Nürnbergs schönster Sonnenuntergang

Der neue Betreiber für das Vereinsrestaurant Bayern 07er ist kein Unbekannter

22.10.2021, 09:30 Uhr
Andreas Thienel hat viele Ideen für seine neue Wirkungsstätte, das Vereinsrestaurant Bayern 07er. Mit ihm ziehen viele Jahre Gastronomie-Erfahrung in die Gaststätte ein.

Andreas Thienel hat viele Ideen für seine neue Wirkungsstätte, das Vereinsrestaurant Bayern 07er. Mit ihm ziehen viele Jahre Gastronomie-Erfahrung in die Gaststätte ein. © Eduard Weigert

Mit Andreas Thienel, der zuvor 30 Jahre das Teatro in Nürnberg geführt und unter anderem das Catering für Stefan Raabs Wok-WM und die DTM zubereitet hat, zieht Gastronomie-Erfahrung in die Lokalität ein. Sein Handwerk konnte er seit dem 14. Lebensjahr in der Gastronomie seiner Schwester erlernen.

Nun möchte der gelernte Koch seinen Erfahrungsschatz in die Gaststätte einbringen und das Lokal für die Vereinsmitglieder, aber auch für alle anderen Gäste wieder zum Leben erwecken. "Nach der langen Pause soll die Gaststätte eine Anlaufstelle sein, um gemütlich beisammen zu sitzen, egal ob nach dem Sport, dem Spaziergang oder gemeinsam mit dem Stammtisch."

In seinem Konzept der fränkisch-italienisch angehauchten Küche spielen auch die regionalen und frischen Produkte der kleinen, aber feinen Speisekarte eine Rolle. Neben verschiedenen Nudelgerichten gibt es am Sonntagmittag fränkisches Essen wie den Klassiker Schäufele. Der angestellte Koch bereitet viele Speisen auch vegetarisch oder glutenfrei zu.

Wer auf einem Spaziergang Halt machen möchte, kann sich sonntags mit Kaffee und Kuchen belohnen. Für die Zukunft hat Andreas Thienel noch weitere Ideen in der Pipeline: Zur Speisekarte soll ein veganes Gericht hinzukommen. In Planung sind auch ein wöchentlicher Pizza-Abend, im Dezember wird ein Glühweinadvent stattfinden.

Einen "Eventcharakter" möchte der Inhaber jedoch vermeiden. Im Gegensatz zu den Vorgängern strebt er an, den Fokus wieder mehr auf das ungezwungene Miteinander und die Zusammenkunft zu setzen. Der Gastraum mit etwa 60 Plätzen hat durch die Sportfotos an den Wänden, den Blick auf die Sportanlage und das Grün der Natur nach außen den typischen Charme eines Vereinslokals.

Zum Schluss hat Andreas Thienel noch einen Geheimtipp parat: "Von hier aus hat man den besten Blick Nürnbergs auf den Sonnenuntergang." Diesen kann man dank der Glasfront in der kalten Jahreszeit auch aus der warmen Stube heraus beobachten.

Mehr Informationen über das Bayern 07er in unserer Rubrik Essen und Trinken!

Keine Kommentare