Neueröffnung

"Peter Pane" in Nürnberg: Burger satt auf zwei Stockwerken

29.10.2021, 09:53 Uhr
Eine neue Adresse in Nürnberg für alle, die Burger lieben: Im ehemaligen Vapiano hat

Eine neue Adresse in Nürnberg für alle, die Burger lieben: Im ehemaligen Vapiano hat "Peter Pane" seine erste Filiale in Franken eröffnet. © Hicran Songur

Beim Pre-Opening in der vergangener Woche wurde geredet, getanzt und vor allem gegessen. "Ich bin sehr glücklich, dass alles so gut funktioniert. Aber noch glücklicher bin darüber, dass meine Eltern heute Abend da sind", so Durim Thaqi. Der berufliche Weg des Restaurantleiters kann sich sehen lassen.

Der 30-Jährige wurde in Kosovo geboren. Als seine Eltern mit ihren sechs Kindern nach Deutschland auswanderten, war Durim Thaqi acht Monate alt. In Bayreuth fanden sie ein neues Zuhause.

"Da kam dann das siebte Kind auf die Welt. Wir sind in einem Asylheim groß geworden. Meine Eltern hatten ein recht schweres Leben mit sieben Kindern, aber ich hatte eine sehr gute Kindheit. Ich habe ein wunderschönes Leben und das verdanke ich hauptsächlich meinen Eltern", erzählt Durim Thaqi.

Die Kostproben am Abend vor der Eröffnung kamen gut an.

Die Kostproben am Abend vor der Eröffnung kamen gut an. © Hicran Songur

Als er 2015 mit 24 Jahren als Minijobber in einer Berliner Filiale von Peter Pane angefangen hat, konnte er sich seinen Werdegang noch nicht einmal erträumen. "Mein Bruder hat mich damals darauf gebracht. Er hat beim 'Peter' gearbeitet und meinte, es sei eine coole Location. Ich habe damals mein Abitur nachgeholt und wollte ein bisschen Geld verdienen", so Durim Thaqi. Sein Plan war es, Mathe und Sport auf Grundschullehramt zu studieren. Doch es lief beim Peter Pane zu gut, um im Lokal aufzuhören. "Nach dem dritten Jahr wusste ich, dass ich nichts Neues anfangen werde. Ich wollte mich aber weiterentwickeln."

Schritt für Schritt wurde Durim Thaqi zum Schichtleiter, Betriebsleiter und schließlich zum Gebietsleiter. "Irgendwann bin ich auf meinen Chef zugegangen und habe ihm gesagt, dass ich aus Franken komme und richtig Bock darauf habe, hier einen neuen Standort zu eröffnen. So cool wie er ist, hat er mir zugesagt." 2019 standen Patrick Junge, Geschäftsführer der Paniceus Gastro Systemzentrale GmbH, und Durim Thaqi im ehemaligen Vapiano und wussten: Hier wird der erste Peter Pane in Franken eröffnen.

Große Konkurrenz

Dass es in Nürnberg an nahezu jeder Ecke einen Burger-Laden gibt, weiß auch Durim Thaqi. "Es sind 48 in der Zahl", lacht er. "Mit Sicherheit gibt es in der Konkurrenz auch sehr gute Burger-Läden und ich hoffe, es geht allen gut. Wir haben in Nürnberg die perfekte Location gefunden. Hier passt einfach alles: Das Ambiente, die Bar, der Service und natürlich die geilen Burger. Überzeugt euch einfach selbst", so der Neu-Nürnberger.

Ein Blick auf die Speisekarte zeigt: Neben Klassikern wie einem Rindfleischburger mit würzigem Cheddar oder Grilled Chicken-Burgern gibt es auch eine Vielzahl an sogenannten fancy Burgern. "Der Getrüffelte" ist einer von ihnen: Ein 150 Gramm Beef-Patty wird mit gegrillten Champignons, gehobeltem Parmesan, Rucola und einer Trüffelcreme wahlweise in einem Brioche-, Sauerteig oder Mehrkorn-Bun serviert.

Auf Nachfrage kann der Burger auch in der Low-Carb-Variante, also ganz ohne Brötchen bestellt werden. Als Beilage stehen ein Coleslaw, ein kleiner Gartensalat, Nachos mit einer Cheddar-Cheese-Sauce und Fritten, gerne auch aus Süßkartoffeln, zur Auswahl. "Zu den Fritten müsst ihr unbedingt unsere vegane Basilikum-Mayo probieren, die ist wirklich gut", empfiehlt der Restaurantleiter. Es gibt aber auch weitere Dips, wie zum Beispiel eine vegane BBQ-Sauce oder eine Parmesancreme.

Fleischlose Alternativen

Das Highlight auf der Karte ist die riesige Auswahl an vegetarischen und veganen Optionen. Beim Meatless Monday, also einem fleischlosen Montag, gibt es alle veganen und vegetarischen Burger für nur 6,90 Euro.

Bei 'Peter' gibt es nicht nur unterschiedliche Buns und Beläge – auch die Zutaten der Patties variieren. Die "Holde Maid" besteht aus einem Süßkartoffel-Amaranth-Bratling und wird mit einem würzigen Bernsteinkäse und einer cremigen Guacamole getoppt. Besonders beliebt seien die "Veg'-von"-Bratlinge. Diese gibt es als Rind- und Hähnchenfleischalternative. "Ein absoluter Favorit ist 'Der Held'. Der besteht aus einem 'Veg'-von-Chicken'-Bratling in einer Cornflakes-Panade und ist zu empfehlen."

Sünde oder erlaubt? Das große Kalorien-Quiz

Beim Pre-Opening wurde den Gästen vorneweg ein ofenwarmes Tomate-Kräuter-Pane mit einer Guacamole, den "Doppelten Peter" mit Kartoffelchips und einer feurigen Cheddar-Jalapeño-Creme und die "Frohnatur" aus einem Falafel-Erbsen-Bratling, jungem Spinat und einer veganen Knoblauch-Mayo serviert. Das kam bei den Anwesenden gut an.

"Toi toi toi: Mein Ziel ist es, Peter Pane in Franken auszubreiten. Es gibt so viel Potenzial in der Umgebung und ich habe Bock auf vier, vielleicht sogar fünf weitere Standorte. Ich freue mich schon sehr, dass es nun losgeht." Beim Peter gibt es von Sonntag bis Donnerstag von 11 Uhr bis 22 Uhr das volle Menü. Am Freitag und Samstag hat die Küche eine Stunde länger geöffnet. An der Bar gibt es ein Open-End.

Mehr Informationen über das "Burger-Restaurant Peter Pane" in unserer Rubrik Essen und Trinken!

2 Kommentare