Freitag, 05.03.2021

|

zum Thema

Musik-Wochenende in der Tafelhalle: Mit Beethoven gegen Corona

Auch Zuschauer können teilnehmen - 21.01.2021 17:39 Uhr

Beethoven im Livestream beim Musik-Wochenende in der Tafelhalle.

21.01.2021 © Bernd Distler, NN


Die Kultur drängt zum Auftritt auf die Bühne, das Publikum aber muss aber aus bekannten Gründen zu Hause bleiben. Dagegen stemmt man sich nun in der Tafelhalle mit einem langen Musik-Wochenende im Live-Stream. Die Künstler sind in der Tafelhalle zugegen, das Publikum ist zumindest via Computer dabei. "Tafelhalle on air" lautet der Oberbegriff für das Event.


Nürnberger Star-Schlagzeuger: Wolfgang Haffner trommelt online


Den Auftakt dieses langen Musikwochenendes macht am heutigen Freitag das Ensemble Kontraste, der aktuelle Träger des großen Kulturpreises der Stadt Nürnberg. Hat das weltweit erfolgreiche und in höchstem Maße flexibel aufgestellte Ensemble schon auf Programmklassiker wie sein Neujahrskonzert heuer wegen der Pandemie verzichten müssen, so zollt man dieser gespenstischen Nicht-Präsenz nun in der Tafelhalle Tribut.

"Beethoven Klaviertrios ,Geister‘" heißt vielsagend das Programm, mit dem man ab 20 Uhr ins Netz geht. Es huldigt mit Beethoven zwar dem Jubilar des Jahres 2020. Doch die Feierlichkeiten zu dessen 250. Geburtstag fielen wegen Corona ebenfalls sehr viel kleiner aus, als ursprünglich geplant. Da kommt dieser hochkarätige Nachtrag also mehr als gelegen, zumal hier eine Gattung der Kammermusik im Mittelpunkt steht, mit der der junge Beethoven im Wien des Jahres 1795 sofort Erfolg hatte.

Gleich seine ersten Klaviertrios, denen er mit der Opuszahl 1 im Werkverzeichnis einen herausragenden Stellenwert in seinem Œuvre verschaffte, stießen auf große Publikumsresonanz. Beethoven macht darin selbstbewusst klar, dass er musikalisch neue und eigene Wege zu gehen gedenkt, packt in das Klaviertrio Es-Dur op.1,1, das bei diesem Konzert erklingen wird, scharfe Kontraste, spielerische Momente und harmonisch kühne Elemente in die für die klassische Klaviertriobesetzung Violine, Violoncello und Klavier geschriebenen Werke hinein.


Das neue Gesicht der Nürnberger Tafelhalle


Vom Ensemble Kontraste spielt Pawel Zalesjski die Violine, Ariel Barnes das Cello sowie Stefan Danhof das Klavier. Konfrontiert wird dieses frühe Werk mit dem sogenannten, für diesen Auftritt namensgebenden "Geister-Trio", dem Klaviertrio D-Dur op. 70,1, das im Jahr 1809 veröffentlicht wurde. Hier hat sich die Kompositionskunst Beethovens nochmals deutlich weiter entwickelt – der "Wiener Klassiker" verwendet hier musikalische Elemente, die bereits weit in die Epoche der Romantik hineinweisen.

So hat der düstere zweite Satz dieses Trios mit mystische kolorierten Streicherstimmen und gespenstischen Klaviertremoli diesem Werk seinen Namen gegeben. Darüber hinaus bietet "Tafelhalle on air" am Samstag, 23. Januar, "Die große Sing-In Neujahrsgala" und am 24. und 25. Januar das Wolfgang Haffner Trio, das sein neues Tourprogramm online vorstellt (über beide Konzertprojekte haben wir an anderer Stelle bereits berichtet).
Stream, Infos und Tickets zu "Tafelhalle on air" gibt es auf tafelhalle.de

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur