Tipps

Die sind neu! Fünf Würfel- und Kartenspiele für die ganze Familie

30.11.2021, 11:50 Uhr
Kinder spielen oft stundenlang. Die alten Klassiker mögen sie dabei genauso wie neue Spiele. Wer dem Nachwuchs eine Freude machen will, steckt also in den Nikolausstiefel eine kleine Box mit Kartenspielen. 
 
1 / 6

Kinder spielen oft stundenlang. Die alten Klassiker mögen sie dabei genauso wie neue Spiele. Wer dem Nachwuchs eine Freude machen will, steckt also in den Nikolausstiefel eine kleine Box mit Kartenspielen. 
  © imago images/UIG

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Doch auch wer zu gierig ist und Pech hat, wird bei dem in einer kleinen Dose steckenden Würfelspiel
2 / 6
Partie mit Risiko

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Doch auch wer zu gierig ist und Pech hat, wird bei dem in einer kleinen Dose steckenden Würfelspiel "Auf die Nüsse!" keinen Sieg erringen.  Ziel ist es nämlich, bei dem wilden Rennen möglichst viele Nüsse und wenig Eichhörnchen oder Tannenhäher zu würfeln. 
Grundsätzlich gilt: Würfel, die Tannenhäher zeigen, müssen weggelegt werden, mit den übrigen Würfeln darf beliebig oft weiter geworfen werden. Es sei denn, es ergeben sich unglückliche Kombinationen. Was dann in dem knackigen Spiel passiert, wird in der Anleitung prima erklärt. 
Fazit: für Zocker, die einfache und fesselnde Würfelspiele lieben. 
 
Auf die Nüsse! von Brian S. Spence, Garrett J. Donner und Michael S. Steer, erschienen bei Game Factory. 2 bis 4 Spieler, ab 8 Jahren, rund 15 Minuten, circa 6 Euro.
  © Gamefactory/Montage: Sabine Schmid

Tolle kleine Spiele für Zweieinhalbjährige gibt es selten.
3 / 6
Tierischer Spaß

Tolle kleine Spiele für Zweieinhalbjährige gibt es selten. "Little Match" ist eine Ausnahme – unter anderem, weil die Karten sehr stabil sind und quasi nicht geknickt werden können. Spieler, die Schwierigkeiten haben, mehrere Karten in der Hand zu halten, dürfen sie einfach offen vor sich ablegen. 
Vorbildlich ist ferner, dass sich die auf den Karten abgebildeten Tiere farblich deutlich von dem pastellfarbenen Hintergrund abheben. So lässt sich gut erkennen, welche Farbe gefordert ist. 
Auf ein rotes Häschen gilt es etwa, eine rote Katze oder ein anderes rotes Tier zu legen. Doch auch Hase auf Hase darf gelegt werden. Der Erste, der alle seine Karten abgelegt hat, gewinnt die Partie.
Fazit: so lassen sich Nachwuchsspieler gewinnen.
 
Little Match, erschienen bei Djeco. 2 bis 4 Spieler, ab 2,5 Jahren, rund 10 Minuten, circa 11 Euro.
  © Djeco/Montage: Sabine Schmid

Wer schafft es zuerst, eine Reihe aus acht Karten auf nur eine Karte zu verkürzen? Um diese Frage geht es bei dem Spiel
4 / 6
Viel Glück

Wer schafft es zuerst, eine Reihe aus acht Karten auf nur eine Karte zu verkürzen? Um diese Frage geht es bei dem Spiel "Fröschis". Wer seine Karten bis zum Ende der Runde sortiert hat, darf in die nächste mit einer Karte weniger starten. 
Zentrales Element des einfachen Spiels ist es, eine offen oder verdeckt gezogene Karte – zum Beispiel eine 3 – an die entsprechende Position der eigenen Kartenreihe zu setzen. Die dort verdeckt liegende Karte darf gesichtet und ebenfalls platziert werden. 
Karten, die Frösche zeigen, kommen als Joker an beliebig freie Stellen. Karten, die Abfall zeigen, müssen als Nieten auf den offenen Ablagestapel. Also: Lasst die Fröschis hüpfen! 
Fazit: ein kurzweiliges, unkompliziertes Spiel für Glückspilze.
 
Fröschis von Haim Shafir, erschienen bei Amigo. 2 bis 4 Spieler, ab 5 Jahren, rund 20 Minuten, ca. 8 Euro.

  © Amigo/Montage: Sabine Schmid

Pst!
5 / 6
Für Teams

Pst! "Silencio" ist ein gelungenes Kartenspiel, bei dem die Spieler alle ein Team bilden, aber kein einziges Wort miteinander wechseln dürfen. Ziel ist es, möglichst viele Karten gemeinsam abzulegen.
Vier Farbreihen stehen dafür zur Wahl. Allerdings dürfen die passenden Karten dort nur in aufsteigender Reihenfolge landen. Sprich: Liegt in der blauen Reihe eine blaue Vier, darf dort keine blaue Drei mehr gelegt werden. 
Wie gut, dass die mit Symbolen ausgestatteten Karten zahlreiche taktische Möglichkeiten bieten – etwa die, eine Karte wieder entfernen zu dürfen. Wird es dem Team gelingen, den besten Weg der Ablage zu finden und nicht in der Sackgasse zu landen? 
Fazit: still und herausfordernd.
 
Silencio von Cesar Comez Bernadino, erschienen im Zoch Verlag. 2 bis 4 Spieler, ab 10 Jahren, rund 15 Minuten, circa 8 Euro.
  © Zoch/Montage: Sabine Schmid

Nimm Karten – aber die richtigen! Denn bei
6 / 6
Prima für unterwegs

Nimm Karten – aber die richtigen! Denn bei "Tucano" geht es um die Frage: Welcher Tukan ergattert die leckersten Früchte? Ganz nach diesem Motto haben die Spieler die Aufgabe, sich für eine von drei stetig neu aufgefüllten Kartenkolonnen zu entscheiden. Im Laufe der Partie wird diese Entscheidung immer kniffeliger. Denn manche Karten sind nur dann wertvoll, wenn man viele von ihnen besitzt und manche bringen sogar Minuspunkte. 
Klasse ist, dass in der zweiten Hälfte der Partie Sonderkarten ins Spiel kommen. Mit ihnen lassen sich gute Karten sichern oder von den Mitspielern stibitzen. Wer wird Punktkönig und wer zerstört wem die gute Schlussbilanz? 
Fazit: pfiffig, immer wieder reizvoll und prima geeignet für unterwegs.
 
Tucano von Théo Rivière, erschienen bei Helvetiq. 2 bis 4 Spieler, ab 6 Jahren, rund 15 Minuten, 10 Euro.
  © Helvetiq/Montage: Sabine Schmid