Verschwundene Wörter - was nicht mehr im Duden steht

19.8.2020, 15:33 Uhr
Nein, die Vorführdame meinte früher nicht die Gattin des US-Präsidenten. Aber Melania Trump hat früher mal als Model gearbeitet. Und das hieß in früheren Zeiten mal Vorführdame.
1 / 9
Die Vorführdame

Nein, die Vorführdame meinte früher nicht die Gattin des US-Präsidenten. Aber Melania Trump hat früher mal als Model gearbeitet. Und das hieß in früheren Zeiten mal Vorführdame. © Anna Moneymaker - Pool Via Cnp via www.imago-images.de, imago images/ZUMA Wire

Nein, das ist eigentlich kein Hackenporsche. So nannte man früher mal die schicken Einkaufswägelchen, die manche Leute auch heute noch hinter sich herziehen. Ein Rollkoffer funktioniert aber ganz ähnlich. Auch ihn könnte man als Hackenporsche bezeichnen.

 
2 / 9
Der Hackenporsche

Nein, das ist eigentlich kein Hackenporsche. So nannte man früher mal die schicken Einkaufswägelchen, die manche Leute auch heute noch hinter sich herziehen. Ein Rollkoffer funktioniert aber ganz ähnlich. Auch ihn könnte man als Hackenporsche bezeichnen.   © Sebastian Kahnert/dpa

Nein, nicht nur Hunde werden tollwütig, sondern zum Beispiel eben auch Füchse. Verständlich, dass man die
3 / 9
Die Hundswut

Nein, nicht nur Hunde werden tollwütig, sondern zum Beispiel eben auch Füchse. Verständlich, dass man die "Hundswut" nicht mehr auf entsprechenden Warnschildern findet. © Heiko Wolfraum/dpa

Nein, das Wort Pinguin gibt es selbstverständlich noch. Aber die Zeiten, in denen man den hübschen Pullover, den der Vogel hier trägt, Überschwupper genannt hat, sind definitiv vorbei. 
4 / 9
Der Überschwupper

Nein, das Wort Pinguin gibt es selbstverständlich noch. Aber die Zeiten, in denen man den hübschen Pullover, den der Vogel hier trägt, Überschwupper genannt hat, sind definitiv vorbei.  © dpa

Händeschütteln wie hier auf dem Nürnberger Hauptmarkt war nicht so sehr die Sache Adolf Hitlers. Lieber verwendete er den Hitlergruß. Der ist aber schon seit 1947 wieder aus dem Duden verschwunden. Und deshalb zeigen wir ihn hier auch nicht.
5 / 9
Der Hitlergruß

Händeschütteln wie hier auf dem Nürnberger Hauptmarkt war nicht so sehr die Sache Adolf Hitlers. Lieber verwendete er den Hitlergruß. Der ist aber schon seit 1947 wieder aus dem Duden verschwunden. Und deshalb zeigen wir ihn hier auch nicht. © akg-images GmbH

Früher nannte man Zitrusfrüchte tatsächlich mal
6 / 9
"Agrumen" und "obsten"

Früher nannte man Zitrusfrüchte tatsächlich mal "Agrumen". Und wenn man Obst erntete, nannte man das mal "obsten". Doch auch im Duden sucht man diese Wörter längst vergeblich. © dpa/tmn

Eigentlich ein echter Verlust, dass man die Gemüsebeilage heute nicht mehr Zugemüse nennt. Ist kürzer - und auch irgendwie treffend.
7 / 9
Das Zugemüse

Eigentlich ein echter Verlust, dass man die Gemüsebeilage heute nicht mehr Zugemüse nennt. Ist kürzer - und auch irgendwie treffend. © Reinl

Was heute wie ein Fehler bzw. wie ein Verschreiber klingt, war mal ein dudenfähiges Wort für verunglimpfen oder beschimpfen: verschimpfieren.
8 / 9
Verschimpfieren

Was heute wie ein Fehler bzw. wie ein Verschreiber klingt, war mal ein dudenfähiges Wort für verunglimpfen oder beschimpfen: verschimpfieren. © colourbox.com

Frauen, die als Arzt arbeiten, gibt es heute deutlich mehr als früher. Der Begriff 
9 / 9
Die Arztfrau

Frauen, die als Arzt arbeiten, gibt es heute deutlich mehr als früher. Der Begriff "Arztfrau" meinte auch etwas anderes: die Ehefrau eines Arztes, die quasi als Gnadenakt den akademischen Titel ihres Mannes mitverwenden durfte. © TK