.20 Uhr: Die Reihen füllen sich so langsam in der Frankenhalle. In zehn Minuten geht es los.

17.00 Uhr: Wir berichten ab 18 Uhr heute Abend live aus der Frankenhalle von der mit Spannung erwarteten Mitgliederversammlung beim 1. FC Nürnberg. 

Live-Ticker: Christina Flohr und Stefan Hofer

51

51 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.