Gute Lage gab den Ausschlag

"Kleine Pause": Von Fürth nach Nürnberg mitten in den Lockdown

5.8.2021, 09:04 Uhr
Gesunde Zutaten, schneller Service, gemütliches Ambiente: Das ist das Konzept der Kleinen Pause, mit dem Lukas Mitterreiter (Bild) und sein Geschäftspartner Thomas Halota in Nürnberg, aber auch in der Filiale in Forchheim punkten wollen.

Gesunde Zutaten, schneller Service, gemütliches Ambiente: Das ist das Konzept der Kleinen Pause, mit dem Lukas Mitterreiter (Bild) und sein Geschäftspartner Thomas Halota in Nürnberg, aber auch in der Filiale in Forchheim punkten wollen. © Roland Fengler

Die Eröffnung der Kleinen Pause in Nürnberg lag keine zwei Monate zurück, schon kam der Lockdown im vergangenen Herbst. Lukas Mitterreiter und Thomas Halota konnten die Türen ihres Lokals am Äußeren Lauferplatz nur zur Abholung der Speisen öffnen.

Nun freuen sich die beiden, dass sie Salate, Wraps, Panini, Ofenkartoffel & Co. endlich auch im modern eingerichteten Ambiente des Lokals servieren können. Und: Wer mag, kann jetzt nicht nur sein Essen in der Kleinen Pause genießen, sondern dabei etwas Gutes tun und ein soziales Projekt unterstützen.

Es war die gute Lage – zentrumsnah und mit der Uni um die Ecke –, die die beiden Betreiber dazu bewogen hat, das Wagnis einzugehen, den gleichnamigen Laden in der Fürther Fußgängerzone zu schließen und mitten in der Pandemie ein Lokal in Nürnberg zu eröffnen. Nach dem halbwegs gut überstandenen Lockdown rechnen sie nun damit, dass viele junge Menschen und Angestellte aus der Nachbarschaft zum Mittagessen kommen. Und ja, es wird langsam, sagt Lukas Mitterreiter: "Wir merken die positive Tendenz. Es wird von Woche zu Woche mehr."

Große Auswahl an Zutaten

Ein bisschen Entscheidungsfreude brauchen die Besucherinnen und Besuchern der Kleinen Pause, denn die Auswahl an Zutaten ist groß. Die Theke bietet über 20 Möglichkeiten, ein Gericht zu verfeinern. Neben den Klassikern wie Karotte, Gurke und Tomate sind auch Minze, Wassermelone und Weintrauben dabei. Fünf bis sechs dieser Zutaten gibt es als Salat oder zu einem der drei Grundbestandteile – Wrap, Panini oder Ofenkartoffel. Gegen einen Aufpreis von 50 Cent bekommt man eine weitere Zutat. Auch Falafel, Truthahn, Hähnchen oder Garnelen werden als Extras serviert.

Wer keinen Wert auf Individualität seiner Speise legt oder keine Entscheidungshilfe braucht, kann einen der zehn Favoriten wählen, die die beiden Betreiber auf der weißen Tafel direkt an der Theke vorschlagen. Darunter sind griechische, italienische und mexikanische Varianten. Nur die Frage, welcher Grundbestandteil dem Hungrigen am liebsten wäre, muss dieser selbst beantworten.

Alle drei Monate verändert sich die Speisekarte um zwei saisonale Angebote, und eines davon dient einem karitativen Zweck. Wer sich für dieses Angebot entscheidet, sorgt dafür, dass 50 Cent an eine gemeinnützige Organisation gehen.

Stammgäste können mitmischen

"Favorit für Gutes" nennen die Betreiber der Kleinen Pause dieses Angebot. Im Moment läuft die Aktion zugunsten des Sozialzentrums der Diakonie. Mit dem Start in der nächsten Saison kommt dann auch eine andere soziale Einrichtung zum Zuge.

Das Rezept für "Favorit für Gutes" kommt ebenfalls nicht aus derselben Hand. Die Betreiber der Kleinen Pause lassen es in Kooperation mit immer wieder neuen Personen zusammenstellen. Im Sommer ist eine Foodbloggerin am Werk. "Den Favoriten kann aber auch mal ein Stammgast kreieren", sagt Lukas Mitterreiter.

Ihm ist es wichtig, dass das Lokal, wie der Name es schon verdeutlicht, ein Ort ist, an dem man "wenigstens kurz entspannen kann". Das Ambiente soll dazu beitragen: Die Möbel – eine Kombination aus Textil, Holz und Kunststoff – sowie die Wanddekorationen sind aufeinander abgestimmt und in Weiß, Grau und Petroltürkis gehalten. Für Gemütlichkeit und entspannte Atmosphäre sorgen zudem viele Pflanzen im hellen Raum. Inzwischen ist die Kleine Pause auch in Forchheim zu finden. Dort haben Mitterreiter und Halota im Herbst 2020 eine Filiale eröffnet.

Mehr Informationen über die "kleine Pause" in unserer Rubrik Essen und Trinken!

Keine Kommentare