Diese Politiker aus der Region sitzen jetzt im Landtag

16.10.2018, 23:31 Uhr
Über die Liste in den Landtag: Der Fürther SPD-Vorsitzende Horst Arnold war auf Platz eins der Mittelfrankenliste seiner Partei.
1 / 42
Horst Arnold (SPD)

Über die Liste in den Landtag: Der Fürther SPD-Vorsitzende Horst Arnold war auf Platz eins der Mittelfrankenliste seiner Partei. © Tobias Hase/dpa

Durch Platz eins auf der Parteiliste gelang auch Peter Bauer aus dem Stimmkreis Ansbach-Nord der Sprung in den Landtag.
2 / 42
Peter Bauer (Freie Wähler)

Durch Platz eins auf der Parteiliste gelang auch Peter Bauer aus dem Stimmkreis Ansbach-Nord der Sprung in den Landtag. © Wolfgang Dressler

Volker Bauer hat es geschafft: Er wird erneut im Bayerischen Landtag die Interessen der Menschen zwischen Greding und Rohr vertreten. Auf den CSU-Politiker entfielen im Stimmkreis Roth 36,91% der Stimmen.
3 / 42
Volker Bauer (CSU)

Volker Bauer hat es geschafft: Er wird erneut im Bayerischen Landtag die Interessen der Menschen zwischen Greding und Rohr vertreten. Auf den CSU-Politiker entfielen im Stimmkreis Roth 36,91% der Stimmen. © CSU-Landesleitung, 2018

Auch den Stimmkreis Bayreuth konnte mit Gudrun Brendel-Fischer eine CSU-Politikerin für sich entscheiden. Auf die Fachlehrerin aus Heinersreuth entfielen 41,78% der abgegebenen Stimmen.
4 / 42
Gudrun Brendel-Fischer (CSU)

Auch den Stimmkreis Bayreuth konnte mit Gudrun Brendel-Fischer eine CSU-Politikerin für sich entscheiden. Auf die Fachlehrerin aus Heinersreuth entfielen 41,78% der abgegebenen Stimmen. © privat

Im Stimmkreis Bamberg-Land entfielen 45,99% der Stimmabgaben auf Holger Dremel, dem Kandidaten der CSU. Der Polizeihauptkommissar hat somit das Ticket für den Einzug in den Landtag gelöst.
5 / 42
Holger Dremel (CSU)

Im Stimmkreis Bamberg-Land entfielen 45,99% der Stimmabgaben auf Holger Dremel, dem Kandidaten der CSU. Der Polizeihauptkommissar hat somit das Ticket für den Einzug in den Landtag gelöst. © privat

Der 57-jährige Diplom-Verwaltungswirt Norbert Dünkel zieht in den 18. Bayerischen Landtag ein. Er erhielt im Stimmkreis Nürnberger Land 37,19% der Stimmen.
6 / 42
Norbert Dünkel (CSU)

Der 57-jährige Diplom-Verwaltungswirt Norbert Dünkel zieht in den 18. Bayerischen Landtag ein. Er erhielt im Stimmkreis Nürnberger Land 37,19% der Stimmen. © PR

Auch er ist neues Mitglied im bayerischen Landtag: Matthias Fischbach von der FDP vertritt den Stimmkreis Erlangen-Stadt.
7 / 42
Matthias Fischbach (FDP)

Auch er ist neues Mitglied im bayerischen Landtag: Matthias Fischbach von der FDP vertritt den Stimmkreis Erlangen-Stadt. © FDP

Polit-Profi Karl Freller hat es abermals geschafft. Mit 37,60% zieht der Vater dreier Kinder erneut in den Landtag ein, wo er bereits seit 1982 vertreten ist. Freller vertritt den Stimmkreis Nürnberg-Süd.
8 / 42
Karl Freller (CSU)

Polit-Profi Karl Freller hat es abermals geschafft. Mit 37,60% zieht der Vater dreier Kinder erneut in den Landtag ein, wo er bereits seit 1982 vertreten ist. Freller vertritt den Stimmkreis Nürnberg-Süd. © privat

Die Fürther Stadträtin Barbara Fuchs schaffte ein historisches Ereignis: Zum ersten Mal stellen die Fürther Grünen einen Vertreter im Landtag.
9 / 42
Barbara Fuchs (Grüne)

Die Fürther Stadträtin Barbara Fuchs schaffte ein historisches Ereignis: Zum ersten Mal stellen die Fürther Grünen einen Vertreter im Landtag. © Privat

Der staatlich geprüfte Techniker für Landbau Albert Füracker sitzt bereits seit 10 Jahren im Bayerischen Landtag. Am Wahlsonntag erhielt der CSU-Politiker mit 50,32% ein herausragendes Ergebnis. Füracker ist damit der Stimmenkönig und wird weiterhin für den Stimmkreis Neumarkt im
10 / 42
Albert Füracker (CSU)

Der staatlich geprüfte Techniker für Landbau Albert Füracker sitzt bereits seit 10 Jahren im Bayerischen Landtag. Am Wahlsonntag erhielt der CSU-Politiker mit 50,32% ein herausragendes Ergebnis. Füracker ist damit der Stimmenkönig und wird weiterhin für den Stimmkreis Neumarkt im "Maximilianeum" vertreten sein. © Wolfgang Fellner

In ihrem Stimmkreis (Nürnberg-Nord) unterlag Tessa Ganserer (damals noch als Markus Ganserer) nur knapp der CSU-Kandidatin Barbara Regitz - über die Liste schaffte sie den Einzug in den Landtag dennoch.
11 / 42
Tessa Ganserer (Grüne)

In ihrem Stimmkreis (Nürnberg-Nord) unterlag Tessa Ganserer (damals noch als Markus Ganserer) nur knapp der CSU-Kandidatin Barbara Regitz - über die Liste schaffte sie den Einzug in den Landtag dennoch. © F.: Matthias Balk, dpa

Aus der Oberpfalz schicken die Freien Wähler gleich drei Abgeordnete in den Landtag: Joachim Hanisch (Stimmkreis Schwandorf), Tobias Gotthardt (Stimmkreis Regensburg-Stadt) und Kerstin Radler (Stimmkreis Regensburg-Land) schafften es über die Liste. Außerdem dabei: Thorsten Glauber durch Listenplatz eins aus Oberfranken. Er kommt aus dem Stimmkreis Forchheim.
12 / 42
Thorsten Glauber, Tobias Gotthardt, Joachim Hanisch und Kerstin Radler (Freie Wähler)

Aus der Oberpfalz schicken die Freien Wähler gleich drei Abgeordnete in den Landtag: Joachim Hanisch (Stimmkreis Schwandorf), Tobias Gotthardt (Stimmkreis Regensburg-Stadt) und Kerstin Radler (Stimmkreis Regensburg-Land) schafften es über die Liste. Außerdem dabei: Thorsten Glauber durch Listenplatz eins aus Oberfranken. Er kommt aus dem Stimmkreis Forchheim. © Lino Mirgeler/dpa

Die Juristin Petra Guttenberger ist rechtspolitische Sprecherin der CSU-Landtagsfraktion. In ihrem Stimmkreis Fürth, zu dem auch die Städte Oberasbach, Stein und Zirndorf gehören, erhielt die Politikerin 31,70% der Stimmen. Damit liegt sie über 10% vor ihren Verfolgern.
13 / 42
Petra Guttenberger (CSU)

Die Juristin Petra Guttenberger ist rechtspolitische Sprecherin der CSU-Landtagsfraktion. In ihrem Stimmkreis Fürth, zu dem auch die Städte Oberasbach, Stein und Zirndorf gehören, erhielt die Politikerin 31,70% der Stimmen. Damit liegt sie über 10% vor ihren Verfolgern. © Winckler

Der Vize-Chef der Polizeiinspektion Treuchtlingen, Wolfgang Hauber von den Freien Wählern, hat es über die Liste in den Landtag geschafft.
14 / 42
Wolfgang Hauber (Freie Wähler)

Der Vize-Chef der Polizeiinspektion Treuchtlingen, Wolfgang Hauber von den Freien Wählern, hat es über die Liste in den Landtag geschafft. © Freie Wähler

Der Sieger des Stimmkreises Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim / Fürth-Land heißt Hans Herold von der CSU. Herold ist seit 1975 Mitglied der CSU. Dem Bayerischen Landtag gehört er seit 2003 an. Mit 41,50% konnte er die Konkurrenz deutlich hinter sich lassen.
15 / 42
Hans Herold (CSU)

Der Sieger des Stimmkreises Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim / Fürth-Land heißt Hans Herold von der CSU. Herold ist seit 1975 Mitglied der CSU. Dem Bayerischen Landtag gehört er seit 2003 an. Mit 41,50% konnte er die Konkurrenz deutlich hinter sich lassen. © Thomas Scherer

Joachim Herrmann musste im Stimmkreis Erlangen lange um sein Direktmandat bangen. Denn der Grüne Christoph Zwanziger blieb ihm dicht auf den Fersen. Auf Herrmann entfielen letztendlich 32,46%. Zwanziger kam auf 26,01%.
16 / 42
Joachim Herrmann (CSU)

Joachim Herrmann musste im Stimmkreis Erlangen lange um sein Direktmandat bangen. Denn der Grüne Christoph Zwanziger blieb ihm dicht auf den Fersen. Auf Herrmann entfielen letztendlich 32,46%. Zwanziger kam auf 26,01%. © dpa

Trotz des schlechten Wahlergebnisses des SPD schaffte es Alexandra Hiersemann aus dem Stimmkreis Erlangen-Land in den Landtag.
17 / 42
Alexandra Hiersemann (SPD)

Trotz des schlechten Wahlergebnisses des SPD schaffte es Alexandra Hiersemann aus dem Stimmkreis Erlangen-Land in den Landtag. © Susie Knoll

Der Rechtsanwalt Michael Hofmann sitzt seit 2013 für die CSU im Bayerischen Landtag. Nachdem er bei dieser Wahl 34,36% holen konnte, wird er auch in der kommenden Legislaturperiode den Stimmkreis Forchheim im Landtag vertreten.
18 / 42
Michael Hofmann (CSU)

Der Rechtsanwalt Michael Hofmann sitzt seit 2013 für die CSU im Bayerischen Landtag. Nachdem er bei dieser Wahl 34,36% holen konnte, wird er auch in der kommenden Legislaturperiode den Stimmkreis Forchheim im Landtag vertreten. © Manuel Kugler

Die CSU-Politikerin Melanie Huml konnte sich im Stimmkreis Bamberg-Stadt den ersten Rang sichern. Die Ärztin holte 38,12% und zieht damit in den Landtag ein.
19 / 42
Melanie Huml (CSU)

Die CSU-Politikerin Melanie Huml konnte sich im Stimmkreis Bamberg-Stadt den ersten Rang sichern. Die Ärztin holte 38,12% und zieht damit in den Landtag ein. © Privat

Jochen Kohler von der CSU konnte in seinem Stimmkreis Nürnberg-West fast doppelt so viele Stimmen wie seine größte Konkurrentin, Verena Osgyan von den Grünen, einheimsen. Damit zieht der Bauingenieur direkt in den Landtag ein.
20 / 42
Jochen Kohler (CSU)

Jochen Kohler von der CSU konnte in seinem Stimmkreis Nürnberg-West fast doppelt so viele Stimmen wie seine größte Konkurrentin, Verena Osgyan von den Grünen, einheimsen. Damit zieht der Bauingenieur direkt in den Landtag ein. © Stefan Hippel

Geschafft: Der FDP-Politiker Sebastian Körber geht als dritter Abgeordneter des Landkreises Forchheim in den Landtag.
21 / 42
Sebastian Körber (FDP)

Geschafft: Der FDP-Politiker Sebastian Körber geht als dritter Abgeordneter des Landkreises Forchheim in den Landtag. © FDP

Ferdinand Mang aus Allersberg schaffte es über die Liste ins Maximilianeum.
22 / 42
Ferdinand Mang (AfD)

Ferdinand Mang aus Allersberg schaffte es über die Liste ins Maximilianeum. © Ferdinand Mang

Listenplatz 1 in der Oberpfalz: Genug, um Jürgen Mistol aus dem Stimmkreis Regensburg-Stadt wieder in den Landtag zu schicken.
23 / 42
Jürgen Mistol (Grüne)

Listenplatz 1 in der Oberpfalz: Genug, um Jürgen Mistol aus dem Stimmkreis Regensburg-Stadt wieder in den Landtag zu schicken. © privat

Von Nummer zwei der Parteiliste aus zog auch Ralph Müller in den Landtag ein.
24 / 42
Ralph Müller (AfD)

Von Nummer zwei der Parteiliste aus zog auch Ralph Müller in den Landtag ein. © PR

CSU-Mann Walter Nussel darf sich freuen. Denn nachdem er im Stimmkreis Erlangen-Höchstadt 35,05% erhielt, darf er die Koffer packen und nach München ins
25 / 42
Walter Nussel (CSU)

CSU-Mann Walter Nussel darf sich freuen. Denn nachdem er im Stimmkreis Erlangen-Höchstadt 35,05% erhielt, darf er die Koffer packen und nach München ins "Maximilianeum" fahren. © Matthias Kronau

Zwar reichte es für Verena Osgyan nicht zum Direktmandat, über die Liste zog die Kandidatin der Grünen trotzdem ins Maximilianeum ein.
26 / 42
Verena Osgyan (Grüne)

Zwar reichte es für Verena Osgyan nicht zum Direktmandat, über die Liste zog die Kandidatin der Grünen trotzdem ins Maximilianeum ein. © privat

Aus dem Stimmkreis Bayreuth schaffte Tim Pargent den Einzug in den Bayerischen Landestag - über Listenplatz zwei in Oberfranken.
27 / 42
Tim Pargent (Grüne)

Aus dem Stimmkreis Bayreuth schaffte Tim Pargent den Einzug in den Bayerischen Landestag - über Listenplatz zwei in Oberfranken. © privat

Zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen entwickelte sich die Auszählung des Stimmkreises Nürnberg-Nord. Barbara Regitz von der CSU konnte mit 27,80% ihren heißesten Konkurrenten, Markus Ganserer von den Grünen, nur knapp auf den zweiten Platz verweisen.
28 / 42
Barbara Regitz (CSU)

Zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen entwickelte sich die Auszählung des Stimmkreises Nürnberg-Nord. Barbara Regitz von der CSU konnte mit 27,80% ihren heißesten Konkurrenten, Markus Ganserer von den Grünen, nur knapp auf den zweiten Platz verweisen. © Edgar Pfrogner

CSU-Politiker Andreas Schalk gewinnt die Auszählung im Stimmkreis Ansbach-Nord. Der Dipl-Betriebswirt (BA) erhielt 31,75% der Stimmen und landete mit großem Vorsprung vor seinen Mitbewerbern auf dem ersten Platz.
29 / 42
Andreas Schalk (CSU)

CSU-Politiker Andreas Schalk gewinnt die Auszählung im Stimmkreis Ansbach-Nord. Der Dipl-Betriebswirt (BA) erhielt 31,75% der Stimmen und landete mit großem Vorsprung vor seinen Mitbewerbern auf dem ersten Platz. © privat

Der AfD-Politiker Jan Schiffers aus Bamberg kommt über die Liste in den Landtag.
30 / 42
Jan Schiffers (AfD)

Der AfD-Politiker Jan Schiffers aus Bamberg kommt über die Liste in den Landtag. © Jan Schiffers

Gabi Schmidt aus dem Stimmkreis Fürth-Stadt bleibt im Landtag: Die Abgeordnete der Freien Wähler verteidigte ihren Sitz dank Listenplatz zwei.
31 / 42
Gabi Schmidt (Freie Wähler)

Gabi Schmidt aus dem Stimmkreis Fürth-Stadt bleibt im Landtag: Die Abgeordnete der Freien Wähler verteidigte ihren Sitz dank Listenplatz zwei. © Privat

Dank Listenplatz drei vertritt Stefan Schuster seinen Stimmbezirk Nürnberg-West im Bayerischen Landtag.
32 / 42
Stefan Schuster (SPD)

Dank Listenplatz drei vertritt Stefan Schuster seinen Stimmbezirk Nürnberg-West im Bayerischen Landtag. © Stefan Hippel

Im Stimmkreis Amberg heißt der Sieger Harald Schwartz. 36,20% der Wähler und Wählerinnen entschieden sich für den Rechtsanwalt, der somit abermals in den Bayerischen Landtag einziehen darf.
33 / 42
Harald Schwartz (CSU)

Im Stimmkreis Amberg heißt der Sieger Harald Schwartz. 36,20% der Wähler und Wählerinnen entschieden sich für den Rechtsanwalt, der somit abermals in den Bayerischen Landtag einziehen darf. © Bernd Zweck

Der amtierende Ministerpräsident Bayerns, Markus Söder, konnte seinen Stimmkreis Nürnberg-Ost klar für sich entscheiden. Auf den CSU-Mann, der zuvor als Umwelt- und Gesundheitsminister sowie als Finanzminister dem Kabinett angehörte, entfielen 38,10%.
34 / 42
Markus Söder (CSU)

Der amtierende Ministerpräsident Bayerns, Markus Söder, konnte seinen Stimmkreis Nürnberg-Ost klar für sich entscheiden. Auf den CSU-Mann, der zuvor als Umwelt- und Gesundheitsminister sowie als Finanzminister dem Kabinett angehörte, entfielen 38,10%. © dpa

Ursula Sowa erzielte das beste Ergebnis für die Grünen in Oberfranken und zieht über den Listenplatz in den Landtag ein.
35 / 42
Ursula Sowa (Grüne)

Ursula Sowa erzielte das beste Ergebnis für die Grünen in Oberfranken und zieht über den Listenplatz in den Landtag ein. © Andreas Eichenseher/Die Grünen

Platz zwei der Liste und mehr als 16.000 Stimmen in seinem Stimmkreis Ansbach-Nord - das reichte für Martin Stümpfig. Der Grünen-Politiker wird seine Partei im Landtag vertreten.
36 / 42
Martin Stümpfig (Grüne)

Platz zwei der Liste und mehr als 16.000 Stimmen in seinem Stimmkreis Ansbach-Nord - das reichte für Martin Stümpfig. Der Grünen-Politiker wird seine Partei im Landtag vertreten. © Büro Stümpfig

Der AfD-Kandidat Raimund Swoboda schaffte es im Stimmkreis Fürth zwar nicht direkt, zog aber dank seines Listenplatzes 1 in den Landtag ein.
37 / 42
Raimund Swoboda (AfD)

Der AfD-Kandidat Raimund Swoboda schaffte es im Stimmkreis Fürth zwar nicht direkt, zog aber dank seines Listenplatzes 1 in den Landtag ein. © nn

In seinem Stimmbezirk Nürnberg-Nord reichte es nicht für das Direktmandat, über Platz vier der Liste zieht Arif Taşdelen aber doch noch in den Landtag ein.
38 / 42
Arif Taşdelen (SPD)

In seinem Stimmbezirk Nürnberg-Nord reichte es nicht für das Direktmandat, über Platz vier der Liste zieht Arif Taşdelen aber doch noch in den Landtag ein. © Stefan Hippel

Die Bestseller-Autorin Sabine Weigand aus Schwabach schaffte es über Platz fünf der Liste in den Landtag.
39 / 42
Sabine Weigand (Grüne)

Die Bestseller-Autorin Sabine Weigand aus Schwabach schaffte es über Platz fünf der Liste in den Landtag. © Ursula Kaiser-Biburger

Rechtsanwalt Manuel Westphal heißt der Sieger des Stimmkreises Ansbach-Süd. Weil der Stimmkreis auch die Region Weißenburg und Gunzenhausen umfasst, ist er einer der größten Bayerns. CSU-Mann Westphal erhielt insgesamt 43,51% der abgegebenen Stimmen. Er zieht damit erneut in den Landtag ein.
40 / 42
Manuel Westphal (CSU)

Rechtsanwalt Manuel Westphal heißt der Sieger des Stimmkreises Ansbach-Süd. Weil der Stimmkreis auch die Region Weißenburg und Gunzenhausen umfasst, ist er einer der größten Bayerns. CSU-Mann Westphal erhielt insgesamt 43,51% der abgegebenen Stimmen. Er zieht damit erneut in den Landtag ein. © Wolfgang Dressler

In ihrem Stimmkreis Regensburg-Stadt sicherte sich Margit Wild zwar nicht das Direktmandat, dank Listenplatz 2 in der Oberpfalz darf sie dennoch in den Landtag.
41 / 42
Margit Wild (SPD)

In ihrem Stimmkreis Regensburg-Stadt sicherte sich Margit Wild zwar nicht das Direktmandat, dank Listenplatz 2 in der Oberpfalz darf sie dennoch in den Landtag. © Swen Pförtner/dpa

Für Erlangen-Stadt zieht Christian Zwanziger für die Grünen ins Maximilianeum ein.
42 / 42
Christian Zwanziger (Grüne)

Für Erlangen-Stadt zieht Christian Zwanziger für die Grünen ins Maximilianeum ein. © Christian Zwanziger