Zahl der Corona-Intensivpatienten rapide gesunken

Krankenhausampel in Bayern auf Gelb: Darum ändert sich trotzdem nichts

RESSORT: Lokales / Sonstiges..DATUM: 31.08.16..FOTO: Michael Matejka ..MOTIV: Mitarbeiterporträt: Martin Müller..ANZAHL: 1 von 1..Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung
Martin Müller

Redaktion Metropolregion Nürnberg und Bayern

E-Mail

5.1.2022, 12:30 Uhr
Die Zahl der Covid-Intensivpatienten hat sich in Bayern innerhalb eines Monats nahezu halbiert. Mit knapp 550 solcher Patienten ist die Belastung für die Kliniken aber immer noch groß.

© Boris Roessler, dpa Die Zahl der Covid-Intensivpatienten hat sich in Bayern innerhalb eines Monats nahezu halbiert. Mit knapp 550 solcher Patienten ist die Belastung für die Kliniken aber immer noch groß.

Die Zahl der Covid-Intensivpatienten in Bayern befindet sich weiter im freien Fall. Musste am 4. Dezember 2021 noch der traurige Höhepunkt mit 1081 Erkrankten verzeichnet werden, so waren es Mittwochmittag nur noch 551, die Zahl hat sich innerhalb eines Monats also nahezu halbiert.

Selbst ein Umspringen auf Grün ist möglich

Und noch mehr als das: Bayerns Kliniken liegen damit deutlich unter der Schwelle von 600 Covid-Intensivpatienten, bei deren Überschreiten die Anfang September eingeführte Krankenhausampel auf Rot springt. Die Krankenhausampel wäre mittlerweile also eigentlich gelb, und selbst ein Umspringen auf Grün wäre in nächster Zeit möglich.

Dafür müsste die Marke von 450 Covid-Intensivpatienten unterschritten werden. Selbst bei einer massiven Omikron-Welle mit vielen Krankenhauseinweisungen ist das durchaus realistisch, schließlich landen diese Erkrankten erst in etwa 14 Tagen auf der Intensivstation, in den nächsten Tagen ist noch mit einem weiteren Absinken der Patientenzahlen zu rechnen.

Ändern wird das alles allerdings nichts an den Corona-Regeln in Bayern, obwohl mit dem Umschalten der Krankenhausampel ursprünglich Lockerungen verbunden waren. Auch mit einer grünen Krankenhausampel würden im Freistaat weiter dieselben strengen Regeln gelten wie derzeit, womöglich angesichts der nun einsetzenden Omikron-Welle sogar noch strengere.

Krankenhausampel abgeschafft

Der Grund dafür: Bereits mit dem 23. November wurde die Krankenhausampel in Bayern abgeschafft, die Maßnahmen sind derzeit also nicht mehr direkt an die Belastung der Krankenhäuser gekoppelt.

Ob die Ampel künftig wieder eingeführt wird, vermag das Bayerische Gesundheitsministerium derzeit nicht zu sagen. "Die jeweils geltenden Coronamaßnahmen werden regelmäßig auf ihre Erforderlichkeit und gegebenenfalls bestehenden Anpassungsbedarf überprüft", teilt das Ministerium nur knapp mit.

Verwandte Themen